Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

China, Autoindustrie

Der Automobilhersteller Volkswagen erwartet, dass der Stopp der Autoproduktion wegen der Corona-Krise nicht über einen längeren Zeitraum dauern wird.

25.03.2020 - 18:50:27

Volkswagen erwartet Normalisierung im Sommer

"Wir bereiten uns eher schon wieder auf den Moment vor, wo es wieder losgeht", sagte der Vertriebsvorstand der Marke VW, Jürgen Stackmann, der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Donnerstagsausgabe). In China erhole sich der Markt bereits wieder.

"Wir gehen davon aus, dass es in Deutschland im Sommer wieder zu einer Normalisierung kommt", so der VW-Manager weiter. Man müsse lernen, wie man mit dem Virus lebe. Der Coronavirus werde nicht abrupt wieder verschwinden, "aber länger als bis zum Sommer kann der Stillstand nicht dauern", sagte Stackmann. Dies hielten Gesellschaft und Wirtschaft nicht aus. VW hatte die Produktion in der vergangenen Woche vorerst befristet bis zum 3. April gestoppt. "Ob es länger dauern wird, werden wir in der nächsten Woche sehen", so der VW-Manager. In den Werken werde derzeit geprüft, wie die Sicherheit der Beschäftigten in der Produktion vor möglicher Ansteckung mit neuen Abstandsregeln erhöht werden könne. Es sei aber auch Aufgabe der Politik, für das kontrollierte Hochfahren der Produktion die Voraussetzungen zu schaffen. Stackmann kündigte an, dass VW als eine der Lehren aus der Corona-Krise seine Investitionen in E-Commerce erhöhen werde. Mit dem Handel habe das Unternehmen den digitalen Autohandel ohnehin schon auf den Weg gebracht. "Unsere Erfahrungen mit Corona bestätigen uns darin", sagte der VW-Manager der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Man werde das "jetzt schneller vorantreiben".

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Aktien Asien: Deutliche Verluste in Japan - Schwache Daten belasten. Das Ausmaß der Abgaben an den einzelnen Märkten unterschied sich allerdings deutlich. Während es in Japan kräftig nach unten ging, hielten sich die chinesischen Festlandsbörsen vergleichsweise gut. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Am Mittwoch haben die asiatischen Börsen Verluste erlitten. (Boerse, 01.04.2020 - 08:56) weiterlesen...

China: Caixin-Stimmungsindikator signalisiert Erholung. Der Indikator der "Caixin"-Mediengruppe zur Stimmung der Einkaufsmanager in der Industrie stieg im März auf 50,1 Punkte, nach 40,3 Zähler im Vormonat, wie aus einer am Mittwoch veröffentlichten Mitteilung hervorgeht. Die Daten spiegeln die Stimmung in eher kleinen und mittelgroßen Unternehmen wider. PEKING - In China hat eine Stimmungsumfrage in Industrieunternehmen eine konjunkturelle Erholung nach dem Einbruch durch die Corona-Krise angedeutet. (Wirtschaft, 01.04.2020 - 08:04) weiterlesen...

VIRUS: Zahl der Corona-Infizierten in China steigt mit neuer Zählweise. Wie aus den Daten der Pekinger Gesundheitskommission vom Mittwoch hervorging, wurden erstmals auch solche Menschen in die offizielle Statistik aufgenommen, die zwar positiv auf das Virus getestet wurden, aber keine Symptome zeigten. PEKING - In China ist die Zahl der nachgewiesenen Corona-Infektionen im Vergleich zum Vortag wegen einer neuen Zählweise deutlich gestiegen. (Boerse, 01.04.2020 - 07:52) weiterlesen...

McKinsey sieht Trend zu Regionalisierung und Digitalisierung. "Die Unternehmen werden sich mehr absichern", sagte der McKinsey-Experte für Produktion und Lieferketten, Knut Alicke, am Dienstag in einer Videokonferenz. MÜNCHEN - Die Unternehmensberatung McKinsey rechnet nach der Corona-Krise mit einer stärkeren Regionalisierung und Digitalisierung der Wirtschaft. (Boerse, 31.03.2020 - 14:27) weiterlesen...

VIRUS: China meldet 1541 Infizierte ohne Symptome. Wie die Pekinger Gesundheitskommission am Dienstag mitteilte, stehen derzeit 1541 Menschen unter Beobachtung, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden, aber keine Symptome zeigen. PEKING - Nach zunehmender Kritik hat China angekündigt, die Zählweise seiner Corona-Infizierten zu ändern. (Wirtschaft, 31.03.2020 - 12:16) weiterlesen...

VIRUS/Frachtflugzeuge aus China auf Mallorca: Ausrüstung für Corona-Kampf. Es handele sich um dringend benötigte Ausrüstung für die Krankenhäuser und Pflegeheime auf den vier Inseln Mallorca, Ibiza, Menorca und Formentera, die von der balearischen Landesregierung direkt in China bestellt worden sei, bestätigte eine Sprecherin des Gesundheitsministeriums der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag. PALMA - Im Kampf gegen das Coronavirus sind auf dem Flughafen von Mallorca in den vergangenen Tagen zwei mit Hygieneartikeln und medizinischem Material beladene Flugzeuge gelandet. (Wirtschaft, 31.03.2020 - 11:50) weiterlesen...