Zugverkehr, Bericht

Der Chef der Deutschen Bahn, Richard Lutz, plant laut eines Berichts des "Handelsblatts" eine umfassende Reform des Bahnvorstands und den Komplettverkauf der Tochter Arriva an Investoren.

13.01.2019 - 12:41:50

Bericht: Bahnchef plant Reform des Vorstands

Damit wolle Lutz die wachsende Kritik des Bundes an der Bahn entschärfen, berichtet die Zeitung in ihrer Montagausgabe unter Berufung auf Konzernkreise. Die Pläne sollen demnach am Dienstagmorgen Verkehrsminister Andreas Scheuer vorgelegt werden, der den Bahnvorstand zum Rapport geladen hat.

Neben Lutz werden an diesem Treffen der neue Finanzchef der Bahn, Alexander Doll, und Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla teilnehmen. Laut Plan sollen die drei Vorstandschefs der Konzerntochtergesellschaften DB Cargo, DB Fernverkehr und DB Regio in den Konzernvorstand einziehen, der dann auf acht Köpfe wächst. Ziel sei es, die zuletzt von Lutz beklagte mangelnde Zusammenarbeit im Management zu verbessern, schreibt die Zeitung weiter. Im Gegenzug fielen einige Vorstandsposten bei den Töchtern weg. Der Vorschlag sei daher kostenneutral, heißt es. Zum Verkauf stellen will Lutz offenbar die Auslandstochter Arriva, um die Finanzprobleme der Bahn zumindest kurzfristig zu entspannen. Ein Komplettverkauf könnte nach internen Schätzungen zwischen vier und 4,5 Milliarden Euro einbringen, berichtet das "Handelsblatt". Finanzvorstand und Ex-Investmentbanker Doll bereitet demnach keinen Börsengang in London vor, sondern die Abgabe an Investoren.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

E-Mobilität: IG-Metall und Continental kritisieren Bundesregierung Auch wenn Wechsel zur Elektromobilität begonnen hat, wächst innerhalb der Autobranche der Frust angesichts politisch bedingter Unzulänglichkeiten. (Wirtschaft, 22.05.2019 - 08:18) weiterlesen...

Barley will europaweiten Mindeststeuersatz für Unternehmen Die Bundesjustizministerin und SPD-Spitzenkandidatin für die Europawahl, Katarina Barley, hat ihr Konzept für eine europaweite Mindestbesteuerung für Unternehmen präzisiert. (Wirtschaft, 22.05.2019 - 05:04) weiterlesen...

Union Investment stärkt Deutsche-Bank-Führung den Rücken Kurz vor der Hauptversammlung stärkt die Fondsgesellschaft Union Investment der Führungsriege der Deutschen Bank den Rücken. (Wirtschaft, 21.05.2019 - 13:59) weiterlesen...

Daimler-Betriebsrat für neuen Anlauf zur Batteriezellenfertigung Nach der Ankündigung von Volkswagen, im Werk Salzgitter für rund eine Milliarde Euro eine Fertigung von Batteriezellen zu starten, steht auch bei Daimler eine erneute Auseinandersetzung über die Technologie an. (Wirtschaft, 21.05.2019 - 13:12) weiterlesen...

Krupp-Nachfahre um Thyssenkrupp besorgt Angesichts des radikalen Kurswechsels hat sich der Krupp-Nachfahre Friedrich von Bohlen und Halbach besorgt über die Zukunft des Essener Traditionskonzerns geäußert. (Wirtschaft, 21.05.2019 - 12:15) weiterlesen...

Kreditinstitute prüfen Bündelung ihrer Angebote im Zahlungsverkehr Die deutschen Geldhäuser reagieren auf die wachsende Konkurrenz im Zahlungsverkehr durch Tech-Konzerne. (Wirtschaft, 21.05.2019 - 09:45) weiterlesen...