Spanien, Italien

BRÜSSEL - Arbeitnehmer sollen ihre betriebliche Altersvorsorge bei einem Umzug innerhalb der EU künftig einfacher fortführen können.

11.01.2019 - 18:06:24

Neue EU-Regeln sollen betriebliche Altersvorsorge vereinfachen. Das sehen neue EU-Regeln vor, die am Sonntag in allen EU-Ländern in Kraft treten. Diese machen es nach Angaben der EU-Kommission für Pensionsfonds und Pensionskassen einfacher, grenzüberschreitend zu arbeiten und in langfristige Anlagen zu investieren. Zudem sollen sie bei ihren Finanzgeschäften stärker als bisher ökologische und soziale Faktoren berücksichtigen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

GESAMT-ROUNDUP/Superwahltag: Warnung vor Rechtsruck in Deutschland und Europa. Zur Europawahl mahnten die Spitzen der evangelischen und der katholischen Kirche am Samstag, "nationalistische Angstmacher" hätten keine Antworten. Wahlkämpfer warben ein letztes Mal um Stimmen, auch in Bremen, wo am Sonntag neben dem Europaparlament auch die Bürgerschaft gewählt wird. BRÜSSEL/BERLIN - Vor dem Superwahltag in Deutschland und 20 weiteren EU-Ländern haben die großen Parteien und die Kirchen vor Rechtspopulisten und Nationalisten gewarnt. (Wirtschaft, 25.05.2019 - 20:02) weiterlesen...

Bewerberzahl um May-Nachfolge wächst: Angst vor Brexit-Wettrüsten LONDON - Einen Tag nach der Rücktrittsankündigung der britischen Premierministerin Theresa May haben bereits mehrere Konservative ihren Hut für die Nachfolge in den Ring geworfen. (Wirtschaft, 25.05.2019 - 17:49) weiterlesen...

Endspurt zur Europawahl: Union und SPD warnen vor Nationalisten BERLIN - Union und SPD haben im Endspurt zur Europawahl an diesem Sonntag eindringlich vor einem Erstarken von Rechtspopulisten und Nationalisten gewarnt. (Wirtschaft, 25.05.2019 - 17:37) weiterlesen...

Nach May-Rücktritt: Potenzielle Nachfolger bringen sich in Stellung. LONDON/BRÜSSEL - Nach der Rücktrittsankündigung der britischen Premierministerin Theresa May ist das Rennen um ihre Nachfolge voll im Gang. May hatte am Freitag in einer emotionalen Rede in London angekündigt, dass sie ihr Amt als konservative Parteichefin am 7. Juni abgeben wird. Bis Ende Juli soll ein Nachfolger bestimmt werden, dann will sie auch die Regierungsgeschäfte abgeben. Als Favorit unter den Bewerbern gilt der frühere Außenminister Boris Johnson. Er brachte sich umgehend in Stellung und drohte mit einem EU-Austritt ohne Abkommen. Nach May-Rücktritt: Potenzielle Nachfolger bringen sich in Stellung (Wirtschaft, 25.05.2019 - 11:03) weiterlesen...

WDH/ROUNDUP 2: Energieminister drücken bei der Energiewende aufs Tempo. (Im letzten Satz des ersten Absatzes wurde ein Wort korrigiert: aufnehmen.) WDH/ROUNDUP 2: Energieminister drücken bei der Energiewende aufs Tempo (Boerse, 24.05.2019 - 20:32) weiterlesen...

Merkel will sich für Webers Wahl zum Kommissionspräsidenten einsetzen. "Ich werde mich mit allem was ich kann dafür einsetzen", sagte die CDU-Politikerin am Freitag beim EVP-Wahlkampfabschluss in München. Weber sei "der richtige Mann für unsere Zeit: Wir brauchen Brückenbauer und nicht Spalter". MÜNCHEN - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich erneut klar für die Wahl von CSU-Vize Manfred Weber zum nächsten EU-Kommissionspräsidenten ausgesprochen. (Wirtschaft, 24.05.2019 - 19:16) weiterlesen...