Deutschland

Dax nach kurzem Anstieg bei 14.400 Punkten behauptet

22.11.2022 - 14:59:13

Nach dem zwischenzeitlichen Anstieg auf den höchsten Stand seit Anfang Juni hat der Dax am Dienstag seine Gewinne weitgehend abgegeben. Am Nachmittag verbuchte der deutsche Leitindex mit 14.397,04 Punkten ein Plus von 0,12 Prozent. Der MDax der mittelgroßen Werte notierte mit minus 0,06 Prozent auf 25.531,91 Zähler. Der EuroStoxx 50 als Leitbarometer der Eurozone gewann 0,2 Prozent.

Neue Impulse gab es am Dienstag kaum und sie könnten auch im weiteren Wochenverlauf ausbleiben, denn in den USA findet am Donnerstag wegen des Thanksgiving-Feiertages kein Handel und am Freitag nur ein verkürzter Handel statt.

TAG Immobilien streicht für das Jahr 2022 die Dividende. Ein schlimmeres Signal könne ein Unternehmen gar nicht senden, kommentierte ein Händler. Von Anlegern bekam TAG dafür die Quittung in Form eines Kursverlusts von 7,8 Prozent.

Thyssenkrupp sackten nach einer Aktienplatzierung durch einen Großaktionär um 4,5 Prozent ab. Laut Händlern verkaufte der schwedische Investor Cevian und 23,4 Millionen Papiere zum Preis von 5,15 Euro je Aktie. Das entspricht rund 3,8 Prozent der ausstehenden Thyssenkrupp-Aktien.

Der Euro erholt sich

Weiter im Aufwind befinden sich die Papiere des Rüstungskonzerns Rheinmetall. Sie kletterten auf den höchsten Stand seit Anfang August und verbuchten einen Zuwachs von zuletzt 4,8 Prozent.

Uniper setzten ihre Rally nochmals mit prozentual zweistelligem Kurszuwachs fort, ehe das Plus am Nachmittag auf gut fünf Prozent abschmolz. Derzeit hilft Uniper laut Börsianern, dass der deutsche Gaskonzern VNG Berichten zufolge offenbar auf Staatshilfen hoffen darf. Aber auch der europäische Versorgersektor insgesamt zeigte zuletzt Stärke.

Der Euro erholte sich etwas von seinen deutlichen Verlusten zum Wochenauftakt. Im Nachmittagshandel wurde die Gemeinschaftswährung zu 1,0275 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagnachmittag auf 1,0246 Dollar festgesetzt.

Am Rentenmarkt sank die Umlaufrendite von 2,01 Prozent am Vortag auf 2,00 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,05 Prozent auf 127,49 Punkte. Der Bund-Future gewann 0,02 Prozent auf 140,07 Zähler.

@ dpa.de