Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Japan

Corona-Variante aus England erreicht Japan

26.12.2020 - 17:23:26

Corona-Variante aus England erreicht Japan. TOKIO - Die in England aufgetretene Variante des Coronavirus ist nun erstmals auch in Japan nachgewiesen worden. Sie wurde bei fünf Menschen festgestellt, die zwischen dem 18. und 21. Dezember aus Großbritannien eingereist waren, wie Gesundheitsminister Norihisa Tamura am späten Freitagabend (Ortszeit) mitteilte.

Die Betroffenen seien in eine 14-tägige Quarantäne geschickt worden. Einer von ihnen habe Erschöpfungserscheinungen, die anderen vier seien symptomfrei. Die fünf waren eingereist, bevor Japan Einreisebeschränkungen wegen der in Großbritannien entdeckten Virus-Mutation verhängte. Diese ist möglicherweise deutlich ansteckender als die bisher bekannte Form.

Japan meldete zudem einen Rekord von 3 823 Corona-Neuinfektionen an einem Tag. Mit insgesamt rund 215 000 Ansteckungen und 3 200 Todesfällen im Zusammenhang mit dem Virus steht das Land mit seinen etwa 127 Millionen Einwohnern im internationalen Vergleich dennoch relativ gut da.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Deutschland hilft tschechischen Corona-Hotspots mit Impfstoff aus. Das bestätigte eine Sprecherin der Verwaltungsregion mit Sitz in Karlovy Vary (Karlsbad) am Dienstag. Die Bundesländer Sachsen, Thüringen und Bayern hatten die gemeinsame Spende angekündigt, die für die grenznahen Corona-Hotspots im Westen Tschechiens bestimmt ist. KARLSBAD - Aus Deutschland sind 15 000 zusätzliche Impfstoff-Dosen im stark von Corona betroffenen Tschechien eingetroffen. (Boerse, 02.03.2021 - 11:05) weiterlesen...

Beklagte kollabiert: Anhörung von Hongkonger Aktivisten vertagt HONGKONG - Weil eine der Beklagten nach einer Marathonsitzung in Ohnmacht gefallen ist, hat ein Gericht in Hongkong den Prozess gegen 47 Demokratie-Aktivisten wegen unterstellter Staatsgefährdung vertagt. (Wirtschaft, 02.03.2021 - 11:00) weiterlesen...

Iran warnt vor Anti-Iran-Resolution der Atomenergiebehörde. "Solch ein Schritt würde das Fenster der Diplomatie schließen und destruktive Folgen haben", sagte Regierungssprecher Ali Rabiei am Dienstag im Staatsfernsehen. Der Iran sei weiterhin an einer diplomatischen Lösung interessiert, aber erst nach Aufhebung der "illegalen und unmenschlichen" US-Sanktionen. TEHERAN - Im Ringen um eine Wiederbelebung des Atomabkommens hat der Iran vor der Verabschiedung einer Iran-kritischen Resolution im Gouverneursrat der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) gewarnt. (Wirtschaft, 02.03.2021 - 10:46) weiterlesen...

Infektionswerte und Quote bei Erstimpfung bundesweit am höchsten. Mit etwa 125 Neuinfektionen je 100 000 Einwohner innerhalb der vergangenen sieben Tage fiel diese Inzidenz nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) von Dienstag nur minimal geringer aus als am Vortag (126,5). Bundesweit am zweithöchsten war der Wert am Dienstag in Sachsen-Anhalt mit rund 93, deutschlandweit lag er bei circa 65. ERFURT - Thüringen bleibt mit Blick auf einen wichtigen Wert das am schwersten von der Pandemie betroffene Bundesland. (Wirtschaft, 02.03.2021 - 10:15) weiterlesen...

Verteidigungsministerium: Haenel von Vergabeverfahren ausgeschlossen. Die sei nach Auswertung aller vorgelegten Unterlagen erfolgt, teilte das Ministerium am Dienstag in Berlin mit. "Die Firma wurde darüber bereits in Kenntnis gesetzt. Nunmehr ist beabsichtigt, den Zuschlag der Firma Heckler & Koch zu erteilen", hieß es weiter. BERLIN - Das Verteidigungsministerium hat den Thüringer Waffenhersteller C.G. Haenel vom Vergabeverfahren für das neue Sturmgewehr der Bundeswehr ausgeschlossen. (Boerse, 02.03.2021 - 10:13) weiterlesen...

Daniel Günther: Wir haben viele Menschen lange genug warten lassen. "Jetzt haben wir schon, glaube ich, viele Menschen lange genug warten lassen", sagte Günther am Dienstag im ARD-"Morgenmagazin". BERLIN - Schleswig Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) hat sich dafür ausgesprochen, bei den Bund-Länder-Beratungen an diesem Mittwoch einen Stufen- und Perspektivplan für den Weg aus dem Corona-Lockdown zu beschließen. (Wirtschaft, 02.03.2021 - 09:54) weiterlesen...