Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Telekommunikation, China

Der chinesische Ausrüster Huawei wird in den Kernnetzen der fünften Mobilfunkgeneration 5G in Deutschland laut eines Zeitungsberichts wohl keine große Rolle spielen.

15.11.2020 - 06:58:31

5G-Kernnetze in Deutschland ohne Technik von Huawei

Diese Entscheidung hätten alle Netzbetreiber unabhängig vom Ausgang der politischen Diskussion über den Einsatz von chinesischer Mobilfunktechnik getroffen, schreibt die "Welt am Sonntag" unter Berufung auf eigene Informationen. Demnach habe Vodafone die Huawei-Technik bereits vollständig aus seinem gesamten Mobilfunkkernnetz entfernt, die Deutsche Telekom werde bis Jahresende folgen.

Während Telekom und Vodafone damit ihre gesamten Mobilfunkkernnetze ohne Huawei betreiben würden, sei die chinesische Technik weiterhin im Telefónica-Kernnetz vertreten. Doch im kommenden Jahr wolle der Betreiber sein 5G-Standalone-Netz starten, schreibt die Zeitung wieter. Das dafür notwendige 5G-Kernnetz werde mit der Technik des schwedischen Netzausrüsters Ericsson ausgestattet - und nicht mit Huawei. Ein Mobilfunknetz besteht aus einem Antennennetz und einem Kernnetz, wobei das Kernnetz der zentralste und sicherheitsrelevanteste Teil ist. Er besteht vor allem aus Servern, auf denen die von den Mobilfunkantennen gelieferten Daten verarbeitet werden. Experten befürchten, dass über chinesische Technik das Netz ausspioniert oder sabotiert werden könnte. Huawei bestreitet das. Im neuen IT-Sicherheitsgesetz, das sich derzeit noch in der Ressortabstimmung befindet, soll die Vertrauenswürdigkeit von Lieferanten bei der Ausrüstung der Netze berücksichtigt werden.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Betrüger locken mit angeblichen Corona-Hilfen: EU-Kommission warnt. Emails mit gefälschten Formularen für eine angebliche "Überbrückungshilfe II für Unternehmen, Betriebe, Selbstständige, Vereine und Einrichtungen" dienten offenbar dem Abfischen sensibler Daten, teilte die Kommission am Donnerstag mit und appellierte: "Öffnen Sie diese Emails nicht!" Betrüger gäben sich als Mitarbeiter der Kommission aus. BRÜSSEL - Die Europäische Kommission warnt vor Betrug mit angeblichen Antragsformularen für finanzielle Corona-Hilfen. (Boerse, 26.11.2020 - 17:25) weiterlesen...

Patentstreit zwischen Nokia und Daimler geht zum EuGH. Das Landgericht Düsseldorf wird den Luxemburger Richtern einen Fall vorlegen, wie es am Donnerstag mitteilte (Az. 4c O 17/19). Nokia wirft Daimler vor verschiedenen Gerichten Patentverletzungen im Zusammenhang mit der Mobilfunktechnik im Auto vor und klagt jeweils auf Unterlassung. Vor dem Landgericht Mannheim war der Netzwerkausrüster im August in einem Fall erfolgreich, in anderen Fällen dagegen nicht. DÜSSELDORF/STUTTGART - Im Mobilfunk-Patentstreit zwischen dem Netzwerkausrüster Nokia und dem Autobauer Daimler sollen zentrale Fragen nun vom Europäischen Gerichtshof geklärt werden. (Boerse, 26.11.2020 - 11:30) weiterlesen...

Ceconomy-Aufsichtsrat schlägt neuen Aufsichtsratsvorsitzenden vor. DÜSSELDORF - Der Aufsichtsrat des Elektronikhändlers Ceconomy will Thomas Dannenfeldt als neuen Chef an seiner Spitze. Der langjährige Telekom-Manager solle damit auf Jürgen Fitschen folgen, teilte das im SDax notierte Unternehmen mit. Den Aktionären soll er am 17. Februar 2021 als neues Mitglied vorgeschlagen und deren Zustimmung vorausgesetzt anschließend zum Vorsitzenden des Gremiums gewählt werden. Ceconomy-Aufsichtsrat schlägt neuen Aufsichtsratsvorsitzenden vor (Boerse, 26.11.2020 - 09:43) weiterlesen...

Bosch nimmt erstes eigenes 5G-Campusnetz in Betrieb. Im Werk in Stuttgart-Feuerbach nehme man das erste sogenannte Campusnetz nun in Betrieb, teilte Bosch am Donnerstag mit. Weitere sollen in den kommenden Monaten folgen, unter anderem auf dem Forschungscampus in Renningen. "5G werden wir nach und nach in unseren rund 250 Werken weltweit einsetzen", sagte Geschäftsführer Michael Bolle. STUTTGART - Auch der Technologiekonzern Bosch setzt künftig auf eigene 5G-Mobilfunknetze an seinen Standorten. (Boerse, 26.11.2020 - 09:36) weiterlesen...

Glasfaser-Direktanschlüsse: Vodafone ändert Strategie. Ein Firmensprecher bestätigte am Donnerstag einen entsprechenden Bericht der "Rheinischen Post". DÜSSELDORF - Vodafone will sich beim Glasfaser-Ausbau in Deutschland künftig stärker auf die Aufrüstung der eigenen Kabel-Netze konzentrieren. (Boerse, 26.11.2020 - 09:09) weiterlesen...

RKI veröffentlicht neue Version der Corona-Warn-App. Am Mittwochnachmittag ist die aktuelle Version 1.7 im Google Play Store und dem App Store von Apple erschienen. Mit dem Update kann die Risikoüberprüfung nun mehrmals täglich erfolgen. Bislang erfolgte die Aktualisierung nur einmal am Tag. Außerdem erhalten positiv getestete Nutzer mit der aktuellen Version eine Erinnerung, wenn sie ihr Testergebnis noch nicht geteilt haben sollten. BERLIN - Die offizielle Corona-Warn-App des Bundes steht in einer verbesserten Variante zum Herunterladen bereit. (Boerse, 25.11.2020 - 16:42) weiterlesen...