Deutschland

Dax behält in ruhigem Handel 14.000er-Marke im Visier

19.12.2022 - 15:31:23

Der Dax hat heute einen versöhnlichen Start in die Vorweihnachtswoche hingelegt. Gestützt durch das Ifo-Geschäftsklima war zeitweise auch die Rückkehr über die Marke von 14.000 Punkten gelungen.

Am Nachmittag notierte das Börsenbarometer mit 0,37 Prozent im Plus bei 13.944,54 Punkten. Auch der MDax der mittelgroßen Unternehmen stieg und lag zuletzt um 0,62 Prozent höher bei 25.118,91 Punkten. In Europa rückte der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 um 0,31 Prozent auf 3815,65 Punkte vor.

Auf Unternehmensseite rückten nach der Index-Neuordnung die Aktien der Porsche AG um gut zweieinhalb vor, damit besetzte der Sportwagenbauer an seinem ersten Tag im Dax den Spitzenplatz im Index. Volkswagen-Vorzüge notierten hingegen nur wegen einer Sonderdividende im Zusammenhang mit dem Porsche-Börsengang deutlich im Minus. Den Dividendenabschlag herausgerechnet, betrug das Plus viereinhalb Prozent und damit mehr als bei der Sportwagentochter.

Uniper-Aktien sprangen zuletzt kräftig an. Nach Verlusten von fast 70 Prozent seit Ende November schossen die Papiere des angeschlagenen Energiekonzerns am Tag der außerordentlichen Hauptversammlung um bis zu ein Fünftel in die Höhe. Übernahmefantasien beflügelten die Aktien ProSiebenSat.1 mit knapp fünf Prozent Kursplus. Rheinmetall rutschten am MDax-Ende angesichts einer weiteren Panne beim Schützenpanzer «Puma» um mehr als sechseinhalb Prozent ab.

Der Euro hielt sich knapp über 1,06 Dollar, zuletzt wurden 1,0601 US-Dollar gezahlt. Am Freitag hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs noch auf 1,0619 Dollar festgesetzt. Die Kurse deutscher Bundesanleihen stiegen. Während die Umlaufrendite von 2,18 Prozent am Freitag auf 2,16 Prozent zurückging, kletterte der Rentenindex Rex um 0,04 Prozent auf 126,98 Punkte. Der Bund-Future verlor 0,54 Prozent auf 136,91 Zähler.

@ dpa.de