Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Einzelhandel, Konsumgüter

BRÜSSEL / DUBLIN / LONDON - Die EU-Kommission hat angekündigt, in der kommenden Woche neue Lösungsvorschläge für den Brexit-Streit um die Nordirland-Frage zu präsentieren.

07.10.2021 - 14:19:30

Brexit: EU-Kommission will Vorschläge für Nordirland-Streit vorlegen. Das kündigte der Brexit-Beauftragte der EU, Maros Sefcovic, am Donnerstag an. Wie die BBC berichtete, sagte der EU-Kommissar bei einer Veranstaltung in Dublin zudem, er hoffe, dass Gespräche mit dem Vereinigten Königreich noch vor Ende des Monats beginnen könnten.

Zuletzt hatte Großbritannien im Ringen um Sonderregeln für Nordirland mit schärferen Drohungen den Druck auf die EU erhöht. "Wir können nicht ewig warten", sagte Brexit-Minister David Frost vor wenigen Tagen auf dem Parteitag der Konservativen Partei in Manchester. Sollte man sich nicht auf Änderungen am sogenannten Nordirland-Protokoll einigen können, werde London den Artikel 16 aktivieren, mit dem Teile der Vereinbarung außer Kraft gesetzt werden können.

Das Protokoll besagt, dass Nordirland auch nach dem Brexit den Regeln der EU-Zollunion und des Binnenmarkts folgt. Damit sollen eine harte Grenze zwischen der britischen Provinz und dem EU-Mitglied Republik Irland sowie neue Konflikte in dem früheren Bürgerkriegsgebiet vermieden werden. Allerdings kommt es deswegen nun zu Zollkontrollen zwischen Nordirland und dem Rest des Vereinigten Königreichs. Das ist den mehrheitlich protestantischen nordirischen Anhängern einer engen Union mit Großbritannien ein Dorn im Auge.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Lateinamerika-Geschäft hält Carrefour auf Wachstumskurs. Der Umsatz stieg im Vergleich zum pandemiegeprägten Sommer 2020 um 4 Prozent auf knapp 20,5 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Mittwochabend in Paris mitteilte. Rechnet man Kalendereffekte, Währungsschwankungen und das schwankungsstarke Tankstellengeschäft heraus, belief sich das Plus noch auf 0,8 Prozent. PARIS - Gute Geschäfte in Lateinamerika haben den französischen Handelskonzern Carrefour im dritten Quartal auf Wachstumskurs gehalten. (Boerse, 20.10.2021 - 19:59) weiterlesen...

Gastro-Erholung beflügelt Metro-Umsätze im Schlussquartal. Die Umsätze stiegen im vierten Quartal (per Ende September) um 9,5 Prozent auf 7,1 Milliarden Euro und lagen damit deutlich über dem Niveau von vor der Pandemie, wie das Unternehmen am Mittwoch in Düsseldorf mitteilte. Flächenbereinigt betrug das Plus 8,8 Prozent. Damit übertraf Metro die Erwartungen der Analysten deutlich. DÜSSELDORF - Die Erholung der Gastronomie hat dem Großhandelskonzern Metro ein starkes Schlussquartal beschert. (Boerse, 20.10.2021 - 18:34) weiterlesen...

Sixt SE: SIXT erwartet deutliches Rekordjahresergebnis dank erfolgreicher Internationalisierungsstrategie und anhaltend hoher Nachfrage. Sixt SE: SIXT erwartet deutliches Rekordjahresergebnis dank erfolgreicher Internationalisierungsstrategie und anhaltend hoher Nachfrage Sixt SE: SIXT erwartet deutliches Rekordjahresergebnis dank erfolgreicher Internationalisierungsstrategie und anhaltend hoher Nachfrage (Boerse, 20.10.2021 - 17:09) weiterlesen...

Zooplus: Vorstand und Aufsichtsrat empfehlen Angebot von Hellman & Friedman. Dem Konkurrenten EQT bescheinigen sie in einer am Mittwoch veröffentlichten begründeten Stellungnahme zwar ein Angebot, das "fair, angemessen und attraktiv" sei. Dennoch empfehlen sie ihren Anteilseignern derzeit nicht, die Offerte von EQT anzunehmen, denn der Finanzinvestor habe sein vertragliches Recht aus der Investorenvereinbarung, den erhöhten Hellman & Friedman-Angebotspreis zu überbieten, nicht ausgeübt. Zudem habe Hellman & Friedman im Gegensatz zu EQT bereits alle behördlichen Freigaben erhalten, hieß es in der Stellungnahme mit Blick auf die Transaktionssicherheit. MÜNCHEN - Vorstand und Aufsichtsrat des Online-Tierbedarfshändlers Zooplus empfehlen ihren Aktionären weiterhin, das Übernahmeangebot des Finanzinvestors Hellman & Friedman anzunehmen. (Boerse, 20.10.2021 - 16:41) weiterlesen...

Proteste in Bulgarien gegen 3G-Regel. Die neuen Maßnahmen seien diskriminierend für Menschen ohne "grüne Zertifikate", erklärten Demonstranten vor dem Gesundheitsministerium in Sofia. Die Interims-Minister für Gesundheit und für Bildung, Stojtscho Kazarow und Nikolaj Denkow, wurden vor dem Regierungssitz von Demonstranten umzingelt. Proteste gab es auch in anderen Städten wie etwa Warna und Burgas am Schwarzen Meer. Demonstranten sowie mehrere Parteien forderten den Rücktritt von Gesundheitsminister Kazarow. SOFIA - In Bulgarien haben trotz steigender Corona-Zahlen Gegner der geplanten 3G-Regel gegen die Einführung von Corona-Zertifikaten als Zutrittsberechtigung protestiert. (Wirtschaft, 20.10.2021 - 15:46) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Baader Bank belässt Sixt-Stämme auf 'Reduce' - Ziel 100 Euro. Der positive Trend bei dem Autovermieter dauere länger als gedacht, schrieb Analyst Christian Obst in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Es bestehe indes weiterhin das Risiko eines Kursrückschlags, sobald eine Normalisierung von Angebot und Nachfrage auf steigende Kosten treffe. MÜNCHEN - Die Baader Bank hat die Einstufung für Sixt nach einer erneuten Anhebung der Unternehmensziele auf "Reduce" mit einem Kursziel von 100 Euro belassen. (Boerse, 20.10.2021 - 15:06) weiterlesen...