Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Vermischtes, MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Das große Krabbeln: Insektensommer beim MDR

27.07.2020 - 15:02:17

Das große Krabbeln: Insektensommer beim MDR. Leipzig - Es krabbelt, summt und brummt beim MDR. Mit dem "Insektensommer" begleitet der Sender in Fernsehen, Radio und online verschiedene Aktionen rund um das Thema in Mitteldeutschland. Los geht's am 31. Juli 2020, u.a. mit der MDR-WISSEN-Doku "Wie geht es ...

Leipzig - Es krabbelt, summt und brummt beim MDR. Mit dem "Insektensommer" begleitet der Sender in Fernsehen, Radio und online verschiedene Aktionen rund um das Thema in Mitteldeutschland. Los geht's am 31. Juli 2020, u.a. mit der MDR-WISSEN-Doku "Wie geht es unseren Insekten?" in der ARD-Mediathek.

Am Freitag, 31. Juli, ist der MDR beim "Aktionstag Artenschutz" im Panometer in Leipzig dabei, wenn der Naturschutzbund Deutschland (NABU) den Startschuss zur bundesweiten Meldeaktion für Insekten gibt und wird über diese Aktion und ihre Ergebnisse auch im weiteren Verlauf berichten. Besucherinnen und Besucher der Veranstaltung können sich vor Ort über das MDR-Programm zum "Insektensommer" informieren und Ausschnitte aus MDR- Dokus anschauen. Erstmals gibt es auch die Möglichkeit, sich live vor Ort an einer Umfrage des MDR-Meinungsbarometers "mdrFRAGT" zu beteiligen. Passend zum Aktionstag geht es um das Thema Insektenschutz.

Ab 17.30 Uhr gibt es im Panometer-AUDITORIUM populärwissenschaftliche Vorträge vom Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ), außerdem können Gäste eine exklusive Preview der neuen MDR-WISSEN-Doku "Wie geht es unseren Insekten?" erleben. Im Radio stimmt MDR KULTUR ab 18 Uhr in seiner einstündigen "Spezial"-Sendung auf den Insektensommer und die bundesweite Zählaktion des NABU ein.

Der "Insektensommer" im Nachmittagsprogramm und im Radio

Vom 3. bis 7. August ist Reporter Tobias Bader für "MDR um 2" und "MDR um 4" im Sendegebiet zu "Insektenorten" unterwegs: Am Montag besucht er Bienenforscher am Süßen See im Mansfelder Land und schaut einem Imker in Halle bei der Arbeit zu. Am Dienstag geht's in die Sächsische Schweiz zu einem Förster, der ihm die Schäden des Borkenkäfers zeigt. Außerdem ist Falknerin Lisa Schubach aus der MDR-Doku-Soap "Falknerei am Rennsteig" zu Gast bei "MDR um 4" und berichtet, wie es um die Insekten im Thüringer Wald steht. Am Mittwoch trifft der Reporter Schmetterlingsforscher in Leipzig und stellt ein Schülerprojekt aus Taucha bei Leipzig vor. Um insektenfreundliche Landwirtschaft geht es dann am Donnerstag: Auf einem NaturErlebnisHof im Thüringer Wipfratal erfährt Tobias Bader, was Käse mit Insekten zutun hat. Und zum Abschluss am Freitag probiert er sich beim insektenfreundlichen Mähen mit der Sense aus. Mit aufwändigen Makro- und Zeitrafferaufnahmen zeigt das Team der MDR-Redaktion Natur und Entdeckungen, wie sich Raupen in Schmetterlinge verwandeln oder wie sich der Fliegennachwuchs in einem Kuhfladen tummelt.

Im Radio begleiten MDR KULTUR, MDR SACHSEN, MDR SACHSEN-ANHALT, MDR JUMP, MDR SPUTNIK und das Kinderangebot MDR TWEENS auf DAB+ den "Insektensommer" mit täglichen Beiträgen, Umfragen und Experteninterviews. Außerdem gibt das Ratgeber-TV-Magazin "MDR GARTEN" Tipps zum insektenfreundlichen Gärtnern.

