Umsatz, Ausbaugewerbe

Das Ausbaugewerbe in Deutschland hat im zweiten Quartal 2022 real 5,2 Prozent weniger Umsatz erzielt als im Vorjahresquartal.

14.09.2022 - 08:23:38

Umsatz im Ausbaugewerbe im zweiten Quartal gesunken

Nominal lag der Umsatz aufgrund der stark gestiegenen Baupreise um 10,4 Prozent höher, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen am Mittwoch mit. Die Zahl der Beschäftigten stieg unterdessen gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 0,7 Prozent.

Im gesamten ersten Halbjahr 2022 sank der Umsatz im Ausbaugewerbe gegenüber dem Vorjahreszeitraum real um 2,6 Prozent, während er nominal um 12,4 Prozent stieg. Die Beschäftigtenzahl wuchs im gleichen Zeitraum um 0,8 Prozent. Im zweiten Quartal des Jahres verbuchten alle Wirtschaftszweige des Ausbaugewerbes reale Umsatzrückgänge, so die Statistiker weiter. Unter den umsatzstärksten Wirtschaftszweigen verzeichnete die Elektroinstallation mit -1,5 Prozent (nominal: +14,5 Prozent) die geringsten Einbußen, während die Umsätze in der Bautischlerei und -schlosserei mit -8,3 Prozent (nominal: +10,2 Prozent) am stärksten zurückgingen.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Bahn fordert mehr Geld für Modernisierung des Schienennetzes Die Deutsche Bahn fordert mehr Geld vom Bund, um die Modernisierung ihres Schienennetzes in Zukunft sicherstellen zu können. (Wirtschaft, 03.10.2022 - 17:11) weiterlesen...

Tschentscher warnt vor Abwanderung energieintensiver Industrien Der künftige Bundesratspräsident Peter Tschentscher (SPD) hat Bund und Länder zu weiteren Notmaßnahmen aufgerufen, die über den 200-Milliarden-Euro-"Abwehrschirm" hinausgehen. (Wirtschaft, 03.10.2022 - 14:36) weiterlesen...

Einwegplastik-Hersteller sollen an Stadtreinigung beteiligt werden Hersteller von Einwegplastik sollen laut Plänen von Bundesumweltministerin Steffi Lemke (Grüne) künftig für die Reinigung von Städten und Gemeinden zahlen. (Wirtschaft, 03.10.2022 - 01:04) weiterlesen...

Studie: Amazon muss Lagerfläche für deutschen Markt verdoppeln Amazon benötigt in den nächsten Jahren vermutlich zahlreiche neue Logistikzentren, um den deutschen Markt bedienen zu können. (Wirtschaft, 30.09.2022 - 17:01) weiterlesen...

Nur wenige Unternehmen haben Notfallplan für Energiekrise Trotz der monatelangen Gaskrise haben sich nur wenige Firmen in Deutschland systematisch darauf vorbereitet, dass ihnen die Energie ausgehen könnte. (Wirtschaft, 30.09.2022 - 13:45) weiterlesen...

Uniper drängt nach Aus für Gasumlage auf direkte Hilfe Nach dem Aus für die Gasumlage mahnt Uniper rasche direkte Hilfe beim Bund an. (Wirtschaft, 30.09.2022 - 02:04) weiterlesen...