Haushalt, Steuern

BRÜSSEL / PARIS - Steuervorzüge für Spitzenverdiener bringen die EU-Staaten einer Untersuchung der Europäischen Steuerbeobachtungsstelle zufolge jedes Jahr um 4,5 Milliarden Euro.

22.11.2021 - 15:38:26

Untersuchung: Steuervorteile für Reiche kosten EU-Staaten Milliarden. Bestimmte Steuerprivilegien kämen mehr als 200 000 Europäerinnen und Europäern zugute, teilte die Beobachtungsstelle am Montag mit. Den Steuerwettbewerb der Länder, die mit Regelungen zu steuerlichen Entlastungen um die Gunst ausländischer Spitzenverdiener buhlen, beschreiben die Autoren der Studie als immer präsentere "Abwärtsspirale".

Seit Mitte der 90er Jahre hat sich demnach die Zahl entsprechender Regelungen in Europa für ausländische Personen mit hohem Einkommen von 5 auf 28 erhöht. Dabei seien die Modelle "immer aggressiver" geworden. Sie belasteten alle sesshaften Steuerzahler, während die kleine Gruppe der sehr Vermögenden profitiere. Für besonders schädlich halten die Autoren die Steuersparmodelle in Italien, Griechenland und Zypern. Besonders "aggressiv" seien auch die Rentensysteme von Zypern, Griechenland und Portugal.

Konkret folge aus dem Steuerwettbewerb, dass die Ressourcen der Staaten gefährdet und die Steuerlast auf weniger flexible Steuerzahler verlagert werde, die ihren Steuersitz nicht einfach wechseln könnten. Weil die Wohlhabendsten außerdem effektiv viel niedrigere Steuersätze zahlen müssten als der Rest der Bevölkerung, werde auch die Verhältnismäßigkeit gefährdet.

Die von der Europäischen Union finanzierte, aber unabhängige Steuerbeobachtungsstelle soll nach Angaben der EU-Kommission die Politikgestaltung in der EU durch Forschung, Analyse und Austausch unterstützen. Sie ist an der Paris School of Economics angesiedelt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bericht: Kinder-Sofortzuschlag soll nach Alter gestaffelt werden. Das sagte die Grünen-Politikerin dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND, Samstag). "Die genaue Höhe werden wir noch festlegen", erläuterte Spiegel. Auf die Frage, ob der Zuschlag 10 bis 25 Euro pro Kind und Monat betragen solle, antwortete sie: "In diese Richtung geht es." Nach ihren Angaben würden 2,7 Millionen Kinder in Deutschland davon profitieren. BERLIN - Der von den Ampel-Parteien geplante Sofortzuschlag für Kinder in ärmeren Familien soll nach Darstellung der designierten Familienministerin Anne Spiegel nach Alter gestaffelt werden. (Wirtschaft, 04.12.2021 - 12:09) weiterlesen...

Staatsanwältin: Rücksichtnahme auf Warburg Bank nicht nachvollziehbar. Aus ihrer Sicht wäre schon 2016 eine Rückforderung möglich gewesen. Und "2017 war die Beweislage noch viel besser", sagte sie am Freitag als Zeugin im Parlamentarischen Untersuchungsausschuss der Hamburgischen Bürgerschaft. Brorhilker ermittelt im "Cum-Ex"-Skandal bereits seit mehr als acht Jahren gegen Banker, Berater und Aktienhändler, gilt als Kennerin der Szene. Sie hat unter anderem dafür gesorgt, dass der frühere Generalbevollmächtigte der Warburg Bank in der Sache zu fünfeinhalb Jahren Gefängnis verurteilt worden ist. HAMBURG - Die Kölner Oberstaatsanwältin und "Cum-Ex"-Expertin Anne Brorhilker kann den Verzicht der Hamburger Finanzbehörden auf eine Steuernachforderung an die in den Steuerskandal verwickelte Warburg Bank nicht nachvollziehen. (Wirtschaft, 03.12.2021 - 18:07) weiterlesen...

Verfassungsbeschwerden in 'Cum-Ex'-Affäre gescheitert. Diese seien nicht zulässig gewesen, teilte das Gericht am Freitag in Karlsruhe mit (Az.: 2 BvR 1872/21). Die beiden Männer sehen ihre Persönlichkeitsrechte verletzt, weil das Bonner Landgericht und der Bundesgerichtshof (BGH) Urteile zu den Aktiengeschäften veröffentlicht hatten. Auch sind sie der Ansicht, beide Gerichte hätten die Unschuldsvermutung missachtet. KARLSRUHE - In der "Cum-Ex"-Affäre um Steuerhinterziehung hat das Bundesverfassungsgericht Beschwerden zweier Anteilseigner der Warburg Bank abgewiesen. (Boerse, 03.12.2021 - 09:58) weiterlesen...

Hamburger 'Cum-Ex'-Ausschuss hört Kölner Oberstaatsanwältin als Zeugin. Befragt werden soll die Oberstaatsanwältin Anne Brorhilker von der Staatsanwaltschaft Köln. Sie ermittelt im Cum-Ex-Skandal bereits seit mehr als acht Jahren gegen Banker, Berater und Aktienhändler, gilt als Kennerin der Szene und hat unter anderem dafür gesorgt, dass der frühere Generalbevollmächtigte der Hamburger Warburg Bank in der Sache zu fünfeinhalb Jahren Gefängnis verurteilt worden ist. Den Angaben zufolge wird für einen großen Teil der Zeugenbefragung voraussichtlich die Öffentlichkeit ausgeschlossen. HAMBURG - Der Parlamentarische Untersuchungsausschuss (PUA) der Hamburgischen Bürgerschaft zur "Cum-Ex"-Affäre setzt seine Arbeit am Freitag (14.00 Uhr) mit der Vernehmung einer Zeugin fort. (Wirtschaft, 03.12.2021 - 05:48) weiterlesen...

US-Kongress wendet 'Shutdown' einen Tag vor Ablauf der Frist ab. WASHINGTON - Der US-Kongress hat einen befürchteten "Shutdown" der Regierung abgewendet. Der Senat billigte am Donnerstag einen Tag vor Ablauf der Frist eine Übergangsregelung, die einen teilweisen Stillstand der Regierungsgeschäfte verhindert. Die Abgeordneten der Parlamentskammer votierten am Donnerstagabend (Ortszeit) mit 69 zu 28 Stimmen für eine entsprechende Vorlage zur weiteren Finanzierung der Regierungsgeschäfte bis zum 18. Februar. Zuvor hatte das Repräsentantenhaus dem Vorhaben zugestimmt. Nun muss Präsident Joe Biden das Gesetz unterschreiben. US-Kongress wendet 'Shutdown' einen Tag vor Ablauf der Frist ab (Wirtschaft, 03.12.2021 - 05:38) weiterlesen...

Bund will Schausteller verstärkt unterstützen. Sie erhalten einen verbesserten Eigenkapitalzuschuss, wie Bundesfinanz- und Bundeswirtschaftsministerium am Donnerstag in Berlin mitteilten. Diese erweiterte Förderung soll vor allem für Schausteller, Marktleute und private Veranstalter von abgesagten Advents- und Weihnachtsmärkten gelten. BERLIN - Von coronabedingten Schließungen besonders betroffene Firmen wie Schausteller bekommen zusätzliche staatliche Hilfen. (Boerse, 02.12.2021 - 18:29) weiterlesen...