Gefährliche Käfer und fleißige Bienchen

Mit so genannten Quarantäneschädlingen beschäftigt sich "Echt" am Mittwoch, 5. August, um 21.15 Uhr im MDR-Fernsehen. Es geht unter andrem um einen kleinen Käfer, der normalerweise in China heimisch ist, sich inzwischen aber auch hier ausgebreitet hat. Eingenistet in Verpackungsholz kamen die Larven des Asiatischen Holzbockkäfers per Schiff oder Flugzeug auch nach Europa - mit erheblichen Folgen. Allein in Magdeburg fielen ihm mehr als 10.000 Bäume zum Opfer. "Echt" fragt, wie bedroht unsere Bäume sind und wie wir sie schützen können.

Um die fleißigen Bienchen und ihre wilden Schwestern geht es gleich in mehreren Sendungen: Der Film "Biene Majas wilde Schwestern" taucht am, 1. August, ab 13.15 Uhr ein in die spannende Welt der Wildbienen, von denen es über 560 Arten in Mitteleuropa gibt. Am Freitag, 7. August, 19.50 Uhr zeigt "Elefant, Tiger & Co", dass mitten im Leipziger Zoo auch ganz kleine Tiere wie die Kärntner Honigbienen leben. Mit der bunten Welt der Schmetterlinge beschäftigt sich dann am 8. August um 13.15 Uhr der Film "Kinder der Sonne - Unsere Schmetterlinge".

Insekten - das neue Superfood?

Zum Abschluss der Aktionswoche widmet der MDR am Sonntag, 9. August, den Insekten einen ganzen Themenabend. Los geht's ab 22 Uhr mit der 45-minütigen Doku "Wie geht es unseren Insekten?", in der MDR WISSEN sich das Leben und Sterben der Insekten in Mitteldeutschland genauer anschaut und Menschen vorstellt, die den Insekten Lebensräume schaffen und über sie forschen. Die Doku ist bereits ab 31. Juli, ab 12 Uhr in der ARD Mediathek abrufbar.

Am 9. August ab 22.45 Uhr zeigt der MDR erstmals im Fernsehen die deutschsprachige Fassung des englischen Dokumentarfilm "Bugs". Die Filmemacher wollten wissen, ob Insekten tatsächlich das neue Superfood sind. Dafür sind sie um die halbe Welt gereist und haben in Australien, Kenia, Japan, Mexiko und auch in Europa Menschen getroffen, die schon regelmäßig Insekten verzehren.

Begleitung im Netz und bei Social-Media

Alle Informationen rund um den "Insektensommer" beim MDR sowie die aktuellen Zahlen der NABU-Insektenzählung für Mitteldeutschland und Wissenswertes über Käfer, Schmetterlinge, Bienen und Co. sind im Netz mdr.de/insektensommer zu finden. Dort können sich Interessierte auch direkt an der NABU-Zählaktion beteiligen. Bei Facebook stellt MDR WISSEN während der Aktionswoche das "Insekt des Tages" vor und präsentiert die schönsten Insektenfotos der Userinnen und User.

http://www.mdr.de/insektensommer

Hinweise für die Redaktionen:

Die Dokumentation "Wie geht es unseren Insekten?" steht vorab zur Rezension im MDR-Online-Vorführraum: http://www.mdr.de/s/pressevideos . Für die Zugangsdaten melden Sie bitte per Mail an presse@mdr.de an.

Weitere honorarfreie Fotos finden Sie unter http://www.ard-foto.de/ .

Pressekontakt:

MDR, Presse und Information, Birgit Friedrich, Tel.: (0341) 3 00 6545, E-Mail: presse@mdr.de, Twitter: @MDRpresse

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/7880/4662908 MDR Mitteldeutscher Rundfunk

@ presseportal.de