Deutschland

Dax legt Ruhepause ein nach jüngstem Erholungskurs

19.10.2022 - 12:15:04

Nach der deutlichen Erholung der vergangenen Handelstage hat der Dax zur Wochenmitte eine Atempause eingelegt.

Am späten Mittwochvormittag notierte der deutsche Leitindex 0,03 Prozent höher bei 12 769,55 Punkten. Der MDax der mittelgroßen deutschen Unternehmen verlor 0,52 Prozent auf 23 129,08 Zähler. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um rund 0,7 Prozent nach oben.

«Auf der Unternehmensseite sehnen sich die Marktteilnehmer nach angenehmen Überraschungen in Form solider Quartalsberichte. Dagegen bleibt auf der Konjunkturseite alles beim Alten», bemerkte Analyst Christian Henke vom Broker IG. Die US-Notenbank werde weiter an der straffen Zinspolitik festhalten, und auch die Europäische Zentralbank dürfte an der Zinsschraube drehen.

Henke betonte, dass sich die Zinserhöhungen noch nicht so recht bei der Inflation bemerkbar gemacht hätten. «Für eine nachhaltige Bodenbildung an den Aktienmärkten bedarf es einer ebenfalls nachhaltigen Trendwende bei der Teuerungsrate», so Henke.

Unter den Einzelwerten standen die Aktien von Sartorius unter Verkaufsdruck. Der Pharma- und Laborausrüster verzeichnete auch im dritten Quartal hohe Zuwächse bei Umsatz und Gewinn, allerdings verlangsamte sich zuletzt das Wachstumstempo. Firmenchef Joachim Kreuzburg machte daher Abstriche beim Umsatzziel für 2022. Die Papiere sackten nach einer zuletzt deutlichen Kurserholung auf den tiefsten Stand seit Anfang Juli ab und notierten zuletzt 14,5 Prozent tiefer. Damit waren sie klares Schlusslicht im Dax.

Der Abfüll- und Verpackungsanlagenhersteller Krones schraubte dank einer anhaltend guten Nachfrage seine Umsatzprognose für das laufende Jahr deutlich nach oben. Die im SDax notierte Aktie verteuerte sich zuletzt um 1,1 Prozent.

Das Diagnostik-Unternehmen Stratec rechnet wegen überraschend weiter gestiegener Lieferrückstände nun für 2022 mit einem Umsatzrückgang. Der Kurs der Aktie gab um 2,1 Prozent nach.

@ dpa.de