USA, Facebook-Mutterkonzern

Der Facebook-Mutterkonzern Meta will seine neue VR-Brille, die am Dienstag vorgestellt werden soll, nicht in Deutschland verkaufen.

11.10.2022 - 08:34:00

Facebook-Mutterkonzern verkauft neue VR-Brille nicht in Deutschland

Das bestätigte ein Konzernsprecher dem "Handelsblatt". Der Sprecher sagte: "Der Vertriebsstopp gilt aktuell für alle VR-Geräte, also auch für das neue Headset."

Der Technologiekonzern hatte im Jahr 2020 den Verkauf aller VR-Brillen in Deutschland gestoppt. Zuvor hatte Meta die Nutzung von Facebook-Accounts zur Pflicht für die Geräte gemacht. Daraufhin hatte das Bundeskartellamt ein Missbrauchsverfahren eingeleitet. Kartellamtspräsident Andreas Mundt hatte argumentiert: "Diese Verknüpfung zwischen Virtual-Reality-Produkten und dem sozialen Netzwerk des Konzerns könnte einen verbotenen Missbrauch einer marktbeherrschenden Stellung durch Facebook darstellen." Die VR-Brille ist ein zentrales Element der Strategie von Facebook-Gründer Mark Zuckerberg, das Unternehmen auf das sogenannte "Metaversum" - also virtuelle Welten - auszurichten. Mit seinen VR-Brillen gilt der Facebook-Konzern als globaler Marktführer. Laut Berechnungen des Analysehauses Counterpoint beansprucht das Unternehmen 80 Prozent des Marktes für VR-Brillen auf der Welt.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Klingbeil mahnt Umdenken mit Handelspartner China an Der Vorsitzende der SPD, Lars Klingbeil, hat deutsche Unternehmen dazu aufgerufen, ihre Geschäftspolitik mit China zu überdenken. (Wirtschaft, 08.12.2022 - 02:03) weiterlesen...

Union will Beteiligung deutscher Rüstungsindustrie an F-35-Projekt Der verteidigungspolitische Sprecher der Unionsfraktion, Florian Hahn (CSU), hat Kritik daran geübt, dass die deutsche Wirtschaft im Zuge der Beschaffung von F-35-Kampfflugzeugen aus den USA wohl nicht beteiligt wird. (Wirtschaft, 06.12.2022 - 08:49) weiterlesen...

EU droht Twitter-Chef Musk mit Abschaltung EU-Binnenmarktkommissar Thierry Breton hat den Druck auf den neuen Twitter-Chef Elon Musk verstärkt. (Wirtschaft, 03.12.2022 - 09:13) weiterlesen...

Macron in den USA: Viel Glanz und ein wenig Ärger. Es sind schöne Bilder und viele warme Worte - wäre da nicht ein US-Gesetz, das die Stimmung dämpft. US-Präsident Biden hat für Frankreichs Staatschef Macron das große Besteck ausgepackt. (Ausland, 02.12.2022 - 13:28) weiterlesen...

Macron in den USA: Viel Glanz und ein wenig Ärger. Es sind schöne Bilder und viele warme Worte - wäre da nicht ein US-Gesetz, das die Stimmung dämpft. US-Präsident Biden hat für Frankreichs Staatschef Macron das große Besteck ausgepackt. (Ausland, 02.12.2022 - 12:08) weiterlesen...

Biden verteidigt Handelskurs gegen Macrons Kritik Bei Emmanuel Macrons Staatsbesuch in den USA sorgt eine handelspolitische Meinungsverschiedenheit für ungewöhnliche Töne auf beiden Seiten - sonst geht es betont harmonisch zu. (Ausland, 02.12.2022 - 05:01) weiterlesen...