Wirtschaftskrise, Energie

CSU-Chef Markus Söder hat das Machtwort des Kanzlers im Streit um die Laufzeit der Atomkraftwerke als "reine Scheinlösung" bezeichnet.

18.10.2022 - 16:51:46

Söder hält AKW-Entscheidung für reine Scheinlösung

Das Machtwort komme "zu spät" und sei "in der Sache viel zu wenig", sagte Söder der "Süddeutschen Zeitung" (Mittwochsausgabe). Deshalb verschaffe es "der Ampel lediglich eine Atempause".

Das Problem sei damit nur vertagt. "Spätestens im März wird man wieder vor denselben Problemen stehen", so der Bayerische Ministerpräsident. Der Bundeskanzler hatte am Montagabend mittels seiner Richtlinienkompetenz als Linie der Bundesregierung entschieden, dass die AKWs Isar 2, Neckarwestheim 2 und Emsland bis längstens 15. April in Betrieb bleiben sollen - vorausgesetzt, der Bundestag trägt seine Entscheidung mit. Nach Ansicht Söders wird der Strom aus den Atomkraftwerken länger benötigt werden. "Anstatt endlich die notwendigen Entscheidungen zu treffen, geschieht in der Koalition alles immer nur scheibchenweise und deutlich zu langsam", so der CSU-Chef. Im Kern habe diese Ampel keine einheitliche Philosophie. "Sie ist tief zerstritten und agiert untereinander eifersüchtig." Das alles sei "ein Zeichen der Schwäche und Instabilität" der Koalition, sagte Söder.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Breton will neues schuldenfinanziertes EU-Programm EU-Binnenmarktkommissar Thierry Breton dringt auf ein neues schuldenfinanziertes EU-Programm, um die hohen Energiekosten abzufedern. (Wirtschaft, 03.12.2022 - 01:04) weiterlesen...

Habeck warnt Putin vor Spekulation auf deutsche Schwäche Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) hat den russischen Präsidenten Wladimir Putin vor der Illusion gewarnt, Deutschland werde vor dem Hintergrund der Energiekrise im Konflikt um die Ukraine klein beigeben. (Wirtschaft, 02.12.2022 - 19:56) weiterlesen...

Unternehmerverband übt Kritik an Auflagen für Energiepreisbremsen Der Verband der Familienunternehmer übt scharfe Kritik am Gesetzentwurf für die Gas- und Strompreisbremse von Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne). (Wirtschaft, 02.12.2022 - 02:03) weiterlesen...

Grüne wollen weitere Entlastungen prüfen Grünen-Chef Omid Nouripour hat eine zügige Überprüfung der bisherigen "Entlastungen" innerhalb der Ampel-Koalition angekündigt. (Wirtschaft, 01.12.2022 - 08:54) weiterlesen...

SPD-Fraktion will Hilfen für Haushalte mit Öl- oder Pelletheizung Vor der ersten Beratung der Energiepreisbremsen im Bundestag hat SPD-Fraktionsvize Matthias Miersch gefordert, die Hilfen für Haushalte mit Öl-, Pellet- oder Flüssiggasheizungen zu verbessern. (Wirtschaft, 01.12.2022 - 01:03) weiterlesen...

Materialknappheit in Industrie rückläufig Die Materialknappheit in der deutschen Industrie ist zurückgegangen. (Wirtschaft, 30.11.2022 - 07:46) weiterlesen...