Produktion, Absatz

BRÜSSEL - Die EU-Kommission hat gut 80 000 Tonnen Milchpulver verkauft, das nach der Agrarpreis-Krise vor wenigen Jahren eingelagert worden war.

11.01.2019 - 15:44:24

EU-Kommission verkauft 80 000 Tonnen Milchpulver. Es handele sich um den größten Einzelverkauf seit Beginn des Hilfsprogramms zur Stabilisierung der Milchpreise, teilte die Brüsseler Behörde am Freitag mit. Von den ursprünglich 380 000 Tonnen eingelagerten Milchpulvers seien mittlerweile 95 Prozent wieder auf den Markt gebracht worden.

Die Agrarpreis-Krise hatte 2015 und 2016 Tausende Milchbauern zur Aufgabe getrieben. Die EU griff helfend ein und kaufte Milch, um das Überangebot zu reduzieren und die Preise zu stabilisieren. Dadurch entstand der größte Milchpulver-Berg seit den 1990er Jahren. Derzeit liegt der Milchpreis in der EU wieder deutlich höher als während der Krise.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Italiens Regierung beschließt Grundeinkommen und Rentenreform. ROM - Die italienische Regierung hat ihre beiden umstrittenen zentralen Wahlversprechen per Dekret beschlossen. Ab 1. April soll eine Grundsicherung für alle Bürger in Kraft treten - eine Art italienisches Hartz IV. Damit sollten nicht nur die Schwächsten der Gesellschaft unterstützt, sondern auch die Arbeitslosigkeit gesenkt werden, teilte die Regierung nach der Sitzung am späten Donnerstagabend mit. Italiens Regierung beschließt Grundeinkommen und Rentenreform (Wirtschaft, 18.01.2019 - 11:26) weiterlesen...

WDH/ROUNDUP: US-Justiz klagt vier ehemalige Audi-Manager im Abgas-Skandal an (Die Überschrift wurde präzisiert.) (Boerse, 18.01.2019 - 11:25) weiterlesen...

DGB warnt vor Europa der Nationalisten und Chauvinisten. Die EU müsse gestärkt werden, "wenn wir Europa nicht den Nationalisten, den Protektionisten, den Chauvinisten überlassen wollen", sagte der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann am Freitag in Berlin. Mit Blick auf die Europawahl im Mai sagte er: "Europa steht vor einer Schicksalswahl." Die Politik kümmere sich nur mutlos um die Weiterentwicklung der EU. "Diese Mutlosigkeit muss überwunden werden." Bei den traditionellen Mai-Kundgebungen der Gewerkschaften solle Europa dieses Jahr zum zentralen Thema werden. BERLIN - Angesichts des drohenden ungeordneten Austritts Großbritanniens aus der EU hat der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) vor einem nationalistischen Europa gewarnt. (Wirtschaft, 18.01.2019 - 10:59) weiterlesen...

WDH/Experte: Abbiege-Assistent könnte viele Menschenleben retten. Absatz wurde im 2. (Im 1. (Boerse, 18.01.2019 - 10:58) weiterlesen...

China und Deutschland bauen Finanzkooperation aus (Wirtschaft, 18.01.2019 - 10:49) weiterlesen...

Bund will Elektrifizierung der Schiene vorantreiben. In Umsetzung des Koalitionsvertrags legt Verkehrsminister Andreas Scheuer dazu ein umfassendes Konzept vor. "Wir bauen neue Oberleitungen für den Personen- und Güterverkehr und stärken den Einsatz von Zügen mit alternativen Antrieben auf nicht oder nur teilweise elektrifizierten Strecken", sagte der CSU-Politiker am Freitag der Deutschen Presse-Agentur in Berlin: Angestrebt werde, dass künftig 70 Prozent der Strecken elektrisch befahren werden. Bisher sind es 60 Prozent. BERLIN - Mit einem Milliarden-Programm will der Bund die Elektrifizierung des Schienenverkehrs vorantreiben. (Boerse, 18.01.2019 - 10:31) weiterlesen...