Telekommunikation, Grüne

Der am heutigen Donnerstag stattfindende Mobilfunkgipfel von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) droht nach Ansicht der Grünen ein Flop zu werden.

12.07.2018 - 08:17:56

Grüne rechnen mit Flop des Mobilfunkgipfels

"Die Netzbetreiber werden vielleicht eine bessere Netzabdeckung versprechen und Minister Scheuer wird sich freundlich bedanken. Aber die Probleme wird der Gipfel nicht anpacken", sagte Fraktionsvize Oliver Krischer der "Saarbrücker Zeitung" (Donnerstagsausgabe).

Der Netzausbau halte nicht Schritt mit dem steigenden Datenvolumen. "Wir haben die höchsten Mobilfunkpreise im internationalen Vergleich, aber gleichzeitig mit das schlechteste Netz. Da rangieren wir irgendwo zwischen Albanien und Russland", so Krischer. Die Verbraucher zahlten über die hohen Mobilfunk-Preise die Milliardenkosten für die Lizenzversteigerungen. "Das ist nicht zielführend, deshalb muss man von dieser Politik weg." Der Grünen-Politiker schlug vor, bei der anstehenden Vergabe der 5G-Lizenzen wie in Skandinavien vorzugehen. Dort würden ohne große Einnahmen die Lizenzen vergeben, "aber dann den Netzbetreibern auch klare und nachprüfbare Vorgaben gemacht inklusive möglicher Sanktionen". Unter anderem dadurch ließen sich die vielen bestehenden Funklöcher schließen.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

United-Internet-Chef kritisiert Regeln für 5G United Internet hat die überarbeiteten Regeln für den neuen Mobilfunkstandard 5G kritisiert. (Wirtschaft, 19.11.2018 - 07:58) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Deutsche Bank senkt Ziel für United Internet auf 56 Euro - 'Buy'. Nach einem bisher sehr harten Jahr für die Aktie hätten die Zahlen zum dritten Quartal für etwas Erleichterung gesorgt, schrieb Analystin Nizla Naizer in einer am Montag vorliegenden Studie. Nach einem guten Start ins vierte Quartal sollten die Jahresziele erreichbar sein. FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für United Internet von 58 auf 56 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. (Boerse, 19.11.2018 - 07:50) weiterlesen...

Telecom Italia wird von Gubitosi geführt. Das italienische Unternehmen werde künftig von Luigi Gubitosi geführt werden, teilten die Römer am Sonntagabend nach einer Verwaltungsratssitzung mit. ROM - Der US-Investor Elliott hat sich beim Telekommunikationskonzern Telecom Italia durchgesetzt. (Boerse, 18.11.2018 - 21:30) weiterlesen...

WDH/KORREKTUR: Telecom Italia dürfte mit Ex-Banker neuen Chef bekommen (Im ersten Satz wurde ein ausgefallenes Wort ergänzt: werden.) (Boerse, 18.11.2018 - 19:26) weiterlesen...

Telecom Italia dürfte mit Ex-Merill-Lynch-Banker neuen Chef bekommen. Am Sonntag wurde auf einer Verwaltungsratssitzung über die Ernennung diskutiert. Gubitosi würde auf Amos Genish folgen, der vor einigen Tagen nach einem Machtkampf gut ein Jahr nach seiner Ernennung schon wieder seinen Posten hatte räumen müssen. Zuvor hatte sich bereits über Wochen angedeutet, dass der Hedgefonds Elliott des streitbaren Investors Paul Singer am Stuhl von Genish sägt. ROM - Neuer Chef beim italienischen Telekommunikationskonzern Telecom Italia dürfte der ehemalige Merrill-Lynch-Banker Luigi Gubitosi. (Boerse, 18.11.2018 - 18:28) weiterlesen...

WDH: Telecom Italia bekommt neuen Chef - Ex-Merill-Lynch-Banker übernimmt. (Im zweiten Satz wird klargestellt, dass es noch keine offizielle Mitteilung des Unternehmens gibt.) WDH: Telecom Italia bekommt neuen Chef - Ex-Merill-Lynch-Banker übernimmt (Boerse, 18.11.2018 - 18:13) weiterlesen...