Energie, Netzagentur-Präsident

Bundesnetzagentur-Präsident Klaus Müller hat sich in die Debatte über die Gasumlage eingeschaltet.

25.08.2022 - 06:45:48

Netzagentur-Präsident: Gasumlage zielgenauer als ihr Ruf

"Ich kann den Ärger verstehen, es geht aber nur ein kleiner Teil der Umlage an Unternehmen, die das nicht wirklich benötigen, um eine Insolvenz abzuwenden", sagte er der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Er sei sich sicher, dass mit künftigen Gesetzesnovellen für "mehr Transparenz" gesorgt werden könne.

"Aber ich glaube, die Umlage ist zielgenauer als ihr Ruf, auch wenn das so bisher nicht offen nachvollziehbar ist." Die Gasumlage sei notwendig geworden, weil Russland die Gasmengen gekürzt habe, so der Behördenchef. Dadurch seien Importeure, in erster Linie Uniper, gezwungen, auf den Märkten sehr teuren Ersatz zu beschaffen, hätten die Kosten aber nicht an die Verbraucher weitergeben dürfen und wären so von Insolvenz bedroht gewesen. Kanzler Olaf Scholz (SPD) habe überdies für die zusätzliche Belastung durch die Umlage eine zielgenaue Entlastung der Bürger angekündigt. "Im Portemonnaie der Menschen wird die Belastung im Oktober oder November wirksam werden", sagte Müller der NOZ. "Bis dahin rechne ich mit den politischen Entscheidungen über das neue Entlastungspaket."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Energiepreisdeckel würde einige Milliarden Euro pro kWh-Cent kosten Die Bundesregierung beziffert die Kosten einer Deckelung der Gas- und Strompreise mit insgesamt 3,8 Milliarden Euro für jeden Cent pro Kilowattstunde, den der Staat anstelle der Privathaushalte bei beiden Energieträgern zusammen übernimmt. (Wirtschaft, 25.09.2022 - 00:04) weiterlesen...

EU Kommission will Preisexplosion auf Energiemärkten stoppen Die EU-Kommission will nach eigenen Angaben alles tun, um die akute Preisexplosion auf dem Energiemarkt zu stoppen. (Unterhaltung, 24.09.2022 - 21:35) weiterlesen...

Scholz sucht in Arabien nach Energiekooperation Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) ist am Samstag in Saudi-Arabien eingetroffen, dem ersten Stopp einer zweitägigen Tour durch die Golfstaaten. (Wirtschaft, 24.09.2022 - 17:28) weiterlesen...

Kasachstan bietet Deutschland mehr Lieferung von Rohstoffen an Angesichts der Rohstoffkrise hat Kasachstan der Bundesregierung angeboten, Lieferabkommen über Seltene Erden zu erweitern. (Wirtschaft, 24.09.2022 - 11:45) weiterlesen...

Scholz: Wir kommen wohl durch Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) glaubt, dass die Energieversorgung Deutschlands im Winter gesichert ist. (Wirtschaft, 24.09.2022 - 10:03) weiterlesen...

Kretschmer hält russisches Gas für unverzichtbar Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer hat die Sanktionen gegen Russland kritisiert und sich dafür ausgesprochen, nach Kriegsende wieder russisches Gas zu beziehen. (Wirtschaft, 24.09.2022 - 08:01) weiterlesen...