Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Italien, Deutschland

BRÜSSEL - Die Europäische Union vollzieht den Brexit auch auf ihren offiziellen Landkarten.

14.02.2020 - 17:58:25

EU tilgt Großbritannien von ihren offiziellen Landkarten. Zwei Wochen nach dem Austritt der Briten aus der Gemeinschaft wies die EU-Kommission am Freitag auf die neuen Kartenwerke hin: Alle EU-Länder sind darauf in bunten Farben dargestellt, während Großbritannien wie Norwegen oder Weißrussland in einem neutralen Grau-Beige-Ton erscheint. Anders als bei Drittstaaten wie Marokko oder der Ukraine werden immerhin noch der Name des Vereinigten Königreichs und die Hauptstadt London angegeben. Die EU bietet ihre Karten in allen Amtssprachen der Union an.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

VIRUS/ROUNDUP: Coronavirus breitet sich in Italien aus - Dutzende neue Fälle. Auf Sizilien gibt es den ersten Fall in Süditalien, teilte Zivilschutzchef Angelo Borrelli am Dienstag in Rom mit. Auch in Südtirol wurde ein Infizierter gemeldet, in der Toskana zwei. Insgesamt stieg die Zahl der Angesteckten in Italien auf rund 280, am Vorabend waren es noch etwa 220. ROM - Das Coronavirus Sars-CoV-2 breitet sich in Italien auf immer mehr Regionen aus. (Boerse, 25.02.2020 - 20:51) weiterlesen...

VIRUS/GESAMT-ROUNDUP: Viele europäische Länder melden Fälle - keine Reisesperren. Absatz, neuen Zahlen aus Italien im 8. Absatz und Hotel-Sperrung in Innsbruck im 6. Neu: Mit Gesundheitsminister Spahn im 2. (Wirtschaft, 25.02.2020 - 20:46) weiterlesen...

VIRUS/ROUNDUP 2: Elf Tote in Italien - Spahn: Keine Reisesperren geplant (Neue Angabe: elf Tote) (Wirtschaft, 25.02.2020 - 20:17) weiterlesen...

VIRUS/ROUNDUP: Zehn Corona-Tote in Italien - Spahn: Keine Reisesperren geplant. Das sagte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn am Dienstag in Rom nach einem Krisentreffen. "Wir sind gemeinsam der Meinung, dass zu diesem Zeitpunkt, jetzt, Reisebeschränkungen oder gar das Schließen von Grenzen keine angemessene, verhältnismäßige Maßnahme wäre", erläuterte der CDU-Politiker. ROM - Grenzüberschreitende Reisesperren sind nach Ansicht mehrerer europäischer Staaten auch angesichts des Coronavirus-Ausbruchs mit zehn Toten in Italien keine angemessene Antwort. (Wirtschaft, 25.02.2020 - 20:01) weiterlesen...

VIRUS: Zahl der Toten steigt in Italien auf zehn. Mittlerweile seien 322 Menschen angesteckt, davon seien zehn gestorben, sagte Zivilschutzchef Angelo Borrelli am Dienstag in Rom. ROM - Die Zahl der Toten und Infizierten mit dem neuen Coronavirus steigt in Italien weiter an. (Wirtschaft, 25.02.2020 - 18:54) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Coronavirus sorgt weiter für Angst und Schrecken. Eine Erholung im frühen Handel entpuppte sich rasch als Strohfeuer. Die Talfahrt vom Vortag ging weiter. Der EuroStoxx 50 , der erst vor wenigen Tagen wieder den höchsten Stand seit 2008 erreicht hatte, sackte um 2,07 Prozent ab auf 3572,51 Punkte. Damit schloss der Leitindex der Eurozone knapp über seinem kurz zuvor erreichten Tagestief. Am Montag hatte er bereits 4 Prozent eingebüßt. PARIS/LONDON - Die sich weiter ausbreitende Coronavirus-Epidemie hat am Dienstag an den europäischen Börsen weiter für Angst und Schrecken gesorgt. (Boerse, 25.02.2020 - 18:51) weiterlesen...