Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

KfW

Corona-Krise f?hrt im Jahr 2020 zu R?ckgang bei Existenzgr?ndungen in Deutschland

15.04.2021 - 11:07:43

Corona-Krise f?hrt im Jahr 2020 zu R?ckgang bei Existenzgr?ndungen in Deutschland. Frankfurt am Main - - Zahl der Gr?ndungen f?llt um 11% auf 537.000 - Vollerwerbsgr?ndungen mit 201.000 auf neuem Tiefstand - Anteil der Chancengr?ndungen steigt auf 80% Die Gr?ndungst?tigkeit in Deutschland ist im Corona-Jahr 2020 zur?ck gegangen, wie eine Vorabauswertung des KfW-Gr?ndungsmonitors ...

Frankfurt am Main -

- Zahl der Gr?ndungen f?llt um 11% auf 537.000 - Vollerwerbsgr?ndungen mit 201.000 auf neuem Tiefstand - Anteil der Chancengr?ndungen steigt auf 80%

Die Gr?ndungst?tigkeit in Deutschland ist im Corona-Jahr 2020 zur?ck gegangen, wie eine Vorabauswertung des KfW-Gr?ndungsmonitors zeigt. Mit 537.000 Existenzgr?ndungen haben sich 68.000 weniger Menschen selbstst?ndig gemacht als 2019. Das entspricht einem Minus von gut 11%. Deutliche R?ckg?nge gab es sowohl bei den Gr?ndungen im Voll- als auch bei denen im Nebenerwerb. Die Zahl der Vollerwerbsgr?ndungen sank um 12% auf 201.000 (-27.000), die der Nebenerwerbsgr?ndungen um 11 % auf 336.000 (-41.000).

Nach dem Anstieg der Gr?ndungst?tigkeit 2019 hatte sich f?r 2020 eigentlich ein weiteres Plus angek?ndigt: Die Quote der Gr?ndungsplanungen, ein wichtiger Indikator f?r die Gr?ndungst?tigkeit im Folgejahr, hatte deutlich zugenommen. Auch die urspr?nglich guten Prognosen f?r Konjunktur und Arbeitsmarkt lie?en eigentlich auf eine st?rkere Gr?ndungst?tigkeit 2020 hoffen. Der Ausbruch der Pandemie hat diese Hoffnung zunichte gemacht. "Der Ausbruch der Corona-Krise war f?r viele Existenzgr?ndungen ein Game-Changer. Die Eind?mmung der Pandemie verlangt harte, wenig planbare Ma?nahmen und erzeugt eine hohe wirtschaftliche Unsicherheit. Viele Gr?ndungsinteressierte haben in diesem Umfeld den Start in die Selbstst?ndigkeit zun?chst auf Eis gelegt. Die Gr?ndungsquote ist 2020 auf 104 Gr?ndungen je 10.000 Menschen im Alter von 18-64 Jahren gefallen", sagt Dr. Fritzi K?hler-Geib, Chefvolkswirtin der KfW.

Die durch die Corona-Krise schlechtere Arbeitsmarktlage hat entgegen den Erwartungen nicht zu mehr "Notgr?ndungen" gef?hrt. Im Gegenteil: Gr?nderinnen und Gr?nder machten sich h?ufiger selbstst?ndig, um eine sich bietende Gesch?ftsgelegenheit wahrzunehmen, wie die Analyse von KfW Research zeigt. Der Anteil dieser "Chancengr?ndungen" stieg auf 80% an (2019: 73%). Zum einen hatten offenbar viele trotz Corona-Krise die Beharrlichkeit, ihre Gr?ndungsidee zu verwirklichen. Zum anderen sind gerade jene Branchen besonders hart von den Anti-Corona-Ma?nahmen betroffen, in denen typischerweise viele Notgr?ndungen stattfinden, wie Gastronomie oder Einzelhandel - dies scheint im Corona-Jahr 2020 Notgr?ndungen erschwert zu haben.

Der h?here Anteil an Chancengr?ndungen macht sich auch bei der Gr?ndungsgr??e bemerkbar. Der Anteil von Sologr?ndungen mit Besch?ftigten hat sich auf 19% (2019: 15 %) erh?ht. Nach wie vor werden ?bernahmen und t?tige Beteiligungen relativ selten zum Schritt in die Selbstst?ndigkeit genutzt: 8 von 10 Existenzgr?ndungen sind Neugr?ndungen.

Hinweis:

Der neue KfW-Gr?ndungsmonitor erscheint voraussichtlich im Juni 2021. Die aktuelle Vorabauswertung ist abrufbar unter http://www.kfw.de/kompakt .

Zum Datenhintergrund:

Der KfW-Gr?ndungsmonitor ist eine repr?sentative, seit dem Jahr 2000 j?hrlich durchgef?hrte, telefonische Bev?lkerungsbefragung zum Gr?ndungsgeschehen in Deutschland. Er basiert auf Angaben von 50.000 zuf?llig ausgew?hlten, in Deutschland ans?ssigen Personen. Gr?nder werden dabei breit erfasst: Ob im Voll- oder Nebenerwerb, ob Freiberufler oder Gewerbetreibender, ob Neugr?ndung oder ?bernahme. Der KfW-Gr?ndungsmonitor liefert damit ein umfassendes Bild der Gr?ndungst?tigkeit in Deutschland. Detail gibt es unter http://www.kfw.de/gruendungsmonitor

Pressekontakt:

KfW, Palmengartenstr. 5 - 9, 60325 Frankfurt Kommunikation (KOM),Christine Volk Tel. +49 (0)69 7431 3867, Fax: +49 (0)69 7431 3266, E-Mail: mailto:christine.volk@kfw.de, Internet: http://www.kfw.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/41193/4889356 KfW

@ presseportal.de