Wirtschaftskrise, Scholz

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hat die geplante Aufnahme zusätzlicher Schulden für den sogenannten "Abwehrschirm" verteidigt.

29.09.2022 - 19:35:56

Scholz verteidigt neue Schuldenaufnahme

In einer Krisensituation könne man Kredite aufnehmen, sagte er im ZDF-"Heute-Journal". Besonders im Angesicht des Krieges in der Ukraine sei es besonders jetzt wichtig, dass "wir alle Kraft zeigen, die wir haben".

Dass damit falsche Signale gesendet werden, glaubt Scholz nicht. Es sei "zynisch" zu überlegen, dass hohe Preise die Menschen zum Sparen bewegen, sagte er auf Nachfrage. Dass jemand nicht wisse, wie er die Strom- oder Heizrechnung bezahlen soll, könne man einfach nicht akzeptieren. Und auch die angekündigte Annexion der besetzten Gebiete in der Ukraine durch Russland werde Deutschland, wie auch zahlreiche andere Länder, nicht akzeptieren. "Dann hat Putin sich und sein Land weiter isoliert", sagte der Kanzler.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Breton will neues schuldenfinanziertes EU-Programm EU-Binnenmarktkommissar Thierry Breton dringt auf ein neues schuldenfinanziertes EU-Programm, um die hohen Energiekosten abzufedern. (Wirtschaft, 03.12.2022 - 01:04) weiterlesen...

Habeck warnt Putin vor Spekulation auf deutsche Schwäche Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) hat den russischen Präsidenten Wladimir Putin vor der Illusion gewarnt, Deutschland werde vor dem Hintergrund der Energiekrise im Konflikt um die Ukraine klein beigeben. (Wirtschaft, 02.12.2022 - 19:56) weiterlesen...

Unternehmerverband übt Kritik an Auflagen für Energiepreisbremsen Der Verband der Familienunternehmer übt scharfe Kritik am Gesetzentwurf für die Gas- und Strompreisbremse von Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne). (Wirtschaft, 02.12.2022 - 02:03) weiterlesen...

Grüne wollen weitere Entlastungen prüfen Grünen-Chef Omid Nouripour hat eine zügige Überprüfung der bisherigen "Entlastungen" innerhalb der Ampel-Koalition angekündigt. (Wirtschaft, 01.12.2022 - 08:54) weiterlesen...

SPD-Fraktion will Hilfen für Haushalte mit Öl- oder Pelletheizung Vor der ersten Beratung der Energiepreisbremsen im Bundestag hat SPD-Fraktionsvize Matthias Miersch gefordert, die Hilfen für Haushalte mit Öl-, Pellet- oder Flüssiggasheizungen zu verbessern. (Wirtschaft, 01.12.2022 - 01:03) weiterlesen...

Materialknappheit in Industrie rückläufig Die Materialknappheit in der deutschen Industrie ist zurückgegangen. (Wirtschaft, 30.11.2022 - 07:46) weiterlesen...