Industrie, Steuern

Der Deutsche Industrie-und Handelskammertag (DIHK) hat es begrüßt, dass die Bundesregierung für 2018 einen ausgeglichenen Bundeshaushalt vorsieht.

16.03.2017 - 08:11:27

Industrie-und Handelskammertag begrüßt Schäubles Finanzplanung

"Damit ist ein vernünftiger Rahmen für die Zeit nach der Bundestagswahl geschaffen", sagte Hauptgeschäftsführer Martin Wansleben der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Donnerstag). Trotz der geplanten Einsparungen von knapp fünf Milliarden Euro bleibe genug Spielraum, neue Schwerpunkte zu setzen.

Wansleben mahnte zugleich die Reform der Unternehmensbesteuerung an. "Nach einer Wahlperiode ohne spürbare Verbesserungen ist es für die deutsche Wirtschaft von großer Bedeutung, dass die steuerlichen Bedingungen im internationalen Wettbewerb modernisiert werden", sagte der DIHK-Hauptgeschäftsführer. Die Entwicklungen nicht nur in den USA und Großbritannien zeigten, dass "der Wind rauer weht". Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter hat dagegen den von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) vorgelegten Etatentwurf 2018 als "Makulatur" bezeichnet. "Die Union hat vor allem diejenigen im Blick, die schon jetzt am meisten haben. Das ist nicht gerecht", sagte Hofreiter der Zeitung. CDU und CSU setzten "im Wahlkampf auf massive Steuersenkungen für Wohlhabende". Die Grünen dagegen wollten in der Regierung "Kinderarmut bekämpfen und Familien und Alleinerziehende um 12 Milliarden Euro pro Jahr entlasten". Denn die Familien seien es, "die für unsere Gesellschaft am meisten tun". Die Bundestagswahl am 24. September nannte der Vorsitzende der Grünen-Bundestagsfraktion "eine Abstimmung, ob in diesem Land alle profitieren oder nur wenige".

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Verbraucherschützer warnen vor Überzuckerung in Europa Nach der kürzlich erfolgten Liberalisierung des EU-Zuckermarktes warnen Verbraucherschützer vor wachsenden Gefahren für die Gesundheit durch Überzuckerung. (Wirtschaft, 21.01.2018 - 00:02) weiterlesen...

Nvidia erwartet Neustrukturierung der Autobranche Der US-Chiphersteller Nvidia erwartet eine grundlegende Neustrukturierung der Automobilbranche: "Die Zulieferkette ist nicht länger vertikal", sagte Danny Shapiro, Nvidias Senior Director Automotive, der "Welt am Sonntag". (Wirtschaft, 21.01.2018 - 00:02) weiterlesen...

Hipp steigt in Biokost-Verpflegung für Kitas ein Der Babynahrungshersteller Hipp erweitert sein Produktspektrum um Bio-Verpflegung für Kitas und Kindergärten. (Wirtschaft, 21.01.2018 - 00:01) weiterlesen...

Familienunternehmer warnen vor europäischer Einlagensicherung Der Bundesvorsitzende des Verbandes der Familienunternehmer, Reinhold von Eben-Worlée, lehnt den Aufbau einer europäischen Einlagensicherung strikt ab. (Wirtschaft, 20.01.2018 - 15:03) weiterlesen...

Uniper-Chef begrüßt Pläne für Kohleausstiegs-Kommission Der Vorstandsvorsitzende des Kraftwerkskonzerns Uniper, Klaus Schäfer, sieht die Pläne von Union und SPD zur Einrichtung einer Kohleausstiegs-Kommission positiv. (Wirtschaft, 20.01.2018 - 13:36) weiterlesen...

Wirtschaft drängt Union und SPD zu rascher Regierungsbildung Im Vorfeld des SPD-Parteitags plädiert das Gros der deutschen Wirtschaftsvertreter für eine rasche Regierungsbildung. (Wissenschaft, 20.01.2018 - 12:57) weiterlesen...