Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Wirtschaftskrise, Jahreswirtschaftsbericht

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) erwartet für dieses Jahr deutlich weniger Wachstum, als noch im Herbst vorausgesagt.

22.01.2021 - 11:29:51

Jahreswirtschaftsbericht: Altmaier korrigiert Prognose

2021 werde die Wirtschaft nur um drei Prozent zulegen, sagt Altmaier im neuen Jahreswirtschaftsbericht voraus, den er nächste Woche vorstellen wird und über den der "Spiegel" vorab berichtet. Noch im Oktober hatte der Ressortchef mit einem Plus von 4,4 Prozent gerechnet.

Ursache für die Korrektur ist die Verlängerung des Shutdowns. Als Folge der verhaltenen Erholung werde die Zahl der Arbeitslosen im Jahresdurchschnitt nur um 80.000 Personen gegenüber dem Vorjahr sinken, so der Bericht. Das Wachstum kann damit nicht den Einbruch ausgleichen, den die deutsche Wirtschaft vergangenes Jahr verzeichnete. 2020 sank die Wirtschaftsleistung um fünf Prozent. Die Wachstumsprognose des Jahreswirtschaftsberichts wird derzeit zwischen Wirtschafts- und Finanzministerium abgestimmt. Die Voraussagen der meisten Forschungsinstitute fallen deutlich optimistischer aus.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de