Luftfahrt, Experte

Der ehemalige Präsident der Monopolkommission, Justus Haucap, hat sich positiv zu der Übernahme von 25 Air-Berlin-Flugzeugen durch Easyjet geäußert - die Ticketpreise könnten wieder fallen.

28.10.2017 - 22:11:37

Experte: Einigung von Easyjet und Air Berlin positiv für Fluggäste

Am Ende profitierten auch Fluggäste, die nicht mit Easyjet fliegen, sagte Haucap der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Da sie auch davon profitieren, wenn der Preisspielraum der Lufthansa und ihrer Töchter durch Wettbewerb eingeschränkt werde.

"Dass Easyjet jetzt insbesondere am Standort Berlin-Tegel Jets und Personal übernimmt, ist zumindest für die Berlin-Strecken sicher gut", so Haucap weiter. "Wie sich die Lage auf anderen Strecken entwickeln wird, hängt sehr davon ab, welche Start- und Landerechte Easyjet erhalten wird, insbesondere für Frankfurt, München, Düsseldorf und auch Hamburg. Dass etwa Easyjet auch die Strecken Düsseldorf-München, Frankfurt-München oder Hamburg-München bedienen wird, ist noch nicht abzusehen." Auch wenn Easyjet das Personal ungefähr so bezahle wie Air Berlin, habe Easyjet möglicherweise geringere Kosten, sagte Haucap der Zeitung. Es gehe vor allem um den "Turnaround am Gate", also die Zeit, in der Passagiere und Gepäck aus dem Flugzeug hinaus und wieder hinein kommen. "Die Flugzeuge müssen in der Luft sein. Darin scheint EasyJet ganz gut zu sein."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Datenschützerin verlangt Gesetz gegen missbräuchliche Abmahnungen Die Datenschutzbeauftragte von Schleswig-Holstein, Marit Hansen, hält rasche gesetzgeberische Maßnahmen für geboten, um Abmahnwellen im Zuge der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) zu unterbinden. (Wirtschaft, 24.05.2018 - 16:39) weiterlesen...

Kraftfahrt-Bundesamt wirft Daimler Manipulation vor Das Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) hat dem Autobauer Daimler vorgeworfen, eine illegale Abschalteinrichtung beim Transporter-Modell Vito verwendet zu haben. (Wirtschaft, 24.05.2018 - 15:45) weiterlesen...

Voßhoff sieht Datenschutz als Wettbewerbsvorteil Kurz vor dem morgigen Start der neuen EU-Datenschutzgrundverordnung hat die Bundesdatenschutzbeauftragte Andrea Voßhoff Verständnis für die Unsicherheit bei Unternehmen und Verbänden geäußert. (Wirtschaft, 24.05.2018 - 14:52) weiterlesen...

Wirtschaft fürchtet Abmahnwelle wegen neuer EU-Datenschutzregeln Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) fürchtet, dass Unternehmen durch die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) gehäuft zum Ziel von Abmahnungen werden könnten. (Wirtschaft, 24.05.2018 - 07:05) weiterlesen...

EVP-Fraktionschef kritisiert Zuckerberg-Auftritt in Brüssel EVP-Fraktionschef Manfred Weber hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg nach dessen Befragung im EU-Parlament kritisiert. (Wirtschaft, 24.05.2018 - 06:00) weiterlesen...

Deutsche Wirtschaft will Verbesserungen beim Handel mit China Die deutsche Wirtschaft hat mehr Fairness und Verbesserungen in den Handelsbeziehungen mit China gefordert. (Wirtschaft, 24.05.2018 - 06:00) weiterlesen...