Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Zugverkehr, Finanzlage

Der Ehrenvorsitzende des Fahrgastverbandes Pro Bahn, Karl-Peter Naumann, hat angesichts des Rechnungshofberichts zur Finanzlage der Deutschen Bahn deutlich mehr Investitionen des Staats gefordert.

13.09.2019 - 13:43:33

Finanzlage der Bahn: Fahrgastverband will mehr Investitionen

"Wir haben bei der Bahn einen Investitionsstau, der politisch zu verantworten ist. Wenn man 30 Jahre lang viel zu wenig investiert, wundert es nicht, dass das Geld dann an allen Ecken und Enden fehlt", sagte Naumann der "Rheinischen Post" (Samstagsausgabe).

Um aus "dieser Misere herauszukommen", brauche die Bahn "zehn bis 15 Jahre kontinuierliche Investitionen". Zurzeit liege Deutschland bei Investitionen des Staats in die Bahn pro Kopf und Jahr mit 74 Euro europaweit an drittletzter Stelle, so der Ehrenvorsitzende von Pro Bahn. In Österreich seien es 150 Euro, in der Schweiz über 200 Euro. "Solange nicht genug und zielgerichtet investiert wird, bedeutet das für die Reisenden, dass sie sich auf Langsamfahrstellen einstellen müssen und dass es nach wie vor ältere unzuverlässige Züge gibt", sagte Naumann der "Rheinischen Post".

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de