Nahrungsmittel, Tiere

Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) lehnt eine Haltungs- und Herkunftskennzeichnung von Eiern in Speisekarten ab.

11.04.2017 - 08:54:23

Gaststättenverband gegen Eier-Kennzeichnung in Speisekarten

"Speisekarten müssen lesbar bleiben und sollen nicht zu bürokratischen Beipackzetteln werden", sagte ein Verbandssprecher der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Dienstag). Bereits jetzt würden Zusatzstoffe und Allergeninformationen gesetzlich verpflichtend ausgewiesen, obwohl fast kein Gast die Infos in Anspruch nehme.

Wer sich für die Herkunft der Eier beispielsweise im Rührei interessiere, könne den Gastwirt fragen, heißt es beim Dehoga. Zuvor hatte der Bundesverband der Verbraucherzentralen gefordert, die Kennzeichnungspflicht bei Eiern auch auf Speisekarten der Gastronomie auszuweiten. Bei Schaleneiern im Supermarkt können Verbraucher anhand eines Codes erkennen, unter welchen Bedingungen die Legehennen gehalten worden sind. Die Kennzeichnungspflicht gilt allerdings bislang nicht für verarbeitete Eier beispielsweise in Restaurants. Auch der Bundesverband Deutsches Ei hat sich für eine Ausweitung der Haltungskennzeichnung ausgesprochen.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Ifo-Geschäftsklimaindex im April auf 102,1 Punkte gesunken Der Ifo-Geschäftsklimaindex ist im April gesunken: Der Index steht im vierten Monat des Jahres bei 102,1 Zählern, teilte das Ifo-Institut für Wirtschaftsforschung an der Ludwig-Maximilians-Universität München am Dienstag mit. (Wirtschaft, 24.04.2018 - 10:09) weiterlesen...

Bericht: Kommunen prüfen Verträge mit Innogy Eon muss bei der Übernahme von Innogy um lukrative Beteiligungen bangen: Zahlreiche Kommunen prüften derzeit Sonderkündigungsrechte bei Beteiligungen von Innogy an Stadtwerken und in Konzessionsverträgen für Strom- und Gasnetze, berichtet das "Handelsblatt" unter Berufung auf eigene Recherchen. (Wirtschaft, 24.04.2018 - 09:07) weiterlesen...

Neuer Höchststand bei Lärmschutzinvestitionen Die Unternehmen des Produzierenden Gewerbes (ohne Baugewerbe) haben im Jahr 2016 in Deutschland 133,5 Millionen Euro in Sachanlagen zum Lärm- und Erschütterungsschutz investiert: Lärmschutzinvestitionen sind in den vergangenen Jahren fast kontinuierlich gestiegen und haben 2016 einen neuen Höchstwert erreicht, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Zahlen am Dienstag mit. (Wirtschaft, 24.04.2018 - 08:16) weiterlesen...

Barley will mehr Datenschutz bei intelligenten Haushaltsgeräten Verbraucherschutzministerin Katarina Barley (SPD) will die Käufer von intelligenten Haushaltsgeräten besser gegen Datenmissbrauch schützen: "Wir müssen die Hersteller verpflichten, intelligente Geräte nur mit einer Grundeinstellung auf den Markt zu bringen", sagte die SPD-Politikerin den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagsausgaben). (Wirtschaft, 23.04.2018 - 01:01) weiterlesen...

CDU-Politiker wollen gegen Marktmacht von Facebook vorgehen Mehrere CDU-Politiker wollen nach dem Datenskandal bei Facebook gegen die Marktmacht des Unternehmens vorgehen. (Wirtschaft, 22.04.2018 - 23:01) weiterlesen...

Handelsketten sparen bei Zucker und Salz Um den Anteil von Zucker und Salz zu reduzieren, arbeiten derzeit alle großen Handelsketten an neuen Rezepturen für ihre Eigenmarken. (Wirtschaft, 22.04.2018 - 10:23) weiterlesen...