Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Tourismus, Regierungen

COTTBUS - Die vierköpfige Familie, bei der nach der Rückkehr aus dem Urlaub auf der spanischen Insel Mallorca Corona-Infektionen festgestellt wurden, zeigt bisher keine Anzeichen einer Erkrankung.

23.07.2020 - 17:22:00

Corona-infizierte Familie aus Mallorca-Urlaub bisher ohne Symptome. Die Familie habe derzeit keine Covid-19-Symptome, sagte der Sprecher der Stadt Cottbus, Jan Gloßmann, am Donnerstag auf Anfrage. Wo sich die Familie infiziert hat, ist bisher unklar. Die Rückverfolgung möglicher weiterer Infizierter läuft auf Hochtouren.

- zeigt aber bisher keine Anzeichen einer Erkrankung. Die Familie

habe derzeit keine Covid-19-Symptome, sagte der Sprecher der Stadt Cottbus, Jan Gloßmann, am Donnerstag auf Anfrage. Wo sich die Familie infiziert hat - möglicherweise auf der Insel oder im Flugzeug - ist bisher unklar. Die Rückverfolgung möglicher weiterer Infizierter laufe auf Hochtouren. Um die Infektionskette zurückzuverfolgen, habe das Gesundheitsamt auch Kontakt zur Fluggesellschaft und nach Spanien aufgenommen, sagte der Stadtsprecher. Das sei ein Routineverfahren.

Die Eltern mit zwei Töchtern waren am Sonntag von einem Urlaub auf Mallorca wieder nach Deutschland zurückgekehrt - zunächst mit dem Flugzeug nach Nürnberg, dann mit dem Auto weiter nach Cottbus. Das Robert Koch-Institut (RKI) stuft Spanien derzeit nicht als Risikogebiet für Corona-Infektionen ein. Dass die Mallorca-Rückkehrer infiziert waren, wurde entdeckt, weil ein Arbeitgeber eines Familienmitglieds einen Routinetest veranlasste - und der fiel positiv aus.

Die Familie befindet sich nach Angaben der Stadt in Quarantäne - wie die bereits ermittelten Menschen, die mit ihr in Kontakt waren. Für die Stadt Cottbus im Süden Brandenburgs waren es die ersten offiziell registrierten Infektionen seit dem 12. April dieses Jahres.

Die Gesundheitsminister von Bund und Ländern hatten sich Mittwochabend grundsätzlich darauf verständigt, dass Reisende aus Risikogebieten im Ausland künftig unmittelbar nach ihrer Rückkehr in Deutschland auf das Coronavirus getestet werden sollen. Dazu sollen an Flughäfen Teststellen eingerichtet werden. Am Freitag wollen die Minister weitere Details besprechen und ein Gesamtpaket beschließen. Offen ist etwa der Umgang mit Rückkehrern per Auto, Bahn oder Fähre.

Der SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach hält es nicht für ausreichend, nur Flugreisende auf das Coronavirus zu testen. Im Gespräch mit dem ARD-Nachrichtenkanal "tagesschau24" sagte er, man müsse Reiserückkehrer allgemein auffordern, sich Tests zu unterziehen. Außerdem sei es nötig, auch Rückkehrer aus Nicht-Risikogebieten zu testen. Der "Bild"-Zeitung sagte Lauterbach: "Wenn Mallorca so weitermacht und zum Risikogebiet wird, werden wir um eine Zwangs-Quarantäne nicht herumkommen." Bis dahin müssten alle Mallorca-Rückkehrer zum Test aufgefordert werden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Trump: Nominierungsrede in Weißem Haus oder Gettysburg. WASHINGTON - US-Präsident Donald Trump will am 27. August seine Rede zur Nominierung als erneuter Präsidentschaftskandidat der Republikaner halten. Er werde sich am letzten Tag des Nominierungsparteitages seiner Partei entweder vom Weißen Haus aus oder in Gettysburg im US-Bundesstaat Pennsylvania äußern, schrieb Trump am Montag auf Twitter. Trump: Nominierungsrede in Weißem Haus oder Gettysburg (Wirtschaft, 10.08.2020 - 20:16) weiterlesen...

Streit um Erdgas im östlichen Mittelmeer führt zu neuen Spannungen (Ergänzung im letzten Absatz) (Wirtschaft, 10.08.2020 - 20:03) weiterlesen...

Libanons Premierminister Diab erklärt Rücktritt. Das teilte Diab am Montagabend in einer Fernsehansprache mit. BEIRUT - Der libanesische Ministerpräsident Hassan Diab hat nach der verheerenden Explosion im Hafen von Beirut offiziell den Rücktritt seiner Regierung erklärt. (Wirtschaft, 10.08.2020 - 18:48) weiterlesen...

Finanz-Staatssekretär 'verwundert' über Etat-Forderungen der Ressorts. "Annähernd 100 Milliarden Euro Mehrforderungen für die Jahre bis 2024 sowie rund 19 000 angemeldete Stellen lassen sich mit einer der Situation gerecht werdenden Finanzpolitik kaum in Einklang bringen", schreibt Haushalts-Staatssekretär Werner Gatzer (SPD) laut "Handelsblatt" in einem Brief vom Freitag an seine Staatssekretärskollegen. Er sei über die Forderungen "sehr verwundert". BERLIN - Trotz Corona-Krise fordern die Bundesministerien nach einem Medienbericht mittelfristig erheblich mehr Geld für ihre Etats und überdies auch Tausende neue Stellen - was das Finanzministerium aber irritiert zurückweist. (Wirtschaft, 10.08.2020 - 18:47) weiterlesen...

Griechenland verschärft Corona-Beschränkungen wieder. ATHEN - Die griechische Regierung hat nach gestiegenen Corona-Infektionszahlen umfangreiche Einschränkungen für zahlreiche Urlaubsregionen und Städte angeordnet. Zudem wurde die traditionelle Messe von Thessaloniki (5. bis 13. September) abgesagt. Deutschland wäre in diesem Jahr das Partnerland dieser Messe gewesen. Griechenland verschärft Corona-Beschränkungen wieder (Wirtschaft, 10.08.2020 - 18:24) weiterlesen...

El Salvador will Immunitätspässe für Corona-Genesene einführen. Diese würden den Inhabern gestatten, über das allgemein Erlaubte hinaus zu arbeiten und soziale Kontakte zu pflegen, erklärte Präsident Nayib Bukele in einer Ansprache an die mittelamerikanische Nation am Sonntagabend (Ortszeit). Er stellte zudem in Aussicht, dass der Staat diese Menschen bei der Verteilung von Medikamenten und Lebensmitteln an Haushalte beschäftigen werde. SAN SALVADOR - Genesene Corona-Patienten sollen in El Salvador Immunitätspässe bekommen. (Wirtschaft, 10.08.2020 - 18:23) weiterlesen...