Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Niederlande, Deutschland

DEN HAAG - Wegen Verstößen gegen die nächtliche Corona-Ausgangsperre hat die Polizei in den Niederlanden bislang fast 16 000 Geldbußen verhängt.

01.02.2021 - 14:13:28

Niederlande: Tausende Geldbußen wegen Verstößen gegen Ausgangssperre. Allein seit Sonntag seien es 980 gewesen, berichtete die niederländische Nachrichtenagentur ANP am Montag.

Massenproteste gegen das Ausgangsverbot zwischen 21.00 und 4.30 Uhr, das seit dem 23. Februar gilt, waren in mehreren Städten in Krawalle, Plünderungen und Angriffe auf die Polizei ausgeartet. Laut Behördenangaben werden bei Verstößen gegen Corona-Schutzvorschriften zunächst Verwarnungen ausgesprochen. Wer sie nicht befolgt, kann mit einem Bußgeld in Höhe von 95 Euro bestraft werden.

Die niederländische Regierung hat für Dienstag Beratungen über Möglichkeiten zur Lockerung ihrer Corona-Maßnahmen angesetzt. Wie ANP und der Sender NOS unter Berufung auf informierte Kreise berichteten, werde neben der Wiedereröffnung von Grundschulen und Kitas auch mit der Aufhebung der Ausgangssperre in der kommenden Woche gerechnet.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Niederländisches Gericht: Ausgangssperre ist rechtmäßig. Die staatliche Maßnahme gegen die Corona-Pandemie sei auf einer rechtmäßigen Rechtsgrundlage eingeführt worden, entschied am Freitag das Gericht in Den Haag. Damit wurde das Urteil der vorigen Instanz aufgehoben. DEN HAAG - Im heftigen Rechtsstreit um die Ausgangssperre in den Niederlanden hat das Berufungsgericht nun der Regierung recht gegeben. (Wirtschaft, 26.02.2021 - 11:45) weiterlesen...

Niederländisches Parlament: China begeht Völkermord an Uiguren. Die Zweite Kammer des Parlaments erklärte am späten Donnerstagabend mit großer Mehrheit, dass "in China Genozid stattfindet an der Minderheit der Uiguren". DEN HAAG - Das niederländische Parlament hat China Völkermord an den Uiguren vorgeworfen. (Wirtschaft, 26.02.2021 - 11:02) weiterlesen...

EU-Behörde: Keine großen Hürden für angepasste Corona-Impfstoffe. Die EMA legte am Donnerstag in Amsterdam Richtlinien für die Hersteller der modifizierten Impfstoffe vor. Wenn der Mutter-Impfstoff bereits die Zulassung bekommen hat, dann muss der veränderte Wirkstoff nicht erneut das gesamte Verfahren durchlaufen. Eine klinische Testreihe über die Wirksamkeit mit einer geringen Zahl von Probanden sei ausreichend. AMSTERDAM - Bereits zugelassene Corona-Impfstoffe, die wegen neuer Virus-Varianten angepasst werden müssen, können nach Angaben der Europäischen Arzneimittelbehörde (EMA) ohne große Hürden in der EU eingesetzt werden. (Wirtschaft, 25.02.2021 - 19:24) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS 2: Anleger reiten bei Aixtron auf der Erfolgswelle (Boerse, 25.02.2021 - 18:06) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Anleger reiten bei Aixtron auf der Erfolgswelle. Starke Quartalszahlen und ein ebenso starker Ausblick des Anlagenbauers ließen den Kurs erstmals seit 2011 über die 20-Euro-Marke schnellen. Gegen Mittag ging es um rund 17 Prozent auf 20,13 Euro nach oben. FRANKFURT - Die Anleger schwelgen am Donnerstag bei Aixtron dank der Nachfrage aus der LED- und Chipindustrie in Euphorie. (Boerse, 25.02.2021 - 12:13) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Goldman belässt ASML auf 'Buy' - Ziel 528 Euro. Er habe schon vermutet, dass der südkoreanische Halbleiterhersteller auf die von ASML angebotene EUV-Technologie setzen wird, schrieb Analyst Alexander Duval in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für ASML angesichts eines Medienberichts über einen langfristigen Liefervertrag mit SK Hynix auf "Buy" mit einem Kursziel von 528 Euro belassen. (Boerse, 24.02.2021 - 14:08) weiterlesen...