Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Spanien, Italien

BRÜSSEL - Weniger Abfall produzieren und mehr wiederverwenden - das Europaparlament hat Pläne für ein nachhaltigeres Wirtschaften begrüßt.

10.02.2021 - 09:54:31

EU-Parlament will Wirtschaftsmodell mit weniger Müll. Die Abgeordneten stimmten einem entsprechenden Bericht zu einem Aktionsplan der EU-Kommission zu, wie am Mittwoch im Plenum in Brüssel mitgeteilt wurde. Darin fordern sie die Mitgliedstaaten unter anderem auf, die Kreislaufwirtschaft in ihre jeweiligen Corona-Aufbaupläne mit einzubeziehen. EU-Umweltkommissar Virginijus Sinkevicius hatte eine Kreislaufwirtschaft vor den Abgeordneten als Dreifachsieg für Menschen, Planeten und Wohlstand bezeichnet.

Konkret wollen die Abgeordneten etwa verbindliche Ziele sehen, um den Materialverbrauch bis 2030 entscheidend zu senken. Innerhalb der nächsten 30 Jahre soll zudem der Übergang von einer linearen zu einer vollständigen Kreislaufwirtschaft geschafft werden. Dabei sollen Abfälle auf ein Minimum reduziert und weniger Primärressourcen genutzt werden. "Verantwortungsvolles Wirtschaften heißt eben auch so zu wirtschaften, dass kommende Generationen intakte ökonomische und ökologische Lebensgrundlagen vorfinden", kommentierte die FDP-Abgeordnete Svenja Hahn.

Zustimmung für das Vorhaben kam auch aus der Wirtschaft. "Der Plan enthält mit Maßnahmen wie der Ausweitung des Ökodesigns oder einem Recht auf Reparatur längst überfällige Ansätze, das Problem der Ressourcenverschwendung an der Wurzel zu packen", hieß es von Patrick Hasenkamp, Vizepräsident des Verbands kommunaler Unternehmen.

Neben dem Abfallmanagement wollen die EU-Abgeordneten vor allem auch den Designprozess in den Blick nehmen, damit kaputte Einzelteile einfacher ausgetauscht werden können und Produkte gar nicht erst zu Wegwerfobjekten werden. Die EU-Kommission müsse nun zügig einen Gesetzesvorschlag mit verpflichtenden Vorgaben zur Langlebigkeit und Reparierbarkeit für alle Produktgruppen auf dem Binnenmarkt machen, forderte Grünen-Parlamentarierin Anna Cavazzini.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Krisenbank Monte dei Paschi verliert im Stresstest ganzes Kernkapital. Im jüngsten Stresstest der Europäischen Bankenaufsicht EBA sackte die harte Kernkapitalquote des Instituts in einer simulierten dreijährigen Krise sogar ins Minus, wie aus den am Freitagabend veröffentlichten Ergebnissen hervorgeht. Auch deshalb gehören die untersuchten italienischen Banken insgesamt zu den schwächsten der 50 Geldhäuser im Test - hinter den deutschen und knapp vor Schlusslicht Irland. FRANKFURT/SIENA - Eine schwere Wirtschaftskrise würde bei der italienischen Bank Monte dei Paschi di Siena den gesamten Sicherheitspuffer vernichten. (Boerse, 30.07.2021 - 20:18) weiterlesen...

EZB bescheinigt Euroraum-Banken nach Stresstest Widerstandsfähigkeit. "Die Resultate zeigen, dass das Bankensystem im Euroraum widerstandsfähig gegenüber ungünstigen wirtschaftlichen Entwicklungen ist", teilte die EZB-Bankenaufsicht am Freitagabend mit. FRANKFURT - Die Bankenaufseher der Europäischen Zentralbank (EZB) haben den großen Geldhäusern im Euroraum nach den jüngsten Stresstests Solidität bescheinigt. (Boerse, 30.07.2021 - 19:30) weiterlesen...

Stresstest: Deutsche Banken in Summe schlechter als Durchschnitt. Am härtesten traf das hypothetische Krisenszenario unter den hiesigen Geldhäusern die Deutsche Bank , wie aus am Freitagabend veröffentlichten Daten hervorgeht. FRANKFURT/PARIS - Die sieben deutschen Banken im Stresstest der Bankenaufsicht EBA haben in der Gesamtschau schlechter abgeschnitten als der Durchschnitt in Europa. (Boerse, 30.07.2021 - 18:51) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Börsen gehen mit Verlusten ins Wochenende. Im Fokus der Anleger standen zahlreiche Unternehmensberichte, die überwiegend positiv aufgenommen wurden. Außerdem gab es Daten zur Inflation und dem Bruttoinlandsprodukt einzelner Länder und der Eurozone. PARIS/LONDON - Nach zwei freundlichen Handelstagen ist es an den europäischen Aktienmärkten am Freitag wieder abwärts gegangen. (Boerse, 30.07.2021 - 18:24) weiterlesen...

Kapitaleinbußen für Banken im Krisentest - in Summe aber gerüstet. Zu dieser Erkenntnis kommen die Bankenaufseher der Europäischen Union nach ihrem jüngsten Krisentest, dessen Ergebnisse die Bankenaufsicht EBA am Freitagabend veröffentlichte. FRANKFURT/PARIS - Die Banken in Europa wären in Summe trotz Einbußen bei ihren Kapitalpuffern auch für erhebliche wirtschaftliche Schocks gerüstet. (Boerse, 30.07.2021 - 18:04) weiterlesen...

Bankenaufsicht EBA: Europas Banken in Summe für Krisen gewappnet. Trotzdem wären die Institute nach Einschätzung der Bankenaufseher in der Europäischen Union insgesamt für ein solches Krisenszenario gewappnet. Das geht aus den Daten zum jüngsten Stresstest hervor, die die Europäische Bankenaufsicht EBA am Freitagabend veröffentlichte. FRANKFURT/PARIS - Europas Banken würden im Fall einer erheblichen wirtschaftlichen Krise fast ein Drittel ihrer Kapitalpuffer einbüßen. (Boerse, 30.07.2021 - 18:03) weiterlesen...