Regierungen, Spanien

BRÜSSEL - Die EU hat ihre Sanktionen gegen Venezuela und die dortige politische Führung um ein Jahr verlängert.

06.11.2018 - 12:39:25

EU verlängert Sanktionen gegen Venezuela. Betroffen sind nach Angaben des Rates der Mitgliedstaaten 18 Vertraute des sozialistischen Präsidenten Nicolás Maduro, für die weiter EU-Einreiseverbote und Vermögenssperren gelten werden. Zudem bleibt der Export von Waffen und Ausrüstung nach Venezuela verboten, die zur Unterdrückung der Zivilgesellschaft eingesetzt werden können.

Als Grund für die Entscheidung nannte die EU am Dienstag die weitere Verschlechterung der Lage in dem südamerikanischen Land. Die von den Sanktionen betroffenen Personen werden für Menschenrechtsverletzungen sowie für die Untergrabung der Demokratie und der Rechtsstaatlichkeit in Venezuela verantwortlich gemacht.

Zahlreiche Staaten, internationale Organisationen und die Opposition sehen auch die jüngsten Wahlen in dem Land als undemokratisch an, weil viele Regierungsgegner in Haft sitzen oder nicht zur Wahl zugelassen waren.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Deutschland und China weiten Finanz-Kooperation aus. "Es geht darum, entgegen der derzeitigen Trends, Fortschritte bei der Vertiefung der Zusammenarbeit zu erreichen", sagte Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) am Freitag beim zweiten deutsch-chinesischen Finanzdialog in Peking. Dort beriet er im Beisein von Bundesbank-Präsident Jens Weidmann neue Kooperationen mit Chinas Vizepremier Liu He. Er ist zugleich der Chefunterhändler der Regierung für die Lösung des US-chinesischen Handelskonflikts. PEKING - Deutschland und China wollen den gegenseitigen Marktzugang für Banken und Versicherungen spürbar verbessern. (Wirtschaft, 18.01.2019 - 06:33) weiterlesen...

Altmaier warnt vor Scheitern der Siemens/Alstom-Zugfusion. Altmaier sagte der Deutschen Presse-Agentur: "Ich darf mich nicht in laufende Verfahren einmischen. BERLIN - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat erneut vor einem Scheitern der geplanten Fusion der Siemens -Zugsparte mit dem französischen Hersteller Alstom gewarnt. (Boerse, 18.01.2019 - 06:32) weiterlesen...

Gebührendschungel bei Girokonten - Aufbau von Vergleichsportal hakt. Doch beim Aufbau der dafür vorgesehenen kostenlosen und objektiven Vergleichswebseite hapert mehr als zwei Monate nach Inkrafttreten der Vorschriften noch. "Letztlich handelt es sich um einen Verstoß gegen gesetzliche Anforderungen. Die Bundesregierung erfüllt ihren Auftrag nicht", kritisierte die Leiterin des Finanzmarktteams des Verbraucherzentrale Bundesverbandes (vzbv), Dorothea Mohn. FRANKFURT/BERLIN - Verbraucher sollen vor Eröffnung eines Girokontos die Kosten verschiedener Modelle vergleichen können. (Boerse, 18.01.2019 - 06:31) weiterlesen...

Mexikanische Regierung kauft mehr Tanklaster gegen Benzin-Knappheit. Die Kommission werde sich um die Anschaffung von bis zu 500 weiteren Lastern kümmern, um mehr Benzin transportieren zu können, erklärte Mexikos Präsident Andrés Manuel López Obrador am Donnerstag bei einer Pressekonferenz. Der Linkspolitiker zeigte sich zuversichtlich, dass der Kraftstoff-Engpass in dem lateinamerikanischen Land bald ausgestanden sei. "Die Situation wird sich normalisieren", sagte López Obrador. MEXIKO-STADT - Angesichts der anhaltenden Benzin-Knappheit hat Mexikos Regierung eine Notfall-Kommission gegründet, um weitere Tanklaster für Treibstoff zu kaufen. (Wirtschaft, 18.01.2019 - 06:21) weiterlesen...

WDH/Bundestags-Opposition kritisiert geplante Regelungen zum Diesel-Fahrverbot (In der Meldung muss es durchgehend Mikrogramm statt Milligramm heißen.) (Boerse, 18.01.2019 - 06:18) weiterlesen...

Agrarmesse Grüne Woche öffnet für Besucher. BERLIN - Die Agrar- und Ernährungsmesse Grüne Woche öffnet am Freitag (10.00) für Besucher. Der traditionelle Branchentreff in Berlin verbucht in diesem Jahr eine Rekordbeteiligung von 1750 Ausstellern aus 61 Ländern. Bis zum 27. Januar werden rund 400 000 Besucher in den Hallen unter dem Funkturm erwartet. Sie können sich über die Lebensmittelproduktion oder neue Landtechnik informieren und Spezialitäten probieren. Partnerland der Messe ist diesmal Finnland. Agrarmesse Grüne Woche öffnet für Besucher (Boerse, 18.01.2019 - 05:47) weiterlesen...