Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Industrie, Auftragseingang

Der Auftragseingang im Verarbeitenden Gewerbe in Deutschland ist im November gesunken.

08.01.2020 - 08:46:41

Auftragseingang im Verarbeitenden Gewerbe gesunken

Der Rückgang betrug im Vergleich zum Vormonat 1,3 Prozent, zum Vorjahresmonat 6,5 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Angaben am Mittwoch mit. Die Aufträge aus dem Inland stiegen im Vergleich zum Oktober um 1,6 Prozent, die Auslandsaufträge verringerten sich um 3,1 Prozent.

Der reale Umsatz in diesem Sektor nahm saison- und kalenderbereinigt um 0,5 Prozent ab, so die Statistiker weiter. Der Auftragseingang im Oktober stieg nach revidierten Daten im Vergleich zum September um 0,2 Prozent, während im Vergleich zum Vorjahresmonat ein Rückgang um 5,6 Prozent stattfand, so Destatis. Der Umsatzrückgang in diesem Bereich betrug im Oktober 0,1 Prozent.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

AKTIE IM FOKUS: Wirecard weiter im Aufwind - Warten auf KPMG-Bericht. Nach der Erholung um knapp 23 Prozent im bisherigen Jahresverlauf rückt nun die 200-Tage-Linie bei aktuell 134,18 Euro in den Fokus. Ein Sprung über diesen längerfristigen Durchschnittskurs kann Aktien zusätzlich Schwung verleihen, die Linie kann sich aber auch als Widerstand erweisen. Wirecard steht seit Längerem unter Druck, die "Financial Times stellt die Bilanzierungspraktiken des Konzerns in Frage. FRANKFURT - Die Aktien des Bezahldienstleisters Wirecard haben ihre Erholung am Donnerstag an der Dax -Spitze mit einem Anstieg um 2,2 Prozent auf 132 Euro fortgesetzt. (Boerse, 23.01.2020 - 12:45) weiterlesen...

Umwelthilfe und Mieterbund wollen klimagerechtes Bauen und Sanieren. Beim Klimaschutz sei der Gebäudebereich weiterhin "eine Randnotiz", sagte die stellvertretende Geschäftsführerin der Umwelthilfe (DUH), Barbara Metz, am Donnerstag in Berlin. Die Bundesregierung habe bislang kein Gesamtkonzept. BERLIN - Die Deutsche Umwelthilfe und der Deutsche Mieterbund fordern ein Wohn- und Baukonzept, das Klimaschutz und Sozialverträglichkeit besser unter einen Hut bringt. (Boerse, 23.01.2020 - 11:42) weiterlesen...

Probleme in Nahost belasten Hochtief stark - Aktienkurs sackt ab. Das operative Geschäft läuft dagegen rund, das Unternehmen wird seine Prognose für 2019 erreichen. Zudem kann Hochtief auf ein gutes finanzielles Polster bauen. Aktionäre sollen daher trotzdem eine deutlich höhere Dividende erhalten. Die Aktie von Hochtief verlor zu Handelsbeginn dennoch mehr als 7 Prozent. ESSEN - Eine milliardenschwere Abschreibung bei seiner australischen Tochter Cimic lässt den Essener Baukonzern Hochtief für das vergangene Geschäftsjahr in die roten Zahlen rutschen. (Boerse, 23.01.2020 - 09:38) weiterlesen...

Nahost-Beteiligung belastet das Hochtief-Ergebnis ESSEN - Die Neubewertung einer indirekten Beteiligung in Nahost drückt das Jahresergebnis von Hochtief ihre Minderheitsbeteiligung Bic Contracting verkaufen. (Boerse, 23.01.2020 - 06:58) weiterlesen...

Thyssenkrupp-Chefin kündigt schnellen Umbau des Stahlkonzerns an Die neue Chefin von Thyssenkrupp, Martina Merz, will den Stahlkonzern schnell umbauen. (Wirtschaft, 22.01.2020 - 14:32) weiterlesen...

Wenn der Postmann gleich den Müll mitnimmt. Ein Projekt, das vor zweieinhalb Jahren in Stockholm ins Leben gerufen wurde, hat inzwischen auch in Norwegen Nachahmer gefunden. Mitte Januar begann man auch in Trondheim, zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen. STOCKHOLM - In immer mehr skandinavischen Städten arbeiten Lieferservice und Müllabfuhr zusammen, um Leerfahrten zu vermeiden, den Schwerlastverkehr zu verringern und damit die Umwelt zu schonen. (Boerse, 22.01.2020 - 05:30) weiterlesen...