Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Wirtschaftskrise, Einzelhandelsumsatz

Der Einzelhandelsumsatz in Deutschland ist im ersten Halbjahr 2020 kalender- und saisonbereinigt im Vergleich zum zweiten Halbjahr 2019 real um 0,8 Prozent gestiegen.

20.08.2020 - 09:00:53

Einzelhandelsumsatz im ersten Halbjahr gestiegen

Nominal waren es 1,5 Prozent, teilte das Statistische Bundesamtes (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen am Donnerstag mit. Hinter dieser vergleichsweise moderaten Gesamtentwicklung verbergen sich allerdings erhebliche Unterschiede in den einzelnen Einzelhandelsbranchen.

Besonders der Online- und Versandhandel konnte im ersten Halbjahr 2020 seine realen Umsätze um 16,0 Prozent gegenüber dem zweiten Halbjahr 2019 steigern. Reale Umsatzsteigerungen erzielten mit 15,1 Prozent der Einzelhandel mit Nahrungs-, Genussmitteln, Getränken und Tabakwaren an Verkaufsständen und auf Märkten. Weitere Anstiege verzeichneten der Einzelhandel mit Metallwaren, Anstrichmitteln, Bau- und Heimwerkerbedarf (14,2 Prozent), der Sonstige Einzelhandel, nicht in Verkaufsräumen, an Verkaufsständen oder auf Märkten (10,2 Prozent) und der Einzelhandel mit verschiedenen Waren, Hauptrichtung Nahrungs- und Genussmittel (6,9 Prozent). Hohe reale Umsatzeinbußen mussten dagegen die Einzelhandelsbereiche Bekleidung mit -29,0 Prozent, Antiquitäten und Gebrauchtwaren mit ?25,2 Prozent sowie Schuhe und Lederwaren mit ? 25,0 Prozent hinnehmen, so die Statistiker. Der Einzelhandel mit bespielten Bild- und Tonträgern (?24,2 Prozent) verzeichnete ebenfalls einen hohen realen Umsatzrückgang. Deutlich zurück gingen auch Uhren und Schmuck (?23,8 Prozent) und Bücher (?18,3 Prozent), Textilien, Bekleidung und Schuhe an Verkaufsständen und auf Märkten (?16,2 Prozent), Back- und Süßwaren (?16,0 Prozent) und Geräte der Unterhaltungselektronik (?13,5 Prozent).

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Uhren-Branche blickt pessimistisch in Corona-Zukunft Die Uhren-Branche blickt pessimistisch in den Corona-Herbst: "Die Situation ist natürlich schrecklich. (Wirtschaft, 24.09.2020 - 07:45) weiterlesen...

Dräger rechnet mit längeren Lieferzeiten für Beatmungsgeräte Der Chef des Lübecker Medizintechnikherstellers Dräger, Stefan Dräger, rechnet mit längeren Lieferzeiten, sollte die Bundesregierung wieder Beatmungsgeräte bestellen wollen. (Wirtschaft, 23.09.2020 - 15:54) weiterlesen...

IfW-Chef sieht Lieferkettengesetz kritisch Der Präsident des Instituts für Weltwirtschaft (IfW) in Kiel, Gabriel Felbermayr, sieht das von der Bundesregierung geplante Lieferkettengesetz kritisch. (Wirtschaft, 23.09.2020 - 14:03) weiterlesen...

BDA-Chef kritisiert geplantes Lieferkettengesetz Der scheidende Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer erhebt im Streit über das geplante Lieferkettengesetz schwere Vorwürfe gegen Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) und Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU). (Wirtschaft, 23.09.2020 - 13:30) weiterlesen...

IG-Metall-Chef will Tesla die Stirn bieten IG-Metall-Chef Jörg Hofmann hält wenig von einer Glorifizierung des US-Unternehmers und Tesla-Chefs Elon Musk. (Wirtschaft, 23.09.2020 - 13:24) weiterlesen...

Giga-Factory in Brandenburg - Wasserverband billigt Erschließungsantrag für Tesla. Doch nun hat der Wasserverband eine Genehmigung erteilt. Der immense Wasserverbrauch der neuen Tesla-Fabrik stand zuletzt immer wieder in der Kritik. (Wirtschaft, 23.09.2020 - 04:22) weiterlesen...