Wirtschaftskrise, Energie

Das Wiederanfahren von bis zu zwölf Kohlekraftwerken in Deutschland führt zu deutlich mehr Kohletransporten per Zug.

20.10.2022 - 00:04:08

Rund 1.500 zusätzliche Kohle-Transporte per Zug möglich

Demnach ist bis zum Frühjahr mit rund 1.500 zusätzlichen Kohlezügen zu rechnen, wie die "Bild" (Donnerstagsausgabe) berichtet. Pro Woche seien mehr als 80 Transporte zusätzlich zu erwarten, hieß es demnach.

Weil diese Transporte Vorrang vor Personenzügen haben, befürchten Verkehrsexperten weitere Verspätungen. "Die Beeinträchtigungen für Bahnfahrer müssen so gering wie möglich sein. Besonders der Berufsverkehr sollte verschont bleiben", sagte Karl-Peter Naumann vom Fahrgastverband "Pro Bahn" zu "Bild". Für die Kohletransporte würden außerdem alte Wagen reaktiviert, die deutlich lauter sind als moderne. "Das wird zu Lärmbelästigung bei Anwohnern führen", so Naumann. Dass die Transporte nachts stattfinden, sei daher keine Lösung. Unionsfraktions-Vize Ulrich Lange stellt sich ebenfalls gegen Beeinträchtigungen für Bahnfahrer: "Personen- und Güterverkehr dürfen nicht gegeneinander ausgespielt werden, denn weiteres Chaos auf der Schiene muss vermieden werden." Lange forderte die Deutsche Bahn und das Bundesverkehrsministerium auf, "das Netz kurzfristig so zu optimieren, dass nachts und auf Nebenstrecken leise Güterzüge rollen können".

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Breton will neues schuldenfinanziertes EU-Programm EU-Binnenmarktkommissar Thierry Breton dringt auf ein neues schuldenfinanziertes EU-Programm, um die hohen Energiekosten abzufedern. (Wirtschaft, 03.12.2022 - 01:04) weiterlesen...

Habeck warnt Putin vor Spekulation auf deutsche Schwäche Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) hat den russischen Präsidenten Wladimir Putin vor der Illusion gewarnt, Deutschland werde vor dem Hintergrund der Energiekrise im Konflikt um die Ukraine klein beigeben. (Wirtschaft, 02.12.2022 - 19:56) weiterlesen...

Unternehmerverband übt Kritik an Auflagen für Energiepreisbremsen Der Verband der Familienunternehmer übt scharfe Kritik am Gesetzentwurf für die Gas- und Strompreisbremse von Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne). (Wirtschaft, 02.12.2022 - 02:03) weiterlesen...

Grüne wollen weitere Entlastungen prüfen Grünen-Chef Omid Nouripour hat eine zügige Überprüfung der bisherigen "Entlastungen" innerhalb der Ampel-Koalition angekündigt. (Wirtschaft, 01.12.2022 - 08:54) weiterlesen...

SPD-Fraktion will Hilfen für Haushalte mit Öl- oder Pelletheizung Vor der ersten Beratung der Energiepreisbremsen im Bundestag hat SPD-Fraktionsvize Matthias Miersch gefordert, die Hilfen für Haushalte mit Öl-, Pellet- oder Flüssiggasheizungen zu verbessern. (Wirtschaft, 01.12.2022 - 01:03) weiterlesen...

Materialknappheit in Industrie rückläufig Die Materialknappheit in der deutschen Industrie ist zurückgegangen. (Wirtschaft, 30.11.2022 - 07:46) weiterlesen...