Energie, Umweltministerin

Bundesumweltministerin Steffi Lemke (Grüne) hat im Ampel-Konflikt um verlängerte Laufzeiten von Atomkraftwerken die FDP zum Einlenken aufgerufen.

15.10.2022 - 13:35:55

Umweltministerin kündigt neue Gespräche im AKW-Streit an

Die grüne Partei habe mit ihrem Beschluss auf dem Parteitag bewiesen, dass sie Verantwortung übernehme, sagte Lemke am Samstag RTL/ntv. "Dafür bin ich sehr dankbar und appelliere an alle, die diese Entscheidung jetzt weiter zu treffen haben, das genauso zu tun."

Man werde nun mit FDP und SPD weiter verhandeln. "Wir werden jetzt in den nächsten Tagen weitere intensive Gespräche führen müssen und ausloten müssen, ob eine Annäherung möglich ist." Lemke warf der FDP "parteipolitisches Geplänkel" vor. Es dürfe in dieser Situation nicht "um den Schmerz von Wahlergebnissen" gehen. Stattdessen müssten die richtigen Entscheidungen für das Land getroffen und Verantwortung übernommen werden. "Und das heißt, dass wir in einer solchen Situation keine neuen Brennelemente anschaffen sollten, weil das unser Land unsicherer machen würde." Der Grünen-Parteitag hatte zwar am Freitagabend einen Reservebetrieb von zwei AKWs über den 31. Dezember hinaus gebilligt, aber maximal bis 15. April 2023. Die FDP will die Atomkraftwerke länger laufen lassen.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Deutschland und Frankreich planen Energiesolidarität Deutschland und Frankreich wollen bei der Energieversorgung künftig füreinander einstehen und planen eine sogenannte "Energiesolidarität". (Wirtschaft, 25.11.2022 - 19:31) weiterlesen...

RWE kritisiert ständige Debatte um AKW-Verlängerung Der Chef von Deutschlands größtem Stromerzeuger RWE kritisiert die andauernde Debatte über eine Verlängerung der Laufzeit von Atomkraftwerken. (Wirtschaft, 25.11.2022 - 19:28) weiterlesen...

Oberste Verbraucherschützerin fordert stärkere Preisbremsen Vor der Kabinettsentscheidung über die Gas- und Strompreisbremsen im kommenden Jahr hat der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) ein Moratorium bei Energiesperren für Haushalte gefordert, die trotz der staatlichen Hilfen ihre Rechnungen nicht bezahlen können. (Wirtschaft, 25.11.2022 - 10:08) weiterlesen...

Daimler-Truck-Betriebsratschef warnt vor Deindustrialisierung Der Gesamtbetriebsratschef von Daimler Truck, Michael Brecht, sieht den Standort Deutschland gefährdet. (Wirtschaft, 24.11.2022 - 13:41) weiterlesen...

Habeck weist EU-Kritik an Haltung zum Gaspreisdeckel zurück Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) hat Kritik aus der EU am deutschen Vorgehen in der Energiekrise zurückgewiesen. (Wirtschaft, 24.11.2022 - 06:23) weiterlesen...

Mineralölwirtschaft kritisiert Pläne für Solidaritätsabgabe Der Mineralölwirtschaftsverband "Fuels und Energie" hat die Vorschläge des Finanzministeriums zur Umsetzung des EU-Energiekrisenbeitrags vehement kritisiert. (Wirtschaft, 24.11.2022 - 00:04) weiterlesen...