Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, USA

CARBIS BAY - US-Präsident Joe Biden ist erstmals seit seiner Amtsübernahme persönlich mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron zusammengekommen.

12.06.2021 - 10:12:30

Biden kommt am Rande vom G7-Gipfel mit Macron zusammen. Bei dem kurzen Treffen am Freitag am Rande des G7-Gipfels im südenglischen Cornwall sei es unter anderem um den Kampf gegen die Pandemie und um Anti-Terror-Bemühungen in der Sahelzone gegangen, teilte die Sprecherin des Weißen Hauses, Jen Psaki, am Abend mit. Die beiden Präsidenten hätten die Bedeutung der bilateralen Partnerschaft und des transatlantischen Bündnisses unterstrichen. Am Samstag sei ein formelles bilaterales Treffen zwischen Biden und Macron geplant.

Psaki teilte weiter mit, Biden habe am Freitag "einen positiven und produktiven ersten Tag der Diskussionen auf dem G7-Gipfel" genossen. Dabei sei es unter anderem um die Zusammenarbeit für eine inklusivere und gerechtere Weltwirtschaft gegangen. Zur Gruppe der Sieben (G7) gehören die USA, Deutschland, Kanada, Großbritannien, Frankreich, Italien und Japan. Auch die EU nimmt an ihren Treffen teil, das noch bis einschließlich Sonntag andauert. Für Biden ist es die erste Auslandsreise seit seiner Amtsübernahme im Januar.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Stiko wartet weiter ab für Entscheidung zu Impfung von Kindern. Der Stiko-Vorsitzende Thomas Mertens sagte am Montag dem Sender NDR Info, es gebe noch zu wenige Daten über mögliche gesundheitliche Folgeschäden für 12- bis 17-Jährige. BERLIN - Die Ständige Impfkommission (Stiko) bleibt trotz politischen Drucks bei ihrer abwartenden Haltung zur Impfung von Kindern und Jugendlichen. (Wirtschaft, 02.08.2021 - 08:48) weiterlesen...

WDH: Auch USA machen Iran für Angriff auf Tanker vor Oman verantwortlich (Letzter Absatz, 1. (Wirtschaft, 02.08.2021 - 08:42) weiterlesen...

Berliner Bürgermeister Müller: Impfangebot für Kinder 'sehr sachgerecht'. Obwohl die Ständige Impfkommission (Stiko) hier noch zögere, seien viele Ärzte und Wissenschaftler der Ansicht, dass eine Impfung junge Menschen deutlich besser schütze, sagte der SPD-Politiker am Montag im ARD-"Morgenmagazin". In Berlin sei bereits zu sehen, dass die Gruppe der 15- bis 25-Jährigen eine doppelt bis vierfach so hohe Inzidenz aufweise wie andere Bevölkerungsgruppen. BERLIN - Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller verteidigt Pläne, Kindern ab 12 Jahren ein Corona-Impfangebot zu machen. (Wirtschaft, 02.08.2021 - 08:38) weiterlesen...

Lehrerverband kritisiert Vorbereitungen auf neues Schuljahr. Man stehe ehrlicherweise nicht viel besser da als im vergangenen Jahr, sagte Meidinger am Montag im ARD-"Morgenmagazin". "Wenn wir uns die Luftfilter anschauen, dann stehen wir da nicht so gut da, wie wir stehen könnten. Das Bundesprogramm kam ja viel zu spät - erst im Juli." Hier habe man viel Zeit liegen gelassen. Besser sehe es aber bei den Schnelltests aus. BERLIN - Der Präsident des Deutschen Lehrerverbands, Heinz-Peter Meidinger, ist unzufrieden mit den Vorbereitungen auf das neue Schuljahr. (Wirtschaft, 02.08.2021 - 08:20) weiterlesen...

Lauterbach für Impfung von Kindern - 'Außenseiterposition' der Stiko. Dass die Politik hier jetzt Fakten schaffe, sei richtig, sagte Lauterbach am Montag im Deutschlandfunk vor Beratungen der Gesundheitsministerkonferenz zu dem Thema. Die wesentlichen Studien zur Impfung von Kindern zeigten, dass eine Durchseuchung mit der Delta-Variante des Coronavirus gefährlicher sei als eine Impfung. Wissenschaftlich komme er klar zu dem Ergebnis, dass Impfungen Kindern helfen. BERLIN - Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hält Corona-Impfungen von Kindern ab zwölf Jahren für angemessen. (Boerse, 02.08.2021 - 08:17) weiterlesen...

Landesminister: 2021 wird Spitzenjahr für Windkraft in Schleswig-Holstein. Nach Angaben des Energieministeriums stehen 311 Anlagen mit einer Gesamtleistung von rund 1350 Megawatt vor der Inbetriebnahme. Im ersten Halbjahr seien 90 neue Anlagen mit insgesamt 420 Megawatt Leistung genehmigt worden, teilte das Ressort auf Anfrage mit. 2020 waren es im gesamten Jahr 165, in den drei Jahren zuvor infolge eines Moratoriums als Konsequenz aus einem Gerichtsurteil maximal 59. KIEL - Die Windenergie in Schleswig-Holstein steuert einen kräftigen Zuwachs an. (Boerse, 02.08.2021 - 07:09) weiterlesen...