Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Arbeitsmarkt, Entwicklungsminister

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) hat das Lieferkettengesetz, dem er gemeinsam mit seinem SPD-Ressortkollegen Hubertus Heil zum Durchbruch verhelfen will, verteidigt und zugleich die ablehnenden Wirtschaftsverbände angegriffen: "Der Großteil der Unternehmen selbst ist viel weiter als ihre Verbände", von deren Polemik er sich enttäuscht zeige, sagte Müller dem "Handelsblatt" (Mittwochausgabe).

22.09.2020 - 20:04:01

Entwicklungsminister verteidigt Lieferkettengesetz

"Mit dem Gesetz schaffen wir jetzt maßvolle Regelungen, mit denen ein Unternehmen nachweisen kann, dass es seinen Sorgfaltspflichten nachkommt." Das schaffe Rechtssicherheit.

"Wer seine Lieferkette kennt und Vorsorgemaßnahmen trifft, für den wirkt das Gesetz wie eine Enthaftungsregelung." Der CSU-Politiker machte klar, dass er die Nöte seiner mittelständischen Wählerschaft ernstnehme: "Natürlich kennen Hubertus Heil und ich aus vielen Gesprächen die besondere Lage des Mittelstands. Zunächst werden von diesem Gesetz deshalb auch nur größere Unternehmen umfasst." Die kannten diese Mechanismen. "Das Gesetz gilt nicht für Handwerksbetriebe und kleinere Firmen." Außerdem werde es "Übergangsfristen und eine Evaluierung" geben. "Wir bieten auch jedem Unternehmen Beratungen an." Mit so einer "Mittelstandskomponente" gehe es darum, "kleineren Unternehmen die Angst zu nehmen, dass sie das nicht leisten können". Müller mahnt zugleich: "Niemand kann mir erzählen, dass man in Zeiten von Digitalisierung und Blockchain seine Lieferketten nicht im Blick haben kann." Sein Fazit: "Wir können nicht immer die Reichen reicher machen auf Kosten der Armen. Ein Großteil unseres Wohlstandes basiert auf Auslagerung der Produktion, Ausbeutung, Sklavenlöhnen, Raubbau an Mensch und Natur." Das müsse ein Ende haben. Deshalb halte er "fairen Handel für den wichtigsten Schritt jeder erfolgreichen Entwicklungspolitik".

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Luftfahrt-Koordinator warnt vor überzogenen Erwartungen an BER Der Luftfahrt-Koordinator der Bundesregierung, Thomas Jarzombek (CDU), hat die Eröffnung des Berliner Flughafens BER begrüßt und zugleich vor überzogenen Erwartungen gewarnt. (Wirtschaft, 31.10.2020 - 15:37) weiterlesen...

Merkel verspricht unbürokratische Hilfe wegen neuem Lockdown Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat den vom anstehenden Teil-Lockdown betroffenen Unternehmen Unterstützung versprochen. (Wirtschaft, 31.10.2020 - 10:34) weiterlesen...

Wirtschaftsleistung etwas erholt - aber deutlich unter Vorjahr Die deutsche Wirtschaftsleistung hat sich von Juli bis September etwas erholt, bleibt aber deutlich unter den Vorjahreswerten. (Wirtschaft, 30.10.2020 - 10:14) weiterlesen...

Einzelhandel hatte sich im September weitgehend erholt Der Einzelhandel in Deutschland hatte sich im September vom Corona-Einbruch insgesamt weitgehend erholt, wie am Freitag veröffentlichte Zahlen des Statistischen Bundesamtes zeigen. (Wirtschaft, 30.10.2020 - 08:38) weiterlesen...

Studie: Viele Aufsichtsräte sitzen lange auf ihren Posten Viele Aufsichtsräte halten lange an ihrem Posten fest. (Wirtschaft, 30.10.2020 - 06:48) weiterlesen...

Arbeitsminister: Gesetz gegen Werkverträge nicht verwässern Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hat die Union dazu aufgerufen, das geplante Gesetz zum Verbot von Werkverträgen in Schlachthöfen nicht auf Druck der Fleischindustrie zu verwässern. (Wirtschaft, 30.10.2020 - 01:03) weiterlesen...