Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Italien, Deutschland

CATANIA - Die führenden Wirtschaftsmächte (G20) loten vor dem Hintergrund der Corona-Krise eine Stärkung von Frauen und jüngeren Menschen auf dem Arbeitsmarkt aus.

22.06.2021 - 16:49:27

G20-Staaten beraten über Stärkung von Frauen auf dem Arbeitsmarkt. Die Bildungs- und Arbeitsminister der G20-Länder kamen am Dienstag in Catania auf Sizilien zu Beratungen zusammen. Italien, das derzeit den Vorsitz der G20-Gruppe hat, strebt bei den bis Mittwoch angesetzten Gesprächen einen konkreten Fahrplan bei der Frauenbeschäftigung an. Ziel ist nach Berichten, die Unterschiede bei der Erwerbstätigkeit von Frauen und Männern bis zum Jahr 2025 in den G20-Ländern um 25 Prozent zu senken. Dieses Ziel existiert allerdings schon seit Jahren.

Aus Berlin waren Bildungsministerin Anja Karliczek (CDU) und Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) nach Catania gereist. Heil hatte zuvor vor Pandemie-Folgen für den deutschen Ausbildungsmarkt gewarnt. "Die Zahl der Ausbildungsplätze wie der Bewerber ist bereits im vergangenen Jahr zurückgegangen. Die Bewährungsprobe kommt in diesem Sommer", sagte Heil der Funke-Mediengruppe. "Wir kämpfen derzeit gegen die Uhr, da am 1. September das Ausbildungsjahr beginnt." Klar sei: "Wir dürfen keinen Corona-Jahrgang in der Ausbildung zulassen."

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WDH/Devisen: Eurokurs kaum verändert bei 1,18 US-Dollar. (Im dritten Absatz, erster Satz wurde ein ausgefallenes Wort ergänzt.) WDH/Devisen: Eurokurs kaum verändert bei 1,18 US-Dollar (Boerse, 27.07.2021 - 07:29) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs kaum verändert bei 1,18 US-Dollar. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung wie am Vorabend zu 1,18 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Montagnachmittag auf 1,1787 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro hat sich am Dienstag stabil gezeigt. (Boerse, 27.07.2021 - 07:23) weiterlesen...

Devisen: Euro hält sich über 1,18 US-Dollar. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,1803 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1787 (Freitag: 1,1767) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8484 (0,8498) Euro gekostet. NEW YORK - Der Euro hat am Montag im US-Handel seinen Anstieg über die Marke von 1,18 US-Dollar aus dem europäischen Geschäft verteidigt. (Boerse, 26.07.2021 - 21:16) weiterlesen...

Klima, Corona, Hunger: Treffen zur Zukunft von Nahrungsmitteln in Rom. Dabei geht es unter anderem darum, wie mit einem Wandel die Ziele einer nachhaltigen Entwicklung erreicht werden können. Gemeint sind damit beispielsweise Maßnahmen gegen den Hunger sowie für Klimaschutz und eine nachhaltige Produktion und einen nachhaltigen Konsum. ROM - Vertreter aus Wissenschaft, Politik und der Zivilgesellschaft haben am Montag auf einem digitalen Treffen über die Zukunft des Nahrungsmittelsystems diskutiert. (Boerse, 26.07.2021 - 18:48) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Wenig Bewegung zum Wochenauftakt. Eine zunehmende Regulierung der chinesischen Privatwirtschaft durch die Regierung drückte etwas auf die Stimmung, wie auch der überraschend gesunkene Ifo-Geschäftsklimaindex in Deutschland. Die behauptete Eröffnung an der Wall Street gab den Notierungen am Nachmittag mehr Stabilität. PARIS/LONDON - Nach der starken Vorwoche sind Europas wichtigste Aktienmärkte am Montag nicht so recht vom Fleck gekommen. (Boerse, 26.07.2021 - 18:28) weiterlesen...

WDH/Streit um Corona-Hilfen: EU-Kommission schlägt Ungarn neue Frist vor (Abkürzung im 1. Absatz, letzter Satz korrigiert: RRF) (Wirtschaft, 26.07.2021 - 18:20) weiterlesen...