Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Wirtschaftskrise, Auch

Der Bundesrat hat dem vom Parlament abgesegneten Corona-Konjunkturprogramm der Bundesregierung in einer Sondersitzung einstimmig zugestimmt.

29.06.2020 - 17:04:34

Auch Bundesrat stimmt Corona-Konjunkturprogramm zu

Damit ist der Weg für das milliardenschwere Hilfspaket frei, das Konsum und Wirtschaft in der Coronakrise wieder stärken und Familien und Alleinerziehende entlasten soll. Ein zentraler Punkt, die für ein halbes Jahr befristete Mehrwertsteuersenkung von 19 auf 16 beziehungsweise von sieben auf fünf Prozent, tritt nun bereits ab dem 1. Juli in Kraft.

Auch der Familienbonus wurde einstimmig beschlossen, Familien erhalten für jedes kindergeldberechtigtes Kind einen Bonus in Höhe von 300 Euro. Außerdem sollen Alleinerziehende durch einen angehobenen Steuerfreibetrag in den Jahren 2020 und 2021 von aktuell 1.908 auf 4.008 Euro entlastet werden. Wichtige Hilfen wurden auch für Unternehmen gebilligt. Künftig dürfen diese ihre Verluste besser mit Gewinnen aus den Vorjahren verrechnen, zudem dürfen Betriebsgüter bis 2021 besser abgeschrieben werden, um zeitnahe Investitionen zu ermöglichen. Der Bundestag hatte am Montag das Konjunkturpaket auf den Weg gebracht. Das zweite Corona-Steuerhilfegesetz wurde am Mittag in einer Sondersitzung des Parlaments mit den Stimmen von Union und SPD gegen die Stimmen der Fraktionen der AfD und FDP bei Stimmenthaltung von Linkspartei und Grünen angenommen.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Steuerzahlerbund kritisiert Nachtragshaushalt Der Präsident des Bundes der Steuerzahler, Reiner Holznagel, hat den Nachtragshaushalt zur Finanzierung des Konjunkturpakets scharf kritisiert. (Wirtschaft, 02.07.2020 - 20:13) weiterlesen...

Bundesregierung plant Steuerentlastungen von 42,5 Milliarden Euro Die Bundesregierung will Ende Juli eine Reihe steuerpolitischer Entlastungen auf den Weg bringen, durch die Steuerzahler und insbesondere Familien kräftig entlastet werden. (Wirtschaft, 02.07.2020 - 15:24) weiterlesen...

Mittelstandspräsident: Brüssel war in Coronakrise zu langsam Mittelstandspräsident Mario Ohoven sieht als größte Aufgabe der deutschen EU-Ratspräsidentschaft, verloren gegangenes Vertrauen in Europa wiederaufzubauen. (Wirtschaft, 02.07.2020 - 13:53) weiterlesen...

Von der Leyen dringt auf rasche Einigung über Konjunkturpaket EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen dringt auf eine "rasche und ehrgeizige" Einigung über das europäische Konjunkturpaket. (Wirtschaft, 02.07.2020 - 11:55) weiterlesen...

Bundestag verabschiedet zweiten Nachtragshaushalt Der Bundestag hat am Donnerstag den zweiten Nachtragshaushalt zur Bewältigung der Coronakrise auf den Weg gebracht. (Wirtschaft, 02.07.2020 - 11:18) weiterlesen...

Regierung will Rechtsstaatlichkeit und EU-Haushalt enger verknüpfen Europa-Staatsminister Michael Roth (SPD) hat angekündigt, dass Deutschland bei den anstehenden Verhandlungen über den Mehrjährigen Finanzrahmen (MFR) und den EU-Wiederaufbauplan auf Bedingungen zur Rechtsstaatlichkeit besonders achten wird. (Wirtschaft, 02.07.2020 - 05:01) weiterlesen...