Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Versorger

Bundesregierung sagt Nachbesserungen am Klimapaket zu

29.11.2019 - 11:35:25

Bundesregierung sagt Nachbesserungen am Klimapaket zu. BERLIN - Die Bundesregierung hat auf Forderungen der Länder reagiert und Nachbesserungen am Klimapaket zugesagt. Dabei geht es darum, Belastungen von energieintensiven Unternehmen bei einer CO2-Bepreisung zu vermeiden. In einer Protokollerklärung bekräftigt die Bundesregierung, dass sie für die Zeit ab 1. Januar 2022 im Wege einer Rechtsverordnung erforderliche Maßnahmen zum Erhalt der EU-weiten und internationalen Wettbewerbsfähigkeit betroffener Unternehmen regeln werde. Verhindert werden soll, dass Firmen wegen Belastungen abwandern und in anderen Ländern CO2 ausstoßen.

Die Protokollerklärung liegt der Deutschen Presse-Agentur vor. Darin heißt es, die Bundesregierung werde alle relevanten Beteiligten, insbesondere die kleinen und mittelständischen Unternehmen, in den Prozess einbeziehen.

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hatte vor der Sitzung des Bundesrats Nachbesserungen gefordert. Dabei geht es um das Gesetz zum Zertifikatehandel, das einen CO2-Preis im Verkehr und bei Gebäuden von 2021 an vorsieht. "Gesetze, die unseren energieintensiven Mittelstand zur Abwanderung aus Deutschland zwingen, sind nicht akzeptabel", hatte Laschet gesagt.

Die Länderkammer hatte das Gesetz am Freitag aber gebilligt, nachdem die Bundesregierung Nachbesserungen in der Protokollerklärung zugesagt hatte. Dagegen hatte der Bundesrat wegen Steuergesetzen den Vermittlungsausschuss einberufen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Kramp-Karrenbauer und Söder treffen sich kommende Woche mit SPD-Chefs. Das Gespräch wird demnach am späten Nachmittag oder Abend stattfinden. In Unionskreisen hieß es, man gehe der Unterredung mit Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans sehr gelassen entgegen. BERLIN - Die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer und CSU-Chef Markus Söder treffen sich nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag kommender Woche mit den neuen SPD-Vorsitzenden. (Wirtschaft, 11.12.2019 - 21:47) weiterlesen...

Kreise: Kein Treffen des Koalitionsausschusses mehr in diesem Jahr. BERLIN - Ein Treffen des Koalitionsausschusses in Anwesenheit der neuen SPD-Chefs wird es in diesem Jahr nicht mehr geben. Dies erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Mittwochabend aus Koalitionskreisen. Zuvor hatte das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) darüber berichtet. Als mögliche Termine für eine Sitzung des Koalitionsausschusses waren zuletzt der 18. oder 19. Dezember im Gespräch gewesen. Kreise: Kein Treffen des Koalitionsausschusses mehr in diesem Jahr (Wirtschaft, 11.12.2019 - 20:14) weiterlesen...

Auch Hannover bewirbt sich um Ausrichtung der neuen IAA. Gemeinsam mit der Landeshauptstadt wolle man die Branchenschau ausrichten, sagte ein Sprecher der Deutschen Messe AG am Mittwochabend. Zuvor hatte das NDR-TV-Magazin "Hallo Niedersachsen" darüber berichtet. HANNOVER - Nach mehreren anderen Städten hat jetzt auch Hannover seine Bewerbung um die Automesse IAA mit dem geplanten neuen Ausstellungskonzept eingereicht. (Boerse, 11.12.2019 - 18:43) weiterlesen...

BGH urteilt über Markenstreit um 'Öko-Test'-Label. Die Zeitschrift "Öko-Test" hat die Versandhändler Otto aus Hamburg und Baur aus Burgkunstadt (Oberfranken) sowie den niederländischen Discounter Matratzen Concord in drei Fällen verklagt. Es geht um Baby-Produkte, Lattenroste, Fahrradhelme und Kopfkissen, die teils nur in Farbe oder Größe von den tatsächlich geprüften Produkten abweichen (I ZR 173/16, 174/16 und 117/17). KARLSRUHE - Im Markenstreit um das "Öko-Test"-Label spricht der Bundesgerichtshof (BGH) an diesem Donnerstag (9.00 Uhr) sein Urteil. (Wirtschaft, 11.12.2019 - 18:39) weiterlesen...

Scheuer: Noch langer Weg bei Wandel der Mobilität. Dieser müsse positiv begleitet, den Bürgern müssten Ängste genommen werden, sagte Scheuer am Mittwoch in Berlin. "Im Fortschritt gibt es immer Veränderungen." Deutschland könne erfolgreich sein. BERLIN - Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) sieht noch einen langen Weg beim grundlegenden Wandel der Mobilität. (Wirtschaft, 11.12.2019 - 18:18) weiterlesen...

Protest bei Klimagipfel aufgelöst - Umweltverbände wütend. Zahlreiche Aktivisten wurden zunächst vom Gelände gebracht - nach Augenzeugen-Berichten 200 oder mehr, offizielle Angaben dazu gab es zunächst nicht. Vom UN-Klimasekretariat hieß es, es solle später am Mittwoch eine offizielle Stellungnahme geben. Die Demonstranten hatten vor einer Veranstaltung mit UN-Generalsekretär António Guterres mehr Tempo beim Klimaschutz gefordert. MADRID - Eine lautstarke und unangemeldete Protestkundgebung auf der UN-Klimakonferenz ist von Sicherheitskräften aufgelöst worden. (Wirtschaft, 11.12.2019 - 17:42) weiterlesen...