Deutschland, Verkehr

Das 9-Euro-Ticket erfreut sich anhaltend großer Beliebtheit.

29.06.2022 - 10:03:03

Sozialverband: Nahverkehr soll dauerhaft günstig bleiben. Doch nach den aktuellen Plänen schon bald wieder Schluss damit. Für eine dauerhafte Finanzierung hat der Sozialverband jedoch konkrete Ideen.

Der Sozialverband Deutschland fordert auch nach dem Auslaufen des 9-Euro-Tickets günstige Nah- und Regionalverkehrsangebote - und will dafür auch für den Straßenbau vorgesehenes Geld umschichten.

«Die Politik muss jetzt die Chance nutzen und langfristige Weichen für nachhaltige und bezahlbare Mobilität stellen, indem ÖPNV und Nahverkehr verbessert und für jeden bezahlbar werden», sagte Adolf Bauer, Präsident des Sozialverbands, der Funke Mediengruppe (Mittwoch). Als Beispiel für solche Angebote nannte er ein «365-Euro-Jahresticket».

Die Nachfrage nach dem 9-Euro-Ticket habe gezeigt, wie groß das Nutzungspotenzial im ÖPNV ist, sagte Bauer. «Diese Dynamik muss unbedingt genutzt werden, um ein dauerhaft vergünstigtes Angebot für ÖPNV-Tickets zu entwickeln und die Infrastruktur massiv auszubauen.» Zur Finanzierung dieser Maßnahmen schlägt der Verband vor, Mittel umzuschichten, «zum Beispiel vom Straßen-Neubau in den ÖPNV und die Umgestaltung des bestehenden Straßenraums».

Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) hatte einer Anschlussregel für das 9-Euro-Ticket zuletzt eine Absage erteilt. Die Vorsitzende der Verkehrsministerkonferenz, Maike Schaefer, sprach sich dafür aus. «Das ist im Prinzip vergleichbar mit der lange erhobenen Forderung der Länder nach einer massiven Erhöhung der Regionalisierungsmittel, um ein Ansteigen der Fahrpreise nach dem August zu verhindern», sagte die Grünen-Politikerin dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND/Mittwoch). «Aber neben einem solchen bestmöglich bundesweit gültigen Ticket aus dem Klimaschutzsofortprogramm benötigen die Länder dennoch höhere Regionalisierungsmittel für bessere Fahrttakte, mehr Fahrzeuge und mehr Infrastruktur.»

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Erstmals Linienflüge zwischen BER und China aufgenommen. "Ab sofort verbindet Hainan Airlines den BER erstmalig mit dem Reich der Mitte", teilte die Flughafengesellschaft am Nachmittag mit. Vor der Corona-Pause hatte Hainan Airlines bereits Linienflüge zwischen China und dem ehemaligen Flughafen Tegel in Berlin angeboten. Seit März 2020 war die Verbindung unterbrochen. "Weiterhin gelten für die Einreise in die Volksrepublik China die Visapflicht und Auflagen zum Infektionsschutz", teilte der Flughafen mit. Der Rückflug in Richtung China war noch für den selben Tag geplant - aufgrund der Infektionsschutzauflagen allerdings mit einer Zwischenlandung. SCHÖNEFELD - Am Hauptstadtflughafen BER ist erstmals seit seiner Eröffnung Ende Oktober 2020 am Freitag ein Linienflug aus China angekommen. (Boerse, 12.08.2022 - 17:47) weiterlesen...

Studie zu neuer Bahntrasse im Rheintal geht von geringeren Kosten aus. Die darin veranschlagten Kosten lägen bei 6,8 Milliarden Euro und damit unter vorherigen Schätzungen des Bundes, sagte Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) im "SWR Aktuell Sommerinterview". Die Studie sei an die betroffenen Länder Rheinland-Pfalz und Hessen verschickt. Nun müsse geschaut werden, ob die Kosten im richtigen Verhältnis zum Nutzen stünden. MAINZ - Die seit langem erwartete Machbarkeitsstudie für eine Alternativtrasse für Güterzüge im bahnlärmgeplagten Mittelrheintal liegt vor und geht von geringeren Kosten als bislang angenommen aus. (Boerse, 12.08.2022 - 15:15) weiterlesen...

Polizei rettet Teddy von Autobahn - Besitzer gefunden. Er war vom Motorrad gerutscht. Nun trägt er eine Polizeischleife und kann ein kleines Mädchen glücklich machen. Ungewöhnlicher Einsatz: Die Polizei rettet einen auf der Autobahn «verunglückten» Teddy. (Unterhaltung, 12.08.2022 - 12:57) weiterlesen...

Rhein-Schifffahrt: Pegel bei Kaub nur noch knapp über 40 Zentimeter. Er lag nach Angaben der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung am Morgen bei 42 Zentimetern und damit rund 5 Zentimeter niedriger als zum gleichen Zeitpunkt des Vortags. Laut Prognose der Behörde könnte noch am Freitag die Marke von 40 Zentimetern fallen. MAINZ/ST.GOARSHAUSEN - Der für die Schifffahrt auf dem Rhein wichtige Pegelstand bei Kaub in Rheinland-Pfalz ist am Freitag weiter gesunken. (Wirtschaft, 12.08.2022 - 11:06) weiterlesen...

Deutlich weniger Exporte nach Russland im Halbjahr. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes verringerten sich die Warenausfuhren gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 34,5 Prozent auf 8,3 Milliarden Euro. Die Einfuhren aus Russland stiegen - auch aufgrund höherer Energiepreise - wertmäßig um 51,3 Prozent auf 22,6 Milliarden Euro. Mengenmäßig sanken die Importe jedoch um 24,0 Prozent, wie die Wiesbadener Behörde am Freitag mitteilte. WIESBADEN - Die deutschen Exporte nach Russland sind im ersten Halbjahr infolge der Sanktionen wegen des Ukraine-Krieges deutlich gesunken. (Wirtschaft, 12.08.2022 - 08:41) weiterlesen...

SMT Scharf AG verzeichnet erfolgreiche Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2022. SMT Scharf AG verzeichnet erfolgreiche Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2022 SMT Scharf AG verzeichnet erfolgreiche Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2022 (Boerse, 12.08.2022 - 07:34) weiterlesen...