Finanzindustrie, Commerzbank-Vorstand

Der Commerzbank-Vorstand Michael Mandel hat scharfe Kritik an der zu Jahresbeginn in Kraft getretenen EU-weiten Verschärfung der Dokumentationpflichten (MiFID II) im Wertpapiergeschäft geübt.

24.09.2018 - 07:33:23

Commerzbank-Vorstand kritisiert EU-Richtlinie MiFID II

Das führe dazu, "dass Anleger oft ganz auf das Wertpapiergeschäft verzichten. Und das in einer Zeit, in der es auf dem Sparbuch keine Zinsen mehr gibt. Das ist völlig falsch", sagte Mandel der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" (Montagsausgabe).

Die Finanzmarkt-Richtlinie führe in Europa zu Mehrkosten für die Geldinstitute zwischen 25 und 30 Milliarden Euro. "MiFID II ist für viele Anleger eine Katastrophe. Unabhängig davon, ob sie über langjährige Erfahrung verfügen oder Neukunden sind. Alle werden gleich behandelt. Das ist ein Problem. Die einen sind genervt und die anderen verunsichert." Der Privatkunden-Chef schloss nicht aus, die Mehrkosten zum Teil auch auf die Kunden umzulegen. Die Entscheidung der Deutschen Börse, die Commerzbank ab diesem Montag nicht mehr im DAX zu listen, sieht Mandel gelassen. "Natürlich ärgern wir uns. Die Commerzbank gehört immerhin zu den Gründungsunternehmen des DAX", sagte er. Für die meisten Kunden sei es aber nicht entscheidend, ob die Bank im DAX ist. "Sie wollen, dass wir unseren Job machen. Erfüllen wir diese Erwartungen nicht, hilft uns der DAX auch nicht."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Kassenchef nennt Methoden von Spahn rechtsstaatlich bedenklich Der Vorsitzende des Dachverbands der Betriebskrankenkassen und langjährige Abteilungsleiter im Gesundheitsministerium, Franz Knieps, hat den Politikstil von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) heftig kritisiert. (Wirtschaft, 18.03.2019 - 15:48) weiterlesen...

Rechnungshof: Kontrollversagen bei Investitionen der Deutschen Bahn Die Planungskosten für Ersatzinvestitionen in die Schieneninfrastruktur sind in den vergangenen zehn Jahren exorbitant gestiegen. (Wirtschaft, 18.03.2019 - 15:38) weiterlesen...

Bahn-Pünktlichkeitswerte haben sich 2018 verschlechtert Die Pünktlichkeitswerte der Deutschen Bahn im Fernverkehr haben sich von 2017 auf 2018 verschlechtert. (Wirtschaft, 18.03.2019 - 13:50) weiterlesen...

Hofreiter: Bund hat aus Finanzkrise offenbar nichts gelernt Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter sieht eine mögliche Fusion der Deutschen Bank und der Commerzbank kritisch. (Wirtschaft, 18.03.2019 - 11:57) weiterlesen...

Bartsch hofft auf Scheitern der Banken-Fusionsgespräche Linksfraktionschef Dietmar Bartsch hofft auf ein Scheitern der Fusionsgespräche zwischen der Deutschen Bank und der Commerzbank. (Wirtschaft, 18.03.2019 - 11:00) weiterlesen...

Kanzleramtschef: Bund schaut bei Bankenfusion auf Arbeitsplätze Die Bundesregierung macht ihre Haltung zu einer Fusion von Deutscher Bank und Commerzbank vor allem von einem Erhalt von Arbeitsplätzen abhängig. (Wirtschaft, 18.03.2019 - 10:41) weiterlesen...