Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Deutschland

COLOMBO - Die meisten Grundschul- und Oberstufenlehrer auf Sri Lanka protestieren, wodurch ihre SchĂŒlerinnen und SchĂŒler seit Tagen keinen Onlineunterricht mehr haben.

26.07.2021 - 18:55:33

Sri Lanka: Lehrer protestieren fĂŒr mehr Lohn - kein Online-Unterricht. PrĂ€senzunterricht ist wegen Corona seit Monaten ausgesetzt. Mehr als 200 000 Lehrer protestieren zum einen fĂŒr eine vom Bildungsministerium angekĂŒndete Lohnerhöhung, die aber wegen Geldmangels nicht ausgezahlt werde, wie GewerkschaftsanfĂŒhrer Joseph Stalin von der Ceylon Teachers Union am Montag der Deutschen Presse-Agentur sagte. Zum anderen demonstrierten sie gegen ein Bildungsgesetz, ĂŒber das das Parlament des sĂŒdasiatischen Inselstaates kommende Woche abstimmen soll.

Kommt das umstrittene Gesetz durch, dĂŒrfte das Verteidigungsministerium MilitĂ€r-UniversitĂ€ten eröffnen und dort ĂŒber Lehrplan sowie Dozierende entscheiden. Der GewerkschaftsfĂŒhrer befĂŒrchtet dadurch mehr Macht des MilitĂ€rs ĂŒber die Gesellschaft.

Unter der Regierung des jetzigen PrĂ€sidenten Gotabaya Rajapaksa wurden viele wichtige Ministeriumsposten mit ehemaligen MilitĂ€rmitarbeitern besetzt. Rajapaksa war wĂ€hrend der PrĂ€sidentschaft eines seiner BrĂŒder (2005-2015) im Verteidigungsministerium verantwortlich fĂŒr einen brutalen MilitĂ€reinsatz gegen tamilische AufstĂ€ndische. Mit der Niederschlagung des Aufstands endete 2009 nach mehr als einem Vierteljahrhundert auf der Insel der BĂŒrgerkrieg.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Biden wirbt fĂŒr Investitionspakete - Spannung im Kongress steigt. "Beide mĂŒssen verabschiedet werden, und sie werden große Wirkung haben", sagte Biden am Freitag im Weißen Haus. Am kommenden Montag könnte das ReprĂ€sentantenhaus ĂŒber das von ihm angestoßene Infrastrukturpaket entscheiden - endgĂŒltig festgelegt ist der Zeitplan allerdings noch nicht. Die Entscheidung das zweite große Paket, mit dem Biden im großen Stil unter anderem in Familien, Bildung und Soziales investieren will, könnte sich dagegen noch hinziehen, wie der PrĂ€sident am Freitag einrĂ€umte. WASHINGTON - Vor einer mit Spannung erwarteten Woche im US-Kongress hat PrĂ€sident Joe Biden noch einmal fĂŒr seine beiden geplanten gewaltigen Investitionspakete geworben. (Wirtschaft, 24.09.2021 - 19:49) weiterlesen...

Biden ruft Berechtigte in USA zu Corona-Auffrischungsimpfungen auf. Biden appellierte am Freitag bei einer Ansprache im Weißen Haus an die Berechtigten, sich eine dritte Impfung geben zu lassen, sobald sie an der Reihe seien. Es sei eine Tragödie, dass noch immer Menschen sterben mĂŒssten, weil sie ungeimpft seien. "Bitte lassen Sie das nicht Ihre Tragödie werden", mahnte der PrĂ€sident. WASHINGTON - Nach der Zulassung von Corona-Auffrischungsimpfungen fĂŒr bestimmte Bevölkerungsgruppen in den USA hat PrĂ€sident Joe Biden dringend dazu aufgerufen, das Angebot zu nutzen. (Boerse, 24.09.2021 - 19:49) weiterlesen...

Puigdemont doch ohne Auflagen frei - Verhandlung am 4. Oktober. Das Berufungsgericht in der Stadt Sassari verpflichtete den Politiker am Freitag damit nicht, bis zur KlĂ€rung des weiteren Vorgehens auf der Insel oder in Italien zu bleiben. Puigdemont darf also das Land auch verlassen. SASSARI - Der frĂŒhere katalanische Regionalregierungschef Carles Puigdemont ist entgegen ersten Meldungen doch ohne Auflagen auf Sardinien freigelassen worden. (Wirtschaft, 24.09.2021 - 19:31) weiterlesen...

US-Regierung will von Firmen mehr Daten zur Halbleiter-Knappheit. In einem ersten Schritt will Handelsministerin Gina Raimondo sich ein besseres Bild von der Situation verschaffen. DafĂŒr hofft sie auf Daten aus allen Teilen der Lieferkette - Hersteller und Abnehmer von Halbleitern, sowie ZwischenhĂ€ndler. Alle beteiligten Unternehmen wurden aufgerufen, dem Ministerium Daten ĂŒber die Entwicklung der BestĂ€nde, der Nachfrage und der Liefersituation zur VerfĂŒgung zu stellen. WASHINGTON - Die US-Regierung will stĂ€rker gegen die Halbleiter-EngpĂ€sse vorgehen, die unter anderem die Elektronik-Branche und Autohersteller hart treffen. (Boerse, 24.09.2021 - 18:25) weiterlesen...

UN: LĂ€nder kĂŒndigen 400 Milliarden Dollar fĂŒr erneuerbare Energien an. "Über 35 LĂ€nder - von kleinen Inselentwicklungsstaaten bis hin zu großen Schwellen- und IndustrielĂ€ndern - sind in Form von Energiepakten bedeutende neue Energieverpflichtungen eingegangen", teilten die UN am Freitag in New York mit. NEW YORK - Bei einem Energie-Gipfel am Rande der UN-Generaldebatte haben Mitgliedsstaaten und der Privatsektor den Vereinten Nationen zufolge Zusagen fĂŒr den Ausbau erneuerbarer Energien im Volumen von mehr als 400 Milliarden Dollar gemacht. (Wirtschaft, 24.09.2021 - 17:56) weiterlesen...

Schweinehalter begrĂŒĂŸen Billigangebote fĂŒr Schweinefleisch. "Das ist eine akute temporĂ€re Hilfsmaßnahme", sagte am Freitag der GeschĂ€ftsfĂŒhrer der ISN, Torsten Staack, im niedersĂ€chsischen Damme. Aldi und Lidl hatten nach einem Branchentreffen mit Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) in der vergangenen Woche angekĂŒndigt, mit zusĂ€tzlichen Vermarktungsaktionen den Absatz von Schweinefleisch aus Deutschland anzukurbeln. DAMME - Die Interessengemeinschaft der Schweinehalter Deutschlands (ISN) hat die Aktionsangebote fĂŒr Schweinefleisch einiger Lebensmittelketten begrĂŒĂŸt. (Boerse, 24.09.2021 - 17:22) weiterlesen...