Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Spanien, Italien

BRÜSSEL - Ursula von der Leyen stellt am Dienstag (12.00 Uhr) die Aufgabenverteilung in der nächsten EU-Kommission vor.

10.09.2019 - 05:48:26

Neue EU-Kommission: Von der Leyen präsentiert Aufgabenverteilung. Die gewählte Kommissionspräsidentin hat ein Team aus 13 Frauen - einschließlich ihrer selbst - und 14 Männern vorgeschlagen. In ihrer ersten großen Pressekonferenz in Brüssel präsentiert sie nun die Ressorts der Kandidaten.

Jedes der 27 bleibenden EU-Länder ist mit einer Person vertreten - für Deutschland ist das von der Leyen selbst, Großbritannien verzichtet wegen des Ende Oktober geplanten Brexits. Planmäßig soll die neue Kommission am 1. November ihre Arbeit aufnehmen.

In den kommenden Wochen werden alle Nominierten in den zuständigen Ausschüssen des Europaparlaments angehört. Einzelne Personen könnten noch ausgetauscht werden. Vorbehalte gibt es gegen mehrere Kandidaten, etwa gegen die Nominierten aus Ungarn, Polen und Rumänien.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bundesregierung beharrt auf Deckelung des EU-Haushalts. Nach dem EU-Austritt Großbritanniens werde die finanzielle Belastung für die sogenannten Nettozahler ohnehin schon signifikant steigen, sagte ein Diplomat am Montag nach Diskussionen über den künftigen EU-Finanzrahmen in Brüssel. Bereits die 1,0 Prozent des Bruttonationaleinkommens wären damit ein starkes Zeichen der Solidarität. BRÜSSEL - Die Bundesregierung beharrt darauf, das Volumen des künftigen europäischen Gemeinschaftshaushalts auf 1,0 Prozent der EU-Wirtschaftsleistung zu begrenzen. (Wirtschaft, 16.09.2019 - 18:14) weiterlesen...

EU-Handelskommissarin rechnet mit neuen US-Strafzöllen. Ein von EU-Seite vorgelegter Vorschlag zu Verhandlungen über eine Beilegung des Streits um Subventionen für Flugzeugbauer sei bislang nicht beantwortet worden, erklärte die Schwedin am Montag in Brüssel. Leider sei es wohl so, dass die USA erst nach der Einführung von Sonderzöllen verhandeln wollten. Letzteres werde wahrscheinlich "recht bald" der Fall sein. BRÜSSEL - Die USA werden nach Einschätzung von EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström schon bald neue Sonderzölle auf Waren aus Europa verhängen. (Wirtschaft, 16.09.2019 - 17:04) weiterlesen...

Neue Bewerbungsrunde für Gratis-WLAN in europäischen Gemeinden. Wie die EU-Kommission am Montag mitteilte, verlost die Brüsseler Behörde unter den Teilnehmenden 1780 Gutscheine für die Einrichtung von Hotspots an öffentlichen Plätzen, in Rathäusern, Bibliotheken und Museen oder in Parks. Die Bewerbungsfrist endet am Freitag um 17.00 Uhr, frühe Bewerbungen werden jedoch bevorzugt. Allerdings soll auch eine geografische Balance gewährleistet werden. BRÜSSEL - Schnell sein lohnt sich: Europäische Gemeinden können sich ab Donnerstag um 13.00 Uhr für das EU-geförderte WLAN-Programm Wifi4EU bewerben. (Boerse, 16.09.2019 - 15:28) weiterlesen...

EZB-Vertreter signalisieren Fortsetzung der extrem expansiven Geldpolitik. Die designierte EZB-Präsidentin Christine Largade werde voraussichtlich den geldpolitischen Kurs des Amtsinhabers Mario Draghi fortsetzen, sagte Griechenlands Notenbankchef Yannis Stournaras am Montag in Athen. Im November wird Lagarde das Amt vom bisherigen EZB-Chef Mario Draghi übernehmen. ATHEN - In der Europäischen Zentralbank (EZB) deutet sich auch mit dem Wechsel an der Spitze der Notenbank eine Fortsetzung der extrem expansiven Geldpolitik an. (Wirtschaft, 16.09.2019 - 15:26) weiterlesen...

Oettinger fordert Tempo bei Verhandlungen über EU-Finanzen. BRÜSSEL - EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger hat die EU-Staaten mit eindringlichen Worten zu mehr Tempo bei der europäischen Finanzplanung für das kommende Jahrzehnt aufgefordert. Sollte in der gleichen Geschwindigkeit weitergearbeitet werden wie in den vergangenen 15 Monaten, werde man vielleicht in drei Jahren, aber nicht in drei Monaten fertig werden, sagte Oettinger am Montag bei einem Treffen der zuständigen EU-Minister in Brüssel. Schon eine Einigung im Dezember 2019 sei "fast zu spät", um wichtige Programme in Bereichen wie Wirtschaft und Forschung zum 1. Januar 2021 starten zu können. Oettinger fordert Tempo bei Verhandlungen über EU-Finanzen (Wirtschaft, 16.09.2019 - 14:18) weiterlesen...

Athen will IWF-Kredite vorzeitig tilgen. Der griechische Finanzminister Christos Staikouras unterzeichnete am Montag einen entsprechenden Antrag an den Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM) und die Eurogruppe. "Unser Land gewinnt damit an Glaubwürdigkeit und Selbstvertrauen", erklärte Staikouras. ATHEN - Athen will einen Teil seiner Schulden beim Internationalen Währungsfonds (IWF) frühzeitig tilgen. (Wirtschaft, 16.09.2019 - 13:49) weiterlesen...