Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Deutschland

Bund-Länder-Schalte: Kretschmer gegen weitere Corona-Lockerungen

21.03.2021 - 17:44:28

Bund-Länder-Schalte: Kretschmer gegen weitere Corona-Lockerungen. DRESDEN - Sachsen sieht wegen steigender Corona-Zahlen derzeit keinen Spielraum für weitere Corona-Lockerungen. Das hat Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) vor den neuen Bund-Länder-Beratungen zum Corona-Kurs am Montag wiederholt deutlich gemacht. Die am 3. März vereinbarten Lockerungen sieht er im Rückblick als Fehler. Kretschmer fühlt sich angesichts der Entwicklung in Sachsen darin bestätigt. Es müsse jetzt vielmehr eine "zügige und möglichst große Reduzierung von Mobilität und Kontakten" geben, twitterte er am Wochenende.

Am Sonntag lagen mit den Großstädten Dresden und Leipzig nur noch 2 der 13 Regionen im Freistaat unter einer Sieben-Tage-Inzidenz von 100. Landesweit lag der Wert bei 145,2 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen einer Woche. Das Vogtland gehört schon seit längerem zu den Hotspots der Pandemie in Deutschland und kam zuletzt auf einen Inzidenzwert von 376,1. Die sächsischen Nachbarländer Tschechien und Polen sind als Hochrisikogebiete eingestuft. Auch deshalb tritt Kretschmer in puncto Lockerungen auf die Bremse.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Laumann gegen allgemeine Ausgangssperren: nicht rechtssicher. Er setze stattdessen weiter darauf, möglichst viele Menschen zu motivieren, sich auf das Coronavirus testen zu lassen, sagte er am Freitag im "Morgenmagazin" von WDR 2. DÜSSELDORF - Nordrhein-Westfalens Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) hat sich klar gegen landes- oder bundesweite pauschale Ausgangsbeschränkungen positioniert. (Wirtschaft, 16.04.2021 - 09:34) weiterlesen...

Merkel verteidigt geplante Ausgangsbeschränkungen. Diese seien keine neue Erfindung, sondern im aktuell geltenden Infektionsschutzgesetz als Maßnahme bereits angelegt und würden in mehreren Bundesländern bereits seit Monaten angewandt, sagte sie am Freitag im Bundestag. BERLIN - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die in der "Bundes-Notbremse" vorgesehen Ausgangsbeschränkungen verteidigt. (Wirtschaft, 16.04.2021 - 09:32) weiterlesen...

Merkel: Dürfen medizinisches Personal nicht alleine lassen. "Die Lage ist ernst, und zwar sehr ernst", sagte sie am Freitag im Bundestag. "Es führt kein Weg daran vorbei: Wir müssen die dritte Welle der Pandemie bremsen und den rapiden Anstieg der Infektionen stoppen", sagte sie. BERLIN - Kanzlerin Angela Merkel (CDU) warnt eindringlich vor einer Überforderung des Gesundheitssystems in der Corona-Pandemie. (Wirtschaft, 16.04.2021 - 09:21) weiterlesen...

WDH/Wegen Corona-Flaute: Deutlich weniger Einnahmen aus Luftverkehrsteuer (Redigierfehler in der Überschrift behoben) (Boerse, 16.04.2021 - 09:12) weiterlesen...

Wegen Corona-Flaute: Deutlich weniger Einnahmen aus Luftverkehrssteuer. Die bei jedem Passagierflug von einem deutschen Flughafen erhobene Luftverkehrsteuer betrug im vergangenen Jahr insgesamt nur noch 349,8 Millionen Euro, wie das Statistische Bundesamt am Freitag mitteilte. Das war zum vorangegangenen Jahr 2019 ein Rückgang um 70,6 Prozent oder knapp 840 Millionen Euro. WIESBADEN - Der in der Corona-Krise eingebrochene Flugverkehr bringt dem Bund kaum noch Steuereinnahmen ein. (Wirtschaft, 16.04.2021 - 09:09) weiterlesen...

Bhutan impft fast all seine Erwachsenen in 13 Tagen. Das entspreche rund 62 Prozent der etwa 770 000 Einwohner, sagte ein Mitarbeiter des Gesundheitsministeriums der Deutschen Presse-Agentur. THIMPHU - Das kleine Königreich Bhutan im Himalaya hat binnen 13 Tagen rund 94 Prozent der Erwachsenen eine erste Dosis Corona-Impfstoff verabreichen lassen. (Wirtschaft, 16.04.2021 - 08:01) weiterlesen...