Vermischtes, Mercedes-Benz

Daimler-Chef Dr. Dieter Zetsche: Die A-Klasse ist etwas reifer geworden, aber trotzdem emotional und jung. / Große Show bei der Weltpremiere der neuen A-Klasse in Amsterdam

03.02.2018 - 09:06:43

Daimler-Chef Dr. Dieter Zetsche: Die A-Klasse ist etwas reifer geworden, aber trotzdem emotional und jung. / Große Show bei der Weltpremiere der neuen A-Klasse in Amsterdam. Amsterdam - - Querverweis: Audiomaterial ist unter http://www.presseportal.de/audio abrufbar - MANUSKRIPT MIT O-TÖNEN Anmoderation: "A wie alles neu" (Spiegel online), "Wie von einem anderen Stern" (auto-Zeitung"), "Das Cockpit ist aus einer anderen Welt und ein ...

Amsterdam -

- Querverweis: Audiomaterial ist unter http://www.presseportal.de/audio abrufbar -

MANUSKRIPT MIT O-TÖNEN

Anmoderation:

"A wie alles neu" (Spiegel online), "Wie von einem anderen Stern" (auto-Zeitung"), "Das Cockpit ist aus einer anderen Welt und ein Fingerzeig an die Konkurrenz" (GQ, das Männermagazin für Mode, Technik und Unterhaltung). Die neue A-Klasse von Mercedes-Benz sorgt für Schlagzeilen in den Medien. 20 Jahre nach dem Einstieg in die Kompaktklasse präsentierte das Unternehmen am Freitag (02.02.) in Amsterdam die vierte Generation des Erfolgsmodells. Die Location, eine ehemalige Lagerhalle, die Präsentation überraschend, nicht nur eine rote und weiße A-Klasse wurde gezeigt, sondern auch in Info-Labs das Design, das Interieur, die Technik. Das ganze Styling der Weltpremiere sehr jung und cool. Ganz wie das neue Kompaktmodell mit dem Stern, unterstreicht Daimler-Chef Dr. Dieter Zetsche:

O-Ton Dieter Zetsche

Wir sind überzeugt, dass die neue Generation, die mit der A-Klasse jetzt beginnt vorgestellt zu werden, nochmal einen Schritt drauflegen wird. Das Auto ist etwas reifer geworden, aber trotzdem natürlich außerordentlich emotional und jung. Ich bin überzeugt, dass das den sensationellen Erfolg der letzten Generation noch einmal auf eine nächste Ebene heben wird. (0'25)

Eines der Highlights der neuen A-Klasse ist das Multimediasystem MBUX - Mercedes-Benz User Experience. Es erlaubt dem Benutzer, Fahrzeugfunktionen intuitiv zu bedienen: Animierte 3D-Darstellungen des Autos lassen sich auf dem Bildschirm in Echtzeit drehen und heranzoomen. Die Einstellungen werden einfach mit einem Fingertipp auf das 3D-Automodell geändert. Das Scrollen durch lange Menüs entfällt. Die LINGUATRONIC im MBUX gehorcht auf fast jedes Wort und erkennt und begreift nahezu alle Sätze aus den Infotainment-Bereichen und der Fahrzeugbedienung. Beispielsweise wird "Scheint die Sonne morgen in Frankfurt?" jetzt ebenso verstanden wie "Brauche ich morgen eine Sonnenbrille in Hamburg?". Wie das System funktioniert, erläutert Ola Källenius, Vorstand Forschung und Entwicklung Mercedes-Benz Cars:

O-Ton Ola Källenius

Man kann mit dem Auto sprechen. Man muss nur sagen: Hey Mercedes, dann ist das Auto da und fragt: Was kann ich für Sie tun? Das basiert auf einer Technologie, die wir National Language Understanding nennen. Man kann wirklich mit dem Auto reden und in den meisten Fällen werden die Befehle auch ausgeführt. Das können wir so realisieren, dass wir einerseits on board, im Computer im Auto, sehr viel Technik mit an Bord haben. Aber wir nutzen auch über die Cloud, off board, die geballte Computerpower im Hintergrund, um das zu realisieren. (0'31)

Neben den technischen Neuerungen, angefangen von einer Motorisierung mit durchgängig neuen, effizienten Motoren bis hin zu neuen Assistenzsystemen wie beispielsweise dem Ausweich-Lenk-Assistent, der dem Fahrer hilft, einem Fußgänger kontrolliert auszuweichen, glänzt die neue A-Klasse mit einem puristischen, flächenbetonten Design. Gorden Wagener, Designchef von Mercedes-Benz:

O-Ton Gorden Wagener

Das Auto ist heute in der nächsten Generation ruhiger, wir haben im Prinzip nur eine Linie auf der Seite, die sogenannte Catwalk-Line. Aber trotzdem ist das Auto eigentlich viel dramatischer, noch viel progressiver. Und mit diesem neuen Clean-Look geht es nochmal eine Generation allen anderen voraus. (0'20)

Mit der neuen Generation der A-Klasse wird die Anzahl der Varianten noch steigen. Geplant ist eine Stufenheck-Version der A-Klasse, die für den chinesischen Markt interessant sein dürfte sowie ein Mercedes GLB, der sich als kleiner SUV an der G-Klasse orientieren soll. Als Plattform für alle Modelle dient die neue MFA2-Basis. Sie soll das Fahrzeuggewicht nochmals um 50 Kilogramm reduzieren helfen und dazu die Karosserie steifer machen. Der Radstand der neuen A-Klasse wächst um rund 2 Zentimeter, was den Passagieren zu Gute kommen dürfte. Besonders der hintere Einstieg wird dadurch bequemer ausfallen.

Abmoderation:

Mercedes-Benz hat am Freitag in Amsterdam die vierte Generation der A-Klasse vorgestellt.

OTS: Mercedes-Benz newsroom: http://www.presseportal.de/nr/28486 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_28486.rss2

Pressekontakt: Ansprechpartner: Mercedes-Benz: Koert Groeneveld, 0711 17-92311 Henning Busch, 0711 17-58240 all4radio: Hermann Orgeldinger, 0711 3277759 0

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!