Großbritannien, USA

Der britische Historiker und Schriftsteller Timothy Garton Ash hat Facebook aufgefordert, als Konsequenz des jüngsten Datenskandals auf politische Werbung und Wahlwerbung zu verzichten.

04.04.2018 - 14:10:38

Historiker: Facebook sollte auf politische Werbung verzichten

Das Soziale Netzwerk brauche "politische Werbung nicht für seinen Geschäftserfolg und könnte insofern darauf verzichten", sagte Garton Ash der "Zeit". Wolle Facebook weiterhin Geschäfte mit Parteien machen, gebe es "gute Gründe, politische Werbung auch auf Facebook zu regulieren", so der britische Intellektuelle.

Wie das geschehen könne, sei offen, aber das Ziel klar: Facebook müsse "gerade in Wahlkampfzeiten eine Balance zwischen Redefreiheit auf der einen und einem fairen Wahlkampf auf der anderen Seite gewährleisten". Denn: "Je mehr Menschen ihre Nachrichten über den Newsfeed erhalten, umso mehr ist von öffentlichem Interesse, nach welchen Kriterien diese sortiert werden." Die Äußerungen von Garton Ash fallen in eine Zeit, in der um die Folgen aus den jüngsten Facebook-Skandalen gerungen wird. So bereitet die EU-Kommission laut "Financial Times" eine Regulierungsstrategie für Nachrichten auf sozialen Medien im Vorfeld der Wahlen zum EU-Parlament 2019 vor. Auch soll sich Facebook-Gründer Mark Zuckerberg am 10. April vor dem US-Kongress rechtfertigen. Garton Ash ist Direktor des European Studies Center an der britischen Universität Oxford. In 2017 hat er den renommierten Karls-Preis in Aachen für seine Verdienste um die Demokratie in Europa erhalten. Ein Jahr zuvor veröffentlichte er den Welt-Bestseller "Redefreiheit. Prinzipien für eine vernetzte Welt".

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

WDH: Comcast legt mit Sky-Übernahme los - Anteil von gut 30 Prozent gekauft. (In der Überschrift wird der Anteil präzisiert, es handelt sich um gut 30 Prozent.) WDH: Comcast legt mit Sky-Übernahme los - Anteil von gut 30 Prozent gekauft (Boerse, 25.09.2018 - 10:58) weiterlesen...

Comcast legt mit Sky-Übernahme los - Anteil von fast 30 Prozent gekauft PHILADELPHIA/LONDON - Der US-Kabelkonzern Comcast in einer Auktion um Sky ausgestochen hatten. (Boerse, 25.09.2018 - 10:38) weiterlesen...

Labour-Experte: Werden gegen Brexit-Abkommen der Regierung stimmen. "Ich denke, es wird ein sehr schlechtes Abkommen werden", sagte Starmer am Dienstag in einem BBC-Interview. LIVERPOOL - Der Brexit-Experte der britischen Labour-Partei, Keir Starmer, schließt eine Unterstützung seiner Partei für ein Brexit-Abkommen der Regierung mit Brüssel weitgehend aus. (Wirtschaft, 25.09.2018 - 10:26) weiterlesen...

Weber: London erlebt beim Brexit den 'Realitätsschock'. "Die britische Regierung ist immer noch mit zu viel Wunschdenken in die Verhandlungen gegangen", sagte der Fraktionschef der Europäischen Volkspartei dem "Münchner Merkur" (Dienstag). BRÜSSEL - Der CSU-Europapolitiker Manfred Weber beharrt beim Brexit auf einer harten Linie gegenüber Großbritannien. (Wirtschaft, 25.09.2018 - 09:56) weiterlesen...

Tabakkonzern BAT findet neuen Chef in den eigenen Reihen. LONDON - Der Tabakkonzern British American Tobacco (BAT) hat einen neuen Chef in den eigenen Reihen gefunden. Fünf Tage nach Bekanntgabe des Abtritts von Nicandro Durante ernannte das Unternehmen den bisherigen Chef des Tagesgeschäfts, Jack Bowles, zum neuen Konzernlenker, wie es am Dienstag in London mitteilte. Bowles war bei BAT im Jahr 2004 als Chef der Frankreich-Sparte eingestiegen und hatte später das Geschäft in mehreren Weltregionen verantwortet. Am 1. April 2019 soll er nun den Gesamtkonzern führen. Tabakkonzern BAT findet neuen Chef in den eigenen Reihen (Boerse, 25.09.2018 - 08:23) weiterlesen...

Ölpreise halten Gewinne - Brent bei Vierjahreshoch. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im November 81,40 US-Dollar und damit in etwa so viel wie am Vortag. Am Montag war der Brent-Preis auf den höchsten Stand seit November 2014 gestiegen. Der Preis für US-Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Oktober-Lieferung stieg am Dienstagmorgen um 11 Cent Dollar auf 72,19 Dollar. FRANKFURT/SINGAPUR - Die Ölpreise haben am Dienstag ihre kräftigen Gewinne vom Wochenstart halten können. (Boerse, 25.09.2018 - 08:09) weiterlesen...