Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Haushalt, Steuern

BRÜSSEL - Nach dem Veto von Ungarn und Polen gegen das europäische Haushaltspaket beraten die EU-Staats- und Regierungschefs am Donnerstag (18.00 Uhr) über mögliche Ausweg aus der Krise.

19.11.2020 - 05:47:30

Haushaltsstreit überschattet EU-Videoschalte zur Corona-Krise. Eine Lösung sei von der Videokonferenz aber noch nicht zu erwarten, sagte ein hoher EU-Vertreter am Mittwoch. Es handele sich um ein ernstes Problem, und dafür benötige man Zeit.

Polen und Ungarn hatten am Montag aus Protest gegen eine neue Regel zur Kürzung von EU-Geldern bei bestimmten Rechtsstaatsverstößen einen entscheidenden Haushaltsbeschluss blockiert. Damit drohen Verzögerungen bei dem 1,8 Billionen Euro starken Paket, das auch Corona-Hilfen im Umfang von bis zu 750 Milliarden Euro umfasst.

Eigentliches Thema der Videokonferenz von Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihren EU-Kollegen ist die engere Zusammenarbeit der 27 Staaten im Kampf gegen die Corona-Pandemie. Die EU-Kommission hatte am Mittwoch eine Empfehlung zum Einsatz von Antigen-Schnelltests vorgelegt. Diese können aus Sicht der Behörde erheblich zur Eindämmung der Pandemie beitragen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Industrie: 'Luft wird für immer mehr Unternehmer dünner'. Bund und Länder bemühten sich um eine verlässliche Perspektive bis zum Jahresende. "Dies bietet immerhin kurzfristige Orientierung, bringt aber noch nicht ausreichend Planungshorizont für die Wirtschaft", sagte der Präsident des Industrieverbandes BDI, Dieter Kempf, am Mittwochabend in Berlin. Es bleibe wichtig, wirtschaftliche Aktivität weitestgehend am Laufen sowie Schulen, Kindergärten und Kitas offen zu halten. "Zentral muss sein, das Risiko von Jo-Jo-Shutdowns für Wirtschaft und Gesellschaft zu reduzieren", sagte Kempf. BERLIN - Nach der von Bund und Ländern beschlossenen Verlängerung und Verschärfung des Teil-Lockdowns in der Corona-Krise mahnt die Industrie Planungssicherheit an. (Boerse, 25.11.2020 - 23:49) weiterlesen...

Günther: Bund blockiert bessere Finanzierung von Intensivbetten. Sämtliche 16 Länder hätten sich dafür ausgesprochen. Der Bund habe dies aber nicht mitmachen wollen, sagte Günther am Mittwoch nach der Corona-Video-Schalte der Ministerpräsidenten mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Der Streit über die Bundeshilfen für freigehaltene Intensivbetten sei ein Grund für die langen Beratungen gewesen. KIEL/BERLIN - Schleswig-Holstein Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) hat dem Bund vorgeworfen, eine verbesserte Finanzierung von freigehaltenen Intensivbetten für Corona-Patienten vorerst verhindert zu haben. (Wirtschaft, 25.11.2020 - 23:08) weiterlesen...

Kreise: Weitere Finanzhilfen im Dezember geplant. Darauf verständigten sich Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten am Mittwoch, wie die Deutsche Presse-Agentur von Teilnehmern aus verschiedenen Bundesländern sowie vonseiten des Bundes erfuhr. Ein endgültiger Beschluss des Gesamtpapiers stand noch aus. BERLIN - Angesichts der geplanten Verlängerung des Teil-Lockdowns bis kurz vor Weihnachten soll es weitere Finanzhilfen für betroffene Unternehmen geben. (Wirtschaft, 25.11.2020 - 20:50) weiterlesen...

Morawiecki zu Besuch bei Orban - Koordination im EU-Haushaltsstreit. Dies bestätigte ein Sprecher des ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orban am Mittwoch gegenüber der Nachrichtenagentur MTI. Bereits zuvor hatte die polnische Vertretung bei der EU in Brüssel über den Termin berichtet. Zweck der Gespräche sei es, die Positionen Ungarns und Polens in Hinblick auf die von beiden Ländern blockierten EU-Haushaltsverhandlungen miteinander abzustimmen, hieß es in der Twitter-Mitteilung der polnischen Diplomaten. BUDAPEST/BRÜSSEL - Der polnische Ministerpräsident Mateusz Morawiecki wird an diesem Donnerstag zu einem Besuch in Budapest erwartet. (Wirtschaft, 25.11.2020 - 17:50) weiterlesen...

Von der Leyen: Ungarn und Polen sollen lieber klagen statt blockieren. Im Zweifelsfall sollten die Länder lieber vor den Europäischen Gerichtshof ziehen und dort den von ihnen kritisierten Rechtsstaatsmechanismus auf Herz und Nieren prüfen lassen, sagte sie am Mittwoch im Europäischen Parlament. Das sei der Ort, an dem man üblicherweise Meinungsverschiedenheiten über Rechtstexte austrage. BRÜSSEL - EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat Polen und Ungarn zur Aufgabe der Blockade der milliardenschweren Corona-Konjunkturhilfen und des langfristigen EU-Haushalts aufgefordert. (Wirtschaft, 25.11.2020 - 15:45) weiterlesen...

Im EU-Haushaltsstreit will Orban Aufschub für Rechtsstaatsregel. "Die (durch die Corona-Pandemie) in Not geratenen Länder wollen schnell Geld - geben wir das Geld", sagte der rechtsnationale Politiker der Wochenzeitung "Die Zeit". HAMBURG/BUDAPEST - Im Streit mit der Europäischen Union über das von ihm blockierte Haushaltspaket will Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban einen Aufschub bei der Einführung des Rechtsstaatsmechanismus erreichen. (Wirtschaft, 25.11.2020 - 14:56) weiterlesen...