Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

China, Markt

China hat angekündigt, seinen Markt für ausländische Unternehmen weiter zu öffnen.

02.07.2020 - 10:18:40

China will Markt für ausländische Unternehmen weiter öffnen

"In diesem Jahr wird die Regulierung ausländischer Beteiligungen an Finanzdienstleistungen wie Wertpapierhandel, Fonds- und Termingeschäften aufgehoben. In der Autobranche werden ab 2022 sämtliche Einschränkungen ausländischer Beteiligungen aufgehoben", sagte Chinas Botschafter in Deutschland, Wu Ken, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

China habe seit 2017 eine Negativliste für den Marktzugang eingeführt, die 63 Sektoren umfasst habe, so Wu. Die Zahl der Bereiche, in denen ausländische Investitionen eingeschränkt oder verboten seien, habe sich mittlerweile auf 33 reduziert. Zur Übernahme der EU-Ratspräsidentschaft sagte der chinesische Botschafter: "Wir wünschen Deutschland dabei ein gutes Gelingen. Die Bundesregierung hat die Beziehungen zwischen der EU und China zu einer außenpolitischen Priorität erklärt. Darauf setzen wir."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Nationales Statistikamt - Chinas Wirtschaftsdaten enttäuschen - Nachlassende Dynamik. Nun gibt es Anzeichen dafür, dass der weitere Weg nach oben schwierig sein dürfte. China hat sich von der Corona-Pandemie relativ schnell erholt, auch wirtschaftlich. (Wirtschaft, 14.08.2020 - 10:16) weiterlesen...

Chinas Wirtschaftsdaten enttäuschen - 'Nachlassende Wachstumsdynamik'. Im Juli sei die Industrieproduktion zwar gestiegen, wie das nationale Statistikamt am Freitag mitteilte. Der Zuwachs habe aber im Jahresvergleich 4,8 Prozent betragen, während Analysten mit einem stärkeren Anstieg um 5,2 Prozent gerechnet hatten. PEKING - In China haben enttäuschende Daten zur Industrieproduktion und zur Umsatzentwicklung im Einzelhandel Hinweise auf eine nachlassende Konjunkturdynamik geliefert. (Wirtschaft, 14.08.2020 - 09:40) weiterlesen...

Aktien Asien: Zurückhaltende Entwicklung - Südkorea gibt etwas stärker nach. Nur in Südkorea ging es etwas stärker nach unten. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Die asiatischen Aktienmärkte haben am Freitag uneinheitlich tendiert, wobei sich die Veränderungen an den meisten Börsen in Grenzen hielten. (Boerse, 14.08.2020 - 09:01) weiterlesen...

China: Erholung von Corona-Krise im Einzelhandel verliert an Schwung. Der Einzelhandelsumsatz fiel im Juli im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 1,1 Prozent, wie das Statistikamt am Freitag in Peking mitteilte. Experten hatten sich bereits für Juli eine Rückkehr zu Wachstum erhofft und im Durchschnitt ein Miniplus von 0,1 Prozent erwartet. Im vergangenen Monat hatte das Minus beim Einzelhandelsumsatz noch 1,8 Prozent betragen. PEKING - Der von Corona-Krise teils schwer getroffene chinesische Einzelhandel erholt sich nur langsam. (Wirtschaft, 14.08.2020 - 06:56) weiterlesen...

Chinas Industrieproduktion weiter auf Erholungskurs. Die Zuwächse sind aber nicht ganz so hoch ausgefallen, wie von Experten erwartet. Die Industrieproduktion legte nach Angaben des Statistikamts im Juli im Vergleich zum Vorjahr um 4,8 Prozent zu. Volkswirte hatten allerdings mit einem Plus von 5,2 Prozent gerechnet. Im Juni war die Industrieproduktion um 4,8 Prozent gestiegen. PEKING - Für die chinesische Industrieproduktion ist es auch im Juli weiter aufwärts gegangen. (Wirtschaft, 14.08.2020 - 06:51) weiterlesen...

Deutsche Sanktionen gegen Hongkong haben nur geringe Auswirkungen. So hat der Exportstopp für Güter, die von der Polizei oder anderen Regierungsbehörden zur Unterdrückung oder Überwachung der Bevölkerung eingesetzt werden könnten, gar keinen direkten Effekt: Lieferungen solcher sogenannten Dual-Use-Güter nach Hongkong wurden schon seit Anfang 2018 nicht mehr genehmigt. Das geht aus Antworten der Bundesregierung auf Anfragen der Linken-Bundestagsabgeordneten Sevim Dagdelen hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegen. BERLIN - Die Sanktionen der Bundesregierung gegen Hongkong haben in der Praxis kaum unmittelbare Auswirkungen. (Wirtschaft, 14.08.2020 - 06:33) weiterlesen...