Regierungen, Italien

BRÜSSEL - Der SPD-Europaabgeordnete Jens Geier sieht die britische Premierministerin Theresa May nach der Parlamentswahl gescheitert.

09.06.2017 - 07:43:25

GB-WAHL: SPD-Europapolitiker Geier sieht May gescheitert. "Den angepeilten Ausbau der absoluten Mehrheit hat sie drastisch verfehlt", erklärte Geier der Deutschen Presse-Agentur am Freitagmorgen. "Damit fehlt der Premierministerin die Unterstützung für eine gestärkte Verhandlungsposition mit den restlichen EU-Staaten." Die anstehenden Brexit-Gespräche erforderten jedoch solide und weitsichtige Entscheidungen, fügte Geier hinzu.

May hatte bei der Unterhauswahl am Donnerstag ihre knappe absolute Mehrheit eingebüßt. Regieren könnte sie künftig nur mit einem Koalitionspartner oder mit einer Minderheit. Damit hat sie ihr Wahlziel, eine große Mehrheit der Briten hinter sich zu vereinen und damit ein starkes Mandat für die Brexit-Verhandlungen zu erhalten, klar verfehlt. Die Gespräche sollten eigentlich bereits übernächste Woche beginnen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Iran: Unterstützung der EU zur Rettung des Atomdeals unzureichend. Das machte Außenminister Mohamed Dschawad Sarif bei einem Treffen mit dem EU-Kommissar für Energie, Miguel Arias Cañete, deutlich, wie der staatliche Auslandsfernsehsender Press TV am Sonntag berichtete. Die EU müsse mehr praxistaugliche Schritte unternehmen, "um ihre Investitionen im Iran zu erhöhen". Das Bekenntnis der EU zum Atomabkommen stehe nicht im Einklang mit der Ankündigung großer europäischer Unternehmen, sich möglicherweise von der Zusammenarbeit mit dem Iran zurückziehen zu wollen. TEHERAN - Der Iran hält die "politische Unterstützung" der Europäischen Union zur Rettung des Atomabkommens für nicht ausreichend. (Wirtschaft, 21.05.2018 - 14:36) weiterlesen...

Warten auf eine Entscheidung im Fall Puigdemont. Vor knapp zwei Monaten wurde der 55-Jährige auf Grundlage eines europäischen Haftbefehls in Schleswig-Holstein festgenommen. Nun muss die dortige Generalstaatsanwaltschaft beim Oberlandesgericht Schleswig einen Antrag stellen, ob sie eine Auslieferung für zulässig hält. Dieser ist bisher nicht eingegangen, wie eine Gerichtssprecherin sagte. Die Generalstaatsanwaltschaft selbst macht zu dem laufenden Verfahren keine Angaben. SCHLESWIG - Die juristische Entscheidung im Fall des früheren katalanischen Regionalpräsidenten Carles Puigdemont lässt weiter auf sich warten. (Wirtschaft, 21.05.2018 - 14:33) weiterlesen...

Regierungssuche in Rom: Populisten hoffen auf Segen des Präsidenten. Die Koalitionspartner, die Fünf-Sterne-Protestbewegung und die rechtspopulistische Lega, wollten am Montag Staatschef Sergio Mattarella einen Ministerpräsidenten vorschlagen und ihr Regierungsprogramm vorlegen. Mattarella muss dann entscheiden, ob er den Weg freimacht für ein politisches Experiment: Mit der Regierung aus den zwei grundverschiedenen Parteien, die aber beispielsweise ihre Europa-Kritik verbindet, könnte ein EU-Gründerstaat erstmals grundsätzlich auf Distanz zur Staatengemeinschaft gehen. ROM - In Italien bahnt sich elf Wochen nach der Parlamentswahl das Ende der Regierungsbildung an. (Wirtschaft, 21.05.2018 - 14:27) weiterlesen...

Ministerin Klöckner sieht Alkohol-Mindestpreis skeptisch. "Würde eine Steuer dazu führen, dass sich jeder ausgewogen ernährt, wäre das wunderbar", sagte die CDU-Politikerin der Funke Mediengruppe. "Aber so einfach ist das nicht." Entscheidend sei, den richtigen Umgang mit seiner Ernährung und auch mit Alkohol zu lernen. "Nur so können wir als Verbraucher verantwortungsbewusst Entscheidungen treffen und Missbrauch vermeiden". Wein schade der Gesundheit nicht, "wenn man ihn maßvoll genießt", sagte Klöckner, die aus einer Winzerfamilie stammt und einst Deutsche Weinkönigin war. BERLIN - Ernährungsministerin Julia Klöckner ist von einem Mindestpreis für Alkohol nach schottischem Vorbild nicht überzeugt. (Boerse, 21.05.2018 - 14:22) weiterlesen...

Arbeitsminister Heil verspricht rasche Rentenreformen. Zwei Rentenpakte und ein umfassendes Rentenkonzept für die Zukunft will er in dieser Wahlperiode umsetzen. Um die Rente längerfristig abzusichern, fordert Bundesbankpräsident Jens Weidmann, den Renteneintritt an die wachsende durchschnittliche Lebenszeit anzupassen und damit hinauszuschieben. BERLIN - Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) verspricht Tempo bei den von Union und SPD geplanten Rentenreformen. (Boerse, 21.05.2018 - 14:19) weiterlesen...

China und USA bewegen sich im Handelsstreit aufeinander zu. Beide Seiten seien übereingekommen, dass China künftig erheblich mehr amerikanische Güter und Dienstleistungen erwerben wolle, hieß es am Samstag in einer gemeinsamen Erklärung. Das Weiße Haus verbreitete sie in Washington zum Abschluss zweitägiger Verhandlungen. Auch der Schutz geistigen Eigentums wird erwähnt. China wolle seine bestehenden Gesetze einschließlich des Patentrechts ergänzen, hieß es. Das Papier nennt allerdings keine Zahlen, Zeiträume oder Einzelheiten. WASHINGTON - Im Handelskonflikt zwischen China und den USA macht Peking einen Schritt auf Washington zu. (Wirtschaft, 21.05.2018 - 14:18) weiterlesen...