Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Indikatoren, USA

CHICAGO - Das Geschäftsklima in der Region Chicago hat sich im Mai überraschend aufgehellt.

28.05.2021 - 15:58:34

USA: Chicago-Indikator hellt sich überraschend auf. Der Indikator stieg um 3,1 Punkte auf 75,2 Zähler, wie die regionale Einkaufsmanagervereinigung am Freitag in Chicago mitteilte. Analysten hatten im Schnitt einen Rückgang auf 68,0 Punkte erwartet. Werte über der Marke von 50 Punkten signalisieren wirtschaftliches Wachstum, Werte darunter deuten auf eine Schrumpfung hin.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Nach den Corona-Lockerungen: Einkaufsstraßen in Deutschland füllen sich wieder. Das geht aus Zahlen des auf die Messung von Besucherfrequenzen in Einkaufsstraßen spezialisierten Unternehmens Hystreet hervor. In den zehn größten deutschen Städten liegt die Zahl der Einkaufsbummler demnach inzwischen wieder bei durchschnittlich 72 Prozent des Vorkrisenniveaus. KÖLN - Die Lockerungen der coronabedingten Verkaufsbeschränkungen sorgen für mehr Leben in den Innenstädten. (Wirtschaft, 21.06.2021 - 12:29) weiterlesen...

Bundesbank: Privater Konsum ist Triebfeder für Wirtschaftsaufschwung. "Im laufenden Sommerhalbjahr sollte sich der private Konsum schnell erholen", bekräftigt die Notenbank in ihrem am Montag vorgelegten Monatsbericht für Juni. Die Ökonomen der Bundesbank gehen davon aus, dass sich das starke Wirtschaftswachstum nach dem Corona-Tiefschlag erst im Jahr 2023 abschwächen wird. FRANKFURT - Der von der Pandemie ausgebremste private Konsum dürfte nach Einschätzung der Bundesbank nun zu einem kräftigen Treiber für den Wirtschaftsaufschwung werden. (Wirtschaft, 21.06.2021 - 12:03) weiterlesen...

Bevölkerung in Deutschland stagniert - Zahl der Hochbetagten wächst. Nach Angaben des Statistischen Bundesamts in Wiesbaden lebten zum Jahresende 2020 hierzulande 83,2 Millionen Menschen, das entspricht nahezu dem Vorjahresniveau (minus 12 000). Zuvor - also in den Jahren 2011 bis 2019 - war die Einwohnerzahl demnach kontinuierlich von 80,3 Millionen auf 83,2 Millionen gewachsen. WIESBADEN - Die Bevölkerung in Deutschland ist erstmals seit fast zehn Jahren nicht gewachsen. (Wirtschaft, 21.06.2021 - 09:13) weiterlesen...

USA: Frühindikatoren steigen wie erwartet. Der Sammelindex der wirtschaftlichen Frühindikatoren stieg um 1,3 Prozent gegenüber dem Vormonat, wie das private Forschungsinstitut Conference Board am Donnerstag in Washington mitteilte. Volkswirte hatten im Schnitt mit diesem Anstieg gerechnet. Bereits im April waren die Frühindikatoren nach revidierten Zahlen mit diesem Tempo gestiegen. Zunächst war für den April ein Anstieg von 1,6 Prozent ermittelt worden. WASHINGTON - Die konjunkturellen Aussichten in den USA haben sich im Mai wie erwartet verbessert. (Wirtschaft, 18.06.2021 - 16:18) weiterlesen...

Britische Lebensmittelexporte in die EU nach Brexit stark gesunken. In den ersten drei Monaten des Jahres sanken die Exportumsätze um fast die Hälfte (47 Prozent) auf rund 1,7 Milliarden Pfund (knapp zwei Mrd Euro), wie die britische Food and Drink Federation am Freitag mitteilte. LONDON - Die britischen Lebensmittelexporte in die EU sind nach dem Brexit deutlich gesunken. (Boerse, 18.06.2021 - 12:12) weiterlesen...

Eurozone: Leistungsbilanzüberschuss gestiegen. Der Überschuss stieg von rund 18 Milliarden Euro im Vormonat auf etwa 23 Milliarden Euro, wie die Europäische Zentralbank (EZB) am Freitag in Frankfurt mitteilte. Getrieben wurde der Anstieg durch einen höheren Überschuss in der Handelsbilanz. Der Überschuss in der Dienstleistungsbilanz blieb stabil. FRANKFURT - Der Überschuss in der Leistungsbilanz der Eurozone ist im April gestiegen. (Wirtschaft, 18.06.2021 - 10:58) weiterlesen...