USA, Weltpolitik

Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) erkennt durch die Gegnerschaft von US-Präsident Donald gegen Freihandelsabkommen ein Umdenken bei TTIP-Gegnern in Deutschland.

27.03.2017 - 07:56:24

Zypries sieht Umdenken bei TTIP-Gegnern durch Trump

"Mein Eindruck aus vielen Begegnungen ist, dass der Wert des fairen Handels ohne Mauern und Barrieren sichtbarer zu Tage tritt, wenn er gefährdet zu sein scheint. Das betrifft auch die Abkommen TTIP und Ceta", sagte Zypries der "Rheinischen Post" (Montagausgabe).

Protektionismus schade allen, auch der US-Wirtschaft. Zypries betonte: "Es zahlt sich nie aus, wenn man in einer globalisierten Welt Mauern baut, seien sie aus Steinen oder seien es Handelsbeschränkungen."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Erster Amazon-Supermarkt ohne Kassen öffnet in Seattle. Die Vision hinter "Amazon Go" ist, dass Käufer die Waren direkt in ihre Einkaufstaschen legen - und am Ende das Geschäft einfach verlassen können. Der Betrag wird dann vom Amazon-Konto des Nutzers abgebucht. US-Medien, die den Laden in Seattle vor dem offiziellen Start am Montag besichtigen durften, berichteten von "Dutzenden und Dutzenden von Kameras". Außerdem sei jeder Regalboden mit einer Waage versehen, um entnommene Artikel zu registrieren. SEATTLE - Amazons erster Supermarkt ohne Kassen öffnet für das Publikum. (Boerse, 21.01.2018 - 17:11) weiterlesen...

Wo ist der Ausweg?. Am Sonntag wurden den zweiten Tag in Folge weite Teile der US-Regierung und des öffentlichen Dienstes heruntergefahren. Grund ist ein Streit ums Geld, der mit Themen wie Einwanderung und Grenzsicherung ideologisch aufgeladen wurde. Nicht nur der "Shutdown" verhagelte US-Präsident Donald Trump sein Amtsjubiläum am Samstag. Hunderttausende gingen landesweit auf die Straßen und protestierten gegen ihn. WASHINGTON - Nach dem Zwangsstillstand der US-Regierung haben Republikaner und Demokraten am Wochenende versucht, einen Ausweg aus diesem "Shutdown" zu finden. (Wirtschaft, 21.01.2018 - 16:25) weiterlesen...

Deutsche Telekom hält an Dividendensteigerungs-Ziel fest. Das Unternehmen sei "zuversichtlich", im laufenden Jahr einen Zuwachs des Free Cash-flow und damit auch der Dividende um rund zehn Prozent zu erreichen, sagte Finanzvorstand Thomas Dannenfeldt der "Börsen-Zeitung". Auch nach 2018 soll die Dividende weiter steigen. FRANKFURT - Die Deutsche Telekom will wie geplant auch im gerade begonnenen Jahr die Ausschüttung an die Aktionäre steigern. (Boerse, 21.01.2018 - 16:14) weiterlesen...

Facebook lässt Nutzer über Qualität von Medien entscheiden (Boerse, 21.01.2018 - 15:06) weiterlesen...

WDH/'Shutdown' der US-Regierung: Gibt es noch einen Ausweg? (technische Wiederholung) (Wirtschaft, 21.01.2018 - 14:43) weiterlesen...

Seltene Anleihe aus dem Jahr 1901 für 25 000 Euro versteigert. Die Anleihe, die von dem US-amerikanischen Großindustriellen Andrew Carnegie unterschrieben ist, existiert dem Historischen Wertpapierhaus zufolge auf der Welt wohl nur noch in acht Ausführungen. Carnegie war seinerzeit der drittreichste Mann der Welt und galt neben John D. Rockefeller, Johann Jakob Astor, Cornelius Vanderbilt und J.P Morgan als einer der "Big Five" der amerikanischen Wirtschaftsgeschichte. WÜRZBURG - Ein fast 117 Jahre altes Wertpapier ist in Würzburg für 25 000 Euro versteigert worden. (Boerse, 21.01.2018 - 14:39) weiterlesen